Schöne Osterlieder für Kinder – klassisch, kirchlich, keck

Eiersuchen und singen

Ostern ist das höchste Fest der Christenheit. Für die Kinder aber ist es ein buntes Zuckerfest mit Eiersuchen und Osterlieder singen. Es gibt viele Ostersongs – von traditionell bis unterhaltsam. Ein Meister der Kinderlieder ist Rolf Zuckowski.

Neben dem Eiersuchen ist das Singen eine Tradition. Besonders Kinder freuen sich.
Neben dem Eiersuchen ist das Singen eine Tradition. Besonders Kinder freuen sich.

Ostern ist eines der Feste, das viele Deutsche am liebsten mit ihrer Familie verbringen. Hinter dem heiligen Fest steckt eine kirchliche Geschichte, es ist der Leidens- und Lebensweg Jesu Christi, der vom Kreuzweg bis hin zur Auferstehung reicht. Gläubige erinnern der schaurig-freudigen Überlieferung mit einer Gedenkfeier – dem Osterfest. Ostern bedeutet aber auch Schlemmen und Naschen. Überall locken süße Leckereien. Beim bunten Eiersuchen kann es schon mal hoch her gehen. Besonders strahlen die Kinderaugen vor Freude, wenn sie ihre versteckten Nester finden. Passend dazu gibt es schöne Osterlieder für Kinder – kecke, klassische und kirchliche.

Warum wir Ostern feiern

An Ostern wird die Auferstehung Jesus Christus gefeiert. Die Liturgie erstreckt sich vom letzten Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern, also dem Gründonnerstag, bis hin zum Ostersonntag, der Auferstehung in den Himmel.

Die Osterfeiertage im Überblick: Auf den Gründonnerstag folgt der Karfreitag, der Tag der Trauer. An jenem Freitag soll Jesus gekreuzigt worden sein. Der Karfreitag gilt als einer der striktesten Fasten- und Absenztage unter den Katholiken. Weder Fleisch noch sonstige delikate Genüsse soll der Mensch an diesem hohen Feiertag zu sich nehmen.

Auf den Karfreitag folgt der Karsamstag, der letzte Tag der Karwoche. An diesem Tag gedenken Gläubige an die Grabruhe Jesu. Darauf folgt der Ostersonntag, der Heiligste aller kirchlichen Feiertage überhaupt. An jenem Sonntag soll Jesus Christus den Tod überwunden haben und auferstanden sein. Auf den Ostersonntag folgt der Ostermontag. Dieser ist, wie auch der zweite Weihnachtsfeiertag oder der Pfingstmontag, einer der Tage, die in Deutschland als zweite Feiertage, sozusagen als Folgetage, zu den höchsten Festen des Christentums zählen.

Deutsche sind Kirchen-Muffel

Einer Umfrage der Zeitschrift „Stern“ zufolge, gehen lediglich 28 Prozent der Deutschen an Ostern in die Kirche. Dennoch ist die gläubige Stätte einer der Orte, an dem wunderbare Osterlieder zum Einstimmen auf das heilige Fest gesungen werden.

„Christus ist erstanden“ hat sich zum Beispiel als festes Kirchenlied zu Ostern in der heiligen Messe etabliert. Der Text hat eine lange Geschichte. Er geht auf den ersten Brief des Paulus an die Korinther zurück, der im neuen Testament verankert ist.

Osterlieder für Kinder

Wohl am meisten auf Ostern freuen sich die ganz Kleinen. Mit bunten Eiern und süßen Leckereien bringen wir ihre Augen zum Strahlen. Ob im Kindergarten oder in der Schule: Kinder singen gerne. So auch zu Ostern. Eines der Osterlieder für Kinder, das sich im Laufe der Jahre als Osterhit kristallisiert hat, heißt „Has, Has, erzähl mir was“ vom deutschen Kinderliedermacher und Autor Stephen Janetzko. Von Kinderstimmen gesungen ist es ein gelungenes Osterlied für Kinder.

Ein etwas älterer Ostersong trägt den Titel „Has, Has, Osterhas“ und entstand zur Wende des 19. und 20. Jahrhunderts. Geschrieben hat „Has, Has Osterhas“ Paula Dehmel, die bekannte Kindermärchenautorin.

Textzeilen zu Paula Dehmels „Has, Has, Osterhas“

„Has, Has, Osterhas,

wir möchten nicht mehr warten!

Der Krokus und das Tausendschön,

Vergissmeinnicht und Tulpe stehn

schon lang in unserm Garten.

Has, Has, Osterhas,

mit Deinen bunten Eiern!

Der Star lugt aus dem Kasten raus,

Blühkätzchen sitzen um sein Haus;

wann kommst Du Frühling feiern?

Has, Has, Osterhas,

ich wünsche mir das Beste!

Ein großes Ei, ein kleines Ei

und ein lustiges Dideldumdei,

Alles in einem Neste!“

Rolf Zuckowskis „Stups der kleine Osterhase“ – ein Klassiker

Ein Meister der Kinderlieder ist Rolf Zuckowski. Sein Osterlied für Kinder heißt „Stups der kleine Osterhase“. Ein Textauszug des Liedes lautet:

„Stups, der kleine Osterhase

fällt andauernd auf die Nase,

ganz egal, wohin er lief,

immer ging ihm etwas schief.

Neulich legte er die Eier

in den Schuh von Fräulein Meier.

Früh am Morgen stand sie auf,

da nahm das Schicksal seinen Lauf:

Sie stieg in den Schuh hinein,

schrie noch einmal kurz: „Oh, nein!“

Als sie dann das Rührei sah,

wusste sie schon, wer das war...“

Dieses Osterlied für Kinder ist ein echter Ohrwurm für die Kleinen. Den Song zeichnen vor allem der einfache Text und die kindgerechte Melodie aus.

Osterlieder für Kinder - ein Klassiker

Ein weiterer Osterklassiker für Groß und Klein ist das Lied „Häschen in der Grube“. Es ist vielleicht kein klassischer Ostersong, aber ein lustiger Hit, der den Hasen amüsant neckt. Das Kinderlied wird überwiegend in der Kindergartenerziehung eingesetzt. Es soll aber auch als Spiellied in der Grundschule zum Singen erheitern. Geschrieben wurde „Häschen in der Grube“ im Jahr 1840 vom deutschen Pädagogen Friedrich Fröbel.

Die erste Strophe aus „Häschen in der Grube“ von Friedrich Fröbel

„Häschen in der Grube

saß und schlief, saß und schlief.

Armes Häschen, bist Du krank,

dass Du nicht mehr hüpfen kannst?

Armes Häschen, bist Du krank,

dass Du nicht mehr hüpfen kannst?

Häslein hüpf! Häslein hüpf!“

Osterlieder für Kinder sind bunt und vielfältig. Welcher Ostersong ist Euer Favorit? Habt Ihr einen Lieblingssong, den Ihr gerne an Ostern hört?

Stephanie Hirschvogl
Lade weitere Inhalte ...