Henry Valentino: Alles über den Sänger und sein Leben

Er komponierte „Zigeunerjunge“, sang „Im Wagen vor mir“ und ist für zahlreiche Evergreens verantwortlich: Hans-Bernd Blum alias Henry Valentino. In unserem Henry-Valentino-Wiki erfahrt Ihr alles über den Künstler.

Henry Valentino Wiki
Henry Valentino ist für Hits wie „Zigeunerjunge“ und „Im Wagen vor mir“ verantwortlich.
©Schneider-Press/Frank Rollitz

Henry Valentino, der eigentlich Hans-Bernd Blum heißt, verfasste zahlreiche beliebte Schlager, darunter „Beiß nicht gleich in jeden Apfel“, „Das schöne Mädchen von Seite eins“ und „Im Wagen vor mir“. In unserem Henry-Valentino-Wiki erfahrt Ihr alles über den Künstler, Henry Valentinos Steckbrief, Biografie und die wichtigsten Daten zu dem talentierten Musiker, Sänger und Komponisten.

Die größten Hits Henry Valentinos in einer Hitbox - hier bestellen!

Hier geht es zu Henry Valentinos Jugend und den ersten Erfolgen

Hier erfahrt Ihr, was Henry Valentino in den 60er- und 70er-Jahren gemacht hat

Weiter geht es mit Kompositionen für Boney M. und Katja Ebstein

Henry Valentinos Teilnahme beim Grand Prix Eurovision

Und hier geht es zu Henry Valentinos Steckbrief

Jugend und erste Erfolge

Der Komponist Hans Blum, wie Henry Valentino mit richtigem Namen heißt, studierte in der Heeresmusikschule Bückeburg ab 1941 gemeinsam mit James Last. Als 1945 die Schule wegen des Krieges geschlossen wurde, endete die Ausbildung für Valentino. In den letzten Kriegstagen wurde Valentino noch einberufen und landete so in französischer Kriegsgefangenschaft.

Nach seiner Entlassung aus der Gefangenschaft gründete Blum das Geller-Quintett 1948. Das Quintett hatte sich auf Swingmusik spezialisiert und begleitet viele Schlageraufnahmen im Studio, darunter Interpreten wie Ingrid Lutz, Vera Molnár und Angèle Durand. Auch bei Revuefilmen trat das Quintett auf. Daneben spielte Hans Blum auch im Hansen-Quartett, dass sich ebenso auf Schlagerbegleitung und Revuefilme spezialisiert hatte. Auch seine Ehefrau Ingetraut Maschke, die Blum 1956 heiratete, spielte im Hansen-Quartett.

Blum führte auch mehrere Orchester, die er häufig umbenannte, wie etwa das Orchester Hans Blum und Die Hans Blum-Band. 1959 wagte sich Blum erstmals selbst ans Mikrofon und sang das Lied „Charlie Brown“ ein. Das Lied landete an der Spitze der deutschen Charts, wo es sich drei Wochen lang halten konnte.

Die 60er- und 70er-Jahre

Große Erfolge feierte Henry Valentino in den 60er Jahren, als er Evergreens wie „Beiß nicht in jeden Apfel“ für Wencke Myrhe schrieb. Er komponierte für „Harlekin“ für Siw Malmkvist und „Das schöne Mädchen von Seite eins“ für Howard Carpendale. Auch für den erfolgreichen Titel „Zigeunerjunge“ der Sängerin Alexandra ist Blum verantwortlich.

1974 nahm Blum das Pseudonym Henry Valentino an. In seiner Biografie markiert Henry Valentino den Wechsel Blums vom reinen Songschreiber zum Interpreten seiner Stücke. Sein erstes Lied als Henry Valentino „Ich hab’ Dein Knie geseh'n“ konnte sich gleich auf Platz 11 der deutschen Charts positionieren. Es folgte der berühmte Hit „Im Wagen vor mir“, den Blum ebenfalls als Henry Valentino für Sängerin Uschi schrieb. Das Lied ist bis heute eines der bekanntesten in Henry Valentinos Biografie, es gibt zahlreiche Coverversionen, darunter von Otto Waalkes und den Toten Hosen.

Lieder über Wölfe und Diebe

In Folge komponierte Blum „Der alte Wolf“ für Katja Ebstein und war mitverantwortlich für das Boney-M.-Lied „El Lute“. Das Lied war der letzte große Hit der Gruppe, in dem Song geht es um den spanischen Dieb Eleuterio Sánchez Rodríguez, der während der Franco-Ära mehrfach aus dem Gefängnis ausbrechen konnte und aufgrund seiner Proteste gegen den spanischen Diktator zum Nationalhelden wurde. Boney M. schenkten El Lute die goldene Schallplatte, die sie für ihren Song erhalten hatten. Um den Mitkomponisten Blum wurde es zunehmend ruhiger, vereinzelt tritt er heute noch in Talkshows auf, wie etwa 2011 in einer Ausgabe der Sendung „Kölner Treff“.

Hans Blum beim Grand Prix Eurovision

Mehrfach trat Blum mit Kompositionen beim Grand Prix Eurovision an: 1965 schrieb er für Ulla Wiesner das Lied „Paradies, wo bist du?“, das allerdings Null Punkte holte und in Neapel auf dem letzten Platz landete. 1966 probierte es Blum noch einmal mit dem Lied „Das Zirkuskind“, das er für die Interpretin Hanna Dölitsch schrieb. Das Lied konnte sich jedoch nicht im Vorentscheid behaupten. 1967 gelangte er mit dem Lied „Anouschka“, das er für Inge Brück komponierte, auf einen beachtlichen achten Platz, und einen respektablen neunten Platz holte er 1969 mit dem Titel „Primaballerina“, den er für Siw Malmkvist schrieb. Einen letzten Versuch unternahm Blum 1986 mit „Über die Brücke geh’n“, gesungen von Ingrid Peters. Auch hier durfte sich Blum über den achten Platz freuen.

Henry-Valentino Steckbrief

  • Wann ist Henry Valentinos Geburtsdatum?

Henry Valentino wurde am 23. Mai 1928 als Hans-Bernd Blum geboren.

  • Wo wurde Henry Valentino geboren?

Henry Valentinos Geburtsort ist Hannover in Niedersachsen.

  • Wo wohnt Henry Valentino?

Henry Valentino alias Hans Blum lebt heute in Overath bei Köln.

  • Ist Henry Valentino verheiratet?

heiratete Blum am 5. Mai 1956 das Quartett-Mitglied Ingetraut Maschke.

  • Welche Ausbildung hat Henry Valentino?

Er studierte ab 1941 an der Heeresmusikschule Bückeburg, weil sie finanziell günstiger war als ein Konservatorium. Dort lernte er Kontrabass, Tuba und Klavier.

  • Was war Henry Valentinos größter Erfolg?

Im Oktober 1977 wurde „Im Wagen vor mir“ veröffentlicht und erreichte Platz 8 der Charts. Der Song verblieb für 33 Wochen in den Charts. Diese Platzierung war die höchste, die Blum unter seinem Pseudonym Henry Valentino erreichte.

Welche Frage haben wir in unserem Henry-Valentino-Wiki nicht beantwortet? Stellt sie uns hier!


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: