„Ich schaue mich sehr gerne an“

Das Duo Fantasy befindet sich mit ihrem neuen Album „Eine Nacht im Paradies“ auf Platz eins der MediaControl-Charts. SchlagerPlanet hat die beiden „Verrückten“ zum Interview getroffen und hatte jede Menge Spaß.

Fantasy Interview SchlagerPlanet
Freddy und Martin von Fantasy: SchlagerPlanet erlebte zwei sehr sympathische und lustige Sänger im Interview.
©SchlagerPlanet/Stefanie Rigling

Eine Nacht im Paradies – wer träumt davon nicht? Das Schlager-Duo Fantasy bringt dieses Paradies mit ihrem neuen Album, das am 2. Mai erschienen ist, ins Wohnzimmer. SchlagerPlanet hat Freddy und Martin zum Interview getroffen und mal genauer nachgefragt, was es denn mit diesem Paradies so auf sich hat.

Product Teaser cannot be shown.

Locker, lustig und leger

In der Redaktion von SchlagerPlanet erscheinen zwei „gerade gelandete“ und bestens gelaunte Herren, die man auf den ersten Blick fast nicht erkennt, ohne ihre bunten Klamotten. Freddy und Martin von Fantasy nehmen auf der lila SchlagerPlanet-Couch Platz und man merkt schnell, die zwei haben Humor. Natürlich haben sie auch ihr neues Album „Eine Nacht im Paradies“ im Gepäck. „Neue Titel“ seien auf dem Album zu finden, wie uns die beiden mit einem Schmunzeln verraten. Das ist aber natürlich nicht alles: „Man darf sich einfach freuen, weil wir genau dieselbe Musik machen wie vorher auch. Bei dem neuen Album kann man sich auf 17 wunderbare Titel freuen, wie ich finde, die alle sehr abwechslungsreich sind, sowohl tanzbar als auch ein bisschen was zum Nachdenken“, so Freddy.

Sich mit jedem Album neu erfinden? Das ist nicht so der Stil von Fantasy, warum auch, schließlich gibt ihnen der Erfolg recht: „Es wird ja immer erwartet, dass man sich irgendwann mal verändert. Wir wurden oft gefragt, ob wir unseren Stil mal irgendwann ändern, das machen wir aber nicht. Wir lieben die Musik die wir machen und die werden wir auch weiter so machen“, erklärt uns Freddy weiter.

Das Paradies für Jedermann

Pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft waren Freddy und Martin nicht nur selbst in Brasilien um einige Videos für die DVD „Fantasy am Zuckerhut“ aufzunehmen, sie haben gleich auch noch einen WM-Song aufgenommen. „Rio“ heißt dieser und wurde, wie der Name erahnen lässt, in Rio de Janeiro aufgenommen. Bei so viel Zeit im brasilianischen Paradies, wie stellen sich Fantasy denn das Paradies vor? Wie in Brasilien am Zuckerhut?

Das Video zu „Rio“, gedreht am Zuckerhut, könnt Ihr Euch hier anschauen.

Auch wenn Rio durchaus ein Paradies ist, sieht Freddy die Definition davon doch etwas anders: „Jeder kann sich die Nacht im Paradies machen. Die Nacht im Paradies kann Zuhause sein, die kann irgendwo auf einer einsamen Insel sein, oder sonst wo. Jeder hat die Möglichkeit sich eine Nacht im Paradies zu machen, das liegt ja immer im Sinne des Betrachters wie die dann aussieht oder aussehen soll. Eine Nacht im Paradies ist überall, wo man sie haben will.“

Product Teaser cannot be shown.

Ein Blick in den Kleiderschrank

Rosane Jacketts, gelbe Hosen und blaue Hemden - im Kleiderschrank von Fantasy gibt es wohl nichts, was es nicht gibt. Und dabei stimmen sich die beiden Sänger farblich immer aufeinander ab. Perfekt gestylt von Kopf bis Fuß eben – wie machen sie das bloß?

„Das macht unsere Christa. Die wohnt nämlich in so einem Dreiländereck: Belgien, Deutschland und Niederlande. Da fährt sie in jedes Land und holt uns die tollsten Sachen. Sie hat einen tollen Geschmack, sie macht das auch hauptberuflich und ist auch unsere Visagistin“, klärt Martin auf.

Doch selbstverständlich haben Fantasy auch Mitsprachrecht was die Outfitwahl betrifft, wenn auch nur theoretisch: „Ja, wir entscheiden schon mit. Aber letzten Endes gewinnt Christa doch und wir ziehen an was sie will“ sagt Freddy und lacht. Privat ist der Kleidungsstil von Freddy und Martin nicht ganz so auffällig, wie sie uns wissen lassen. Am liebsten trägt Martin Jeans und T-Shirt, das bedeutet für ihn „Freiheit“.

