Maite Kelly: „Mein Name wird mißbraucht“

Klargestellt

Im Internet wird mit Maite Kellys Namen Werbung für Diätmittel gemacht. Jetzt stellte die Sängerin klar, dass sie nichts mit diesen Werbeanzeigen zu tun hat.

No, no, no: Maite Kelly stellte klar, dass sie nichts mit Diätmittel-Werbung zu tun hat.
No, no, no: Maite Kelly stellte klar, dass sie nichts mit Diätmittel-Werbung zu tun hat.

Im Internet und vor allem in den sozialen Medien, wie Facebook oder Instagram, finden sich schon seit längerem Werbeanzeigen, in denen Maite Kelly für Diätmittel zu werben scheint. Das passt eigentlich wenig zu den sonstigen Aussagen der Sängerin, die stets äußerst zufrieden und selbstbewusst mit ihrem Körper umging. Und tatsächlich hat die Sängerin mit diesen Anzeigen gar nichts zu tun. Das stellte Maite Kelly nun in einem Posting klar und bat ihre Fans solche Werbeanzeigen zu ignorieren: Dafür mache ich weder Werbung noch benutze ich irgendwelche Mittel. Mein Name wird dafür schlichtweg mißbraucht, schrieb die 38-Jährige.

Offenbar versucht Maite schon seit einiger Zeit rechtlich gegen die Anzeigen vorzugehen, allerdings „tauchen immer wieder neue bzw. veränderte Nachrichten auf“, erklärte Maite in ihrem Post: „Es ist leider gut möglich, im Internet Identitäten zu verbergen, was es sehr schwer macht, die wahren Urheber zu fassen. Bitte ignoriert diesen Quatsch und sagt das auch Euren Freunden, schrieb sie weiter.

Fans sind empört

Tatsächlich waren offenbar zahlreiche Fans von Maite Kelly bereits mit solchen Werbeanzeigen konfrontiert: „Schon mehrfach bin ich im Internet darüber ‘gestolpert‘. Die sind echt raffiniert verpackt, so dass ich im ersten Augenblick versucht war, sie zu lesen, schreibt etwa ein Fan in den Kommentaren. Die Reaktionen sind durchwegs verständnisvoll und zahlreiche Fans bedankten sich für die Klarstellung durch Maite Kelly. Über die undurchsichtige Werbe-Aktion herrscht dagegen Empörung: „Was eine Frechheit! Ich hoffe diesen Leuten wird eines Tages das Handwerk gelegt und zur Verantwortung gezogen, sowas ist Rufmord“, heißt es in einem anderen Kommentar zu Maites Post. Ein Fan teilte sogar einen Screenshot einer falschen Anzeige, um vor der teils dreisten Werbung zu warnen:

Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...