Joy Fleming: So ehrt ihre Heimatstadt die verstorbene Sängerin jetzt

Posthum

Im September 2017 verstarb die Sängerin Joy Fleming überraschend. Ihre Heimatstadt setzt ihr nun ein Denkmal und ehrt die Künstlerin so posthum.

Joy Fleming ist im Alter von 72 Jahren verstorben.
Joy Fleming verstarb im September 2017.

Jazz- und Schlagersängerin Joy Fleming bleibt auch nach ihrem Tod Ende September 2017 unvergessen – und das nicht nur bei ihren Fans: Auch ihre Heimatstadt Sinsheim-Hilsbach gedenkt der Verstorbenen nun und will eine Straße nach ihr benennen. Auf dem früheren US-Areal „Sullivan Barracks“ in Käfertal soll bald der Joy-Fleming-Ring an die Sängerin erinnern. Das berichtet die „Bild“.

Joy Flemings Sohn freut sich über Ehrung der Stadt

Zuvor hatten Fans nach dem Tod der Sängerin vorgeschlagen, dass die Kurpfalzbrücke zu Ehren von Joy Fleming umbenannt werden sollte. Der Hintergrund: Mit dem „Neckarbrückenblues“ startete Joy Fleming Anfang der 70er Jahre ihre Gesangskarriere. Die Stadt entschied sich nun aber offenbar dagegen und widmet Joy Fleming stattdessen eine Straße.

Joy Flemings Sohn Bernd sagte gegenüber der „Bild“ über die Ehrung seiner Mutter: „Darüber freuen wir uns sehr“.

Wann genau ein Straßenschild mit Joy Flemings Namen angebracht werden wird, ist allerdings noch nicht klar.

Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...