Wird der Schlager boykottiert?

Radiosender boykottieren

Beatrice Egli gewann am Samstag das DSDS-Finale. Jetzt werden Vorwürfe gegen Schweizer Radiosender erhoben: Angeblich wird der Gewinnersong der süßen Schweizerin „Mein Herz“ boykottiert.

Beatrice Egli
Beatrice Egli ist mit „Mein Herz“ auf Platz eins der Downloadcharts.

Nachdem Beatrice Egli am 11. Mai das DSDS-Finale gewonnen hat, schoss ihr Gewinnersong „Mein Herz“ auf Platz eins der deutschen Downloadcharts. Doch nun kursieren Vorwürfe im Netz, Schweizer Radiosender würden den Gewinnersong boykottieren. Was ist dran an den Gerüchten?

Wie Welt.de berichtet, wollen Radiosender aus Beatrice Heimat das Lied nicht senden. „Schlager spielen wir nicht“, so die stellvertretende Musikchefin von „Radio Zürisee“. Die Sender „Radio 24“, „Energy“, „Radio 1“ und SRF 1 bis 3 spielen „Mein Herz“ nicht, da ihnen der Song zu „artfremd“ ist. „Wir hatten immer gehofft, dass ihr Siegertitel poppiger wäre“, hieß es.

Liegt es am Schlager oder an DSDS?

Einerseits wäre es schon ungewöhnlich für Radiosender, die sich auf moderne Pop-, Rock- oder House-Musik spezialisieren, plötzlich einen Schlager-Hit zu senden. Anderseits ist Beatrice Egli nicht die erste DSDS-Gewinnerin, die von Schweizer Radiosendern boykottiert wird. Der Gewinnersong des vergangenen Jahres von Luca Hänni wurde tatsächlich von einigen Sendern bewusst nicht gespielt. Ob Beatrice Egli nicht gespielt wird, weil sie den Schlager vertritt oder weil sie bei „Deutschland sucht den Superstar“ teilnahm, sei dahin gestellt.

Doch nicht alle Radiosender boykottieren die süße Schweizerin. Es gibt natürlich auch Sender, wie „SRF Musikwelle“ oder „FM1 Melody“, die sich auf Volks- und Schlagermusik spezialisiert haben – und sich freuen, „Mein Herz“ zu spielen.

Alle Infos zu 'Deutschland sucht den Superstar' im Special bei RTL.de

Erika Klepp
Lade weitere Inhalte ...