Endlich Ellas Kuschelhymnen

Magische Momente

Die kalten und dunklen Tage dieser Jahreszeit laden zum kuscheln auf der Couch ein. Für diese Momente hat Sängerin Ella Endlich sieben magische Musikstücke zusammengestellt. Das Album „Wintercollage“ ist ab morgen im Handel.

Ella Endlich Wintercollage
Ella Endlich und ihr neues Album Wintercollage

Das neue Album von Ella Endlich ist ein schönes Arrangement aus bekannten Wintersongs und ganz neuen Liedern der vielseitigen Künstlerin. „Wintercollage“ bietet die perfekte musikalische Harmonie für die besinnliche Winterzeit.

Ella Endlich nimmt die Hörer mit auf eine abenteuerliche Reise: Sieben magische Musikstücke hat die Berlinerin auf die CD gepackt, unter anderem „Es war beim Bal Paré“, das im Original von der großartigen Hildegard Knef gesungen wurde.

Neue Songs wie „Eine Weihnachtsparty“ oder „Wunderland“ zeigen erneut die gefühlvolle und zugleich elektrisierende Stimme der sympathischen Sängerin. Ihr Sensationshit „Küss mich, halt mich, lieb mich“ mit der „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“-Melodie darf auf der CD natürlich nicht fehlen, genauso wenig wie „Stille Nacht“, der Deutschen liebster Weihnachtstitel!

Ella Endlich, die 1984 in Weimar geboren wurde und in Berlin aufwuchs, ist ein Multitalent. Ihr Vater, der renommierte Arrangeur und Produzent Norbert Endlich, förderte sie in ihren musikalischen Talenten. Neben der Schule erhielt sie Gesang- und Tanzunterricht und schloss 1998 ihren ersten Plattenvertrag unter dem Künstlernamen „Junia“ an. Nach zwei erfolgreichen Jahren als Popstar, entschloss sie sich die Karriere zunächst auf Eis zu legen.

Nach einer Ausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München erhielt sie zahlreiche Engagements, wie die Festspiele in Bregenz, wo sie in „La Bohème“ (2002) und „West Side Story“ (2003) mitspielte. Zuletzt konnte man sie im Theaterstück „Der Steppenwolf“ in Hamburg sehen, in dem sie mit großem Erfolg die Hermine spielte.

Die Schauspielerei und die Musik – das sind Ella Endlichs Steckenpferde. Und genau diese Mischung macht den besonderen Charme in ihren Liedern aus. Denn wie auf der Bühne, auf der sie die Geschichte einer Figur preisgibt, so öffnet sie sich auch in ihren Liedern: Sie zeigt unverblümt wie es ihr geht, lässt uns teilhaben an dem was sie bewegt. Mal ist es die Melancholie, die sie wie ein Schleier umhüllt, dann eine zum Himmel schreiende Freude und manchmal eben auch die große Liebe in all ihren Schattierungen.
Auf der neuen CD „Wintercollage“ geht es aber vor allem darum, dass man sich mal fallen lässt und nur der bezaubernden Stimme von Ella Endlich lauscht.

PS: Am 30.11. erscheint die Single „Niemals geht man so ganz“, die Ella Endlich gemeinsam mit Florian Silbereisen und Patrizio Buanne aufgenommen hat!

Sarah Köhler
Lade weitere Inhalte ...