Fredi Malinowski, bekannt als Freddy vom Duo Fantasy, ist 1971 geboren. Ursprünglich machte er eine Lehre zum Schneider, entschied sich dann aber doch seiner Leidenschaft, der Musik, nachzugehen.
Martin Hein ist gelernter Konstruktionsmechaniker. Als Martin Marcell trat er zunächst alleine als Schlagesänger auf, bis er 1993 Freddy kennenlernte und die beiden das Duo Fantasy gründeten.

Wenn sie aber zu Terminen gehen, dann fühlen sich die beiden Schlagerstars gestylt schon wohler: „Ich bin total gern im Fernsehen, aber nicht heute, nur wenn ich nett zurecht gemacht bin. Ich schaue mich sehr gerne an und bin total kritisch mir gegenüber. Ich hab als Kind schon immer vor dem Spiegel gestanden und wollte Sänger werden, insofern bin ich es einfach gewohnt, mein Gesicht zu sehen. Das ist nichts Besonderes, aber es macht Spaß mir zuzusehen“, so Freddy mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Fans und Familie

Auch die Fans schauen Fantasy gerne an. Sie lieben sie gerade wegen ihrer schrillen Klamotten, ihrer lustigen Art und allem voran ihrer Musik. Und zu wahrer Fan-Liebe gehören auch Geschenke, die Freddy und Martin des Öfteren bekommen. An eines erinnern sie sich besonders gut: „In Österreich haben wir mal so einen Balken bekommen, der war selbst geschnitzt. Und weil wir in der Steiermark mittlerweile so viele Fans haben, war da reingeschnitzt: 'Martin der Ursteirer und Freddy der Ursteirer', erzählt uns Martin. Und Freddy fügt hinzu: „Das war ein richtig schönes Geschenk, das habe ich auch immer noch in meinem Büro, weil es einfach eine Sache ist, die so persönlich ist. Da hat ein Mensch sich hingesetzt und hat sich wirklich Arbeit gemacht und das ist eine ganz tolle Sache.“

Doch auch die Nähe zu ihren Fans hat Grenzen. Alles möchten Fantasy nicht mit der Öffentlichkeit teilen, zumindest was ihre Familien betrifft: „Natürlich, so weit das vertretbar ist, teilt man das mit den Fans. Aber es gibt ja auch ein Privatleben und ich glaube nicht, dass meine Kinder Interesse daran haben, an meinem beruflichen Leben teilzunehmen, sonst wären sie ja selber Künstler. Da gibt es schon Sachen, die man da einfach raus hält, weil es auch nicht gewünscht ist von der Familie. Aber alles was uns angeht, sind wir eigentlich ziemlich offen“, so Freddy.

Erst die Arbeit, dann der Urlaub

Am 11. Juli ist das Duo bei der Sommernacht in Kleinaspach zu sehen, aktuell promoten sie erstmal ihr Album. Und bevor es dann im Winter auf Weihnachtstournee geht, gehen Freddy und Martin erstmal in den wohlverdienten Urlaub. Aber das machen die beiden nicht gemeinsam. „Im Sommer geht’s nach Kroatien. Nicht lange, aber ein paar Tage. Da freue ich mich riesig drauf. Wir sind ja jetzt seit Anfang Oktober nonstop unterwegs und da darf man sich auch mal zehn Tage eine Auszeit nehmen“, findet Freddy. „Ich besuche meine Familie in Kroatien und dann schwinge ich die Axt und den Hammer und repariere erstmals das Haus. Das sind Sachen, die gemacht werden müssen, das macht mir aber auch Spaß. Aber das mache ich nur, wenn das Wetter scheiße ist. Wenn das Wetter gut ist, dann verbringe ich natürlich meine Zeit am Strand.“

Für Martin sieht Urlaub etwas anders aus, als bei seinem Kollegen: „Also das ist für mich kein entspannter Urlaub – ich brauche nur meinen Schnorchel, eine Taucherbrille, eine Decke und das reicht.“ Nicht, dass jetzt der Eindruck entstünde, Martin gehe gerne tauchen. Das tut er nämlich nicht, zumindest wenn es nach Freddys Meinung geht: „Martin hat aber auch ein Motorrad und fährt kein Motorrad, hat einen Tennisschläger und spielt kein Tennis - er möchte gerne immer alles machen, macht es einmal und dann nie wieder. Nicht, dass ihr meint, ihr müsstet nach Kroatien fahren und das fotografieren, weil es wird kein Foto geben“, entgegnet er und lacht herzlich. Das lassen wir dann einfach mal so stehen ;-).

Zum Abschluss des Gesprächs wünschen Fantasy noch allen Fans: „Viel Spaß mit unserer Musik!“ SchlagerPlanet bedankt sich herzlich für das amüsante Interview und wünscht Fantasy alles Gute für ihr neues Album!

Alles zur Fantasy Sommernacht am 11.04.2014 erfahrt Ihr hier!


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: