Frischer Wind mit Franziska Wiese

Franziska Wiese – eine sympathische und bodenständige Sängerin, die sich dem deutschen Schlager verschrieben hat. SchlagerPlanet traf die Sängerin zum Interview und sprach mit ihr unter anderem über ihr Debütalbum „Sinfonie der Träume“.

Franziska Wiese Interview Violine
Franziska Wiese im Interview mit SchlagerPlanet.
©SchlagerPlanet/Viktoria Vokrri

Franziska Wiese ist der neue Stern am Schlagerhimmel, doch sie ist keine dieser typischen Newcomer. Die hübsche Musikerin hat sich dem deutschen Schlager verschrieben und verleiht der Schlagerwelt einen frischen Wind, indem sie gekonnt Elemente aus verschiedenen Musikrichtungen mit ihrer Violine kombiniert. Damit bietet sie ihren Zuhörern eine einzigartige Mischung, die überaus erfolgsversprechend ist. Am 22. Juli 2016 erschien ihr Debütalbum „Sinfonie der Träume“.

Im Interview mit SchlagerPlanet sprach die Sängerin über das Album, ihren Wunsch nach einem friedlichen und harmonischen Miteinander und ihre Liebe zu ihrer Geige.

Sinfonie der Träume

„Sinfonie der Träume“ ist ein Album, das teilweise autobiographische Stellen enthält. Doch Franziska Wiese erzählt nicht nur Geschichten aus ihrem eigenen Leben, „sondern eben auch über Wünsche und Hoffnung wie z.B. die ‚Kleine Taube‘, die einfach eine Friedensmessage an die Welt und an die Menschen richten soll.“ Während des Entstehungsprozesses ihres Albums „Sinfonie der Träume“ kam bei Franziska Wiese das Bedürfnis auf, über das „Friedensthema“ zu sprechen, wie sie sagt. Besonders wichtig ist ihr dabei aber eins: „Wir wollen nicht mit dem Zeigefinger sagen ‚Macht das so und so und seid nicht so und so‘, sondern eher vorsichtig Themen an den Menschen herantragen und sagen: ‚Ihr könnt Euch dem annehmen oder nicht.‘“ Dass Franziska Wiese ein harmoniebedürftiger Mensch ist und sich ein friedvolles Miteinander auf der Welt wünscht, spiegelt sich in ihrem Album wider. So beschreibt auch das Lied „Wunderland“ einen Ort, „an dem Frieden herrscht, an dem sich die Menschen mögen, verstehen, lieben. Es ist aber auch ein unrealistisches Land, weil man sich das vielleicht gerade auf dieser Welt nicht vorstellen könnte“, sagt sie selbst.

Seht hier das SchlagerPlanet Interview mit Franziska Wiese!
©Youtube/SchlagerPlanet

Die Bedeutung der Violine

Die Violine ist das Markenzeichen der jungen Schlagersängerin und die Passion für dieses Instrument reicht bis in ihre Kindheit zurück. „Die Violine ist ein sehr sensibles Instrument, ein sehr schönes Instrument“, erzählt Franziska Wiese im Interview mit SchlagerPlanet. Am meisten schätzt sie die Vielseitigkeit des Instruments: „Man kann mit ihr eben wunderbare Töne erzeugen und vor allen Dingen, je nachdem in welcher Stimmung man sich befindet, spielt man die Violine auch anders. Ist man gerade sehr unsicher, dann hört man das. Ist man gerade sehr emotional, vielleicht auch so ein bisschen geladen, hört man das auch. Das hört sich ganz anders an.“

Erfolg auf ganzer Linie

Kaum hat die junge Sängerin ihr Debütalbum „Sinfonie der Träume“ auf den Markt gebracht, ist sie schon unter den Top 50 der offiziellen Charts. Doch der Erfolg zeigt sich nicht nur in ihrer gesanglichen Karriere: sie ist nicht nur als Sängerin begabt, sondern auch als Texterin sehr talentiert. Aus diesem Grund bekam sie von ihrem Produzenten André Stade die Chance, bei der Textproduktion von Roland Kaisers Single „Das Beste am Leben“ mitzuwirken. Welche Rolle sie dabei lieber einnimmt, verriet sie uns im Interview: „Es macht beides unheimlich viel Spaß. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass in mir Musik wohnt und ob ich die nun für jemanden schreibe oder selbst auf der Bühne stehe, ist irgendwie das gleiche. Vorrangig bekomme ich aber noch mehr zurück, wenn ich selbst auf der Bühne stehe, weil ich da eben meine Fans oder dem Publikum – es sind ja nicht alle immer gleich Fans – agieren kann und etwas spüre. Wenn man ein Stück komponiert und ein Sänger das dann singt und interpretiert, verspüre ich das nicht.“ Deshalb, so erzählt sie im Gespräch mit SchlagerPlanet, wären diese Gefühle schwer zu vergleichen, beides erfülle sie aber mit Freude.

Schaut Euch hier das Video zu „Ich bin frei“ von Franziska Wiese an!
©Youtube/ICH FIND SCHLAGER TOLL


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar:

  • Michael Reißig · 09.08.2016 20:14
    Ich sehe in Franziska Wiese eine äußerst sympatische Künstlerin, der es toll gelungen ist, verschiedene musikalische Elemente ( z. B. Popp, Folk, Klassik, Jazz in ihren stimmungsvollen Songs eindrucksvoll zu verknüpfen. Sowohl die Gipfel, als auch die Abgründe des Lebens bringt die Künstlerin häufig in ein- und demselben Song auf den Punkt, wobei der stimmungsvolle Klang der Violine diese grundverschiedenen Szenarien exzellent überbrückt. Jedoch deren glockenhelle Stimme, die, eingebettet in jenen wundervollen Zauber der Violine, das Publikum in jene Welt der Fantasie entführen, verleihen dieser neuen, vielleicht sogar bahnbrechenden, Form des deutschen Schlagers eine besondere Note. Die Interpretin versteht es nahezu perfekt, Lebenswege zu jenen bildhaften Worten zu formen, die dem Geschmacksnerv dieser schwerwiegenden Periode nicht wesensfremd sind, die aber auch weit in die Tiefen der Herzen dringen - wie zum Beispiel in jenen schmerzvollen Augenblicken des Abschieds. Franziska halte ich für eine herausragende, bodenständige Künstlerin. Die freundschaftlichen Kontakte zum Publikum sind für sie eine Herzensangelegenheit. In ihrem ersten Album - "Sinfonie der Träume" - sehe ich jenen durchschlagenden Erfolg, bei dem ihr erster Superhit "Ich bin frei", einen gewichtigen Anteil hatte. Die aus dem Süden Brandenburgs stammende Sängerin gilt immer noch als Newcomerin. Zu Unrecht. Wenn ihr Bekanntheitsgrad nicht im Wege stünde, wäre Franziska bereits jetzt in den Hitparaden auf einer Stufe mit jenen Stars des deutschen Schlagers, die schon seit Langem die Herzen der Fans entzücken. Ich wünsche Franziska - auch im Namen ihrer tollen Fans - viel Erfolg in ihrer weiteren musikalischen Laufbahn. Freundliche Grüße von Michael (Dresden)