Wolfgang Niedecken: Die Kölsche-Rock-Legende

Viele kennen Wolfgang Niedecken als Gründungsmitglied und Frontmann der kölschen Band BAP. Doch in dem Musiker steckt noch viel mehr. Erfahrt alles über den Sänger bei SchlagerPlanet...

Wolfgang Niedecken Wiki BAP
Wolfgang Niedecken ist Musiker, Maler und Familienvater.
©Universal

Auch nach über 40 Jahren Musikkarriere ist Wolfgang Niedecken noch lange nicht in der musikalischen Versenkung verschwunden. Seine Aktualität beweist auch die Einladung zur neuen Staffel „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ Anfang 2016. In dem Sendeformat lädt Xavier Naidoo seine musikalischen Gäste dazu ein, gegenseitig ihre Songs neu zu interpretieren. Doch auch wenn der BAP-Frontmann einen wichtigen Teil der deutschen Musikgeschichte darstellt, bietet seine bisherige Laufbahn noch viel mehr als „nur“ Kölsch-Rock. Ihr wollt nicht nur Wolfgang Niedeckens Herkunft, Gewicht und Größe erfahren? Dann seid Ihr beim Wolfgang Niedecken Wiki genau richtig!

Erfahrt hier alles über Wolfgang Niedeckens Karriere!

Erfahrt hier alles über sein Privatleben!

So sehr engagiert sich Wolfgang Niedecken sozial!

Wolfgang Niedecken im Internet

Wolfgang Niedecken Steckbrief

Karriere

Bereits zu seiner Schulzeit hat der, im Jahr 1951 in Köln geborene, Sänger mit diversen Bands Musik gemacht. Trotz seiner musikalischen Passion zog es ihn nach dem Abitur jedoch in kein Musikstudium. Stattdessen widmete er sich seiner anderen kreativen Ader. An der „Fachhochschule für Bildende Künste“ in Köln absolvierte er ein Studium der freien Malerei. Nach seinem Abschluss war es im Jahr 1976 dann soweit: Mit dem Gitarristen Hans Heres gründete er die Kölsch-Rock-Band BAP. Die Band entwickelte sich aus einem anfänglich wöchentlich stattfindenden lockeren Treffen mit ständig wechselnden Musikern. Im Jahr 1977 schrieb Wolfgang Niedecken dann seinen ersten kölschen Songtext und seine Band erlangte immer mehr Popularität.

Das erste Studioalbum „Wolfgang Niedecken’s BAP rocken andere kölsche Leeder“ aus dem Jahr 1979 und auch das darauf folgende Album „affjetaut“ im Jahr 1980 erreichten Goldstatus. Es folgten Jahre des Erfolges und Chartplatzierungen für BAP. Doch auch solo ist der Kölner unterwegs und veröffentlichte 1987 sein erstes eigenes Album „Schlagzeiten“. In all den Jahren des musikalischen Erfolges vergaß er jedoch nicht, sich malerisch auszuleben. Seinen künstlerischen Werken wurden mehrere Ausstellungen gewidmet. Unter anderem im Jahr 2004 in Form einer Retrospektive seiner Werke in Bonn.

Große Liebe, herber Schicksalsschlag

Sein Privatleben lässt der Musiker nicht allzu häufig in die Öffentlichkeit treten. Was bekannt ist, findet Ihr jedoch im Wolfgang Niedecken Wiki. Geboren wurde er als Sohn von Josef Niedecken und seiner 16 Jahre jüngeren zweiten Ehefrau Hubertine (Tinny) in Köln. Aus der ersten Ehe seines Vaters hat der Sänger einen 20 Jahre älteren Halbbruder. Er selbst hat das Glück mit seiner aktuellen Ehefrau Tina gefunden, mit der er zwei Töchter hat. Aus seiner ersten Ehe (1983-1992) mit Ex-Frau Carmen gingen zwei Söhne hervor.

Ein gesundheitlicher Aspekt aus seinem Privatleben beeinflusste seine musikalische Karriere maßgeblich. Das Jahr 2011 war im Leben des Künstlers groß angelegt. Neben seinem 60. Geburtstag im März, war auch eine neue BAP-Tournee im November geplant. Doch zwischen diesen beiden Höhepunkten seines Jahres folgte ein großer Schicksalsschlag. Der Sänger erlitt einen Schlaganfall. Über den Umgang mit der Krankheit verfasste er das Buch „Zugabe – Die Geschichte einer Rückkehr“, indem er das Geschehene verarbeitet. Mittlerweile erfreut sich Wolfgang Niedecken jedoch wieder bester Gesundheit und lebt mit seiner Frau Tina und seinen zwei Töchtern glücklich am Rhein.

Kölsch-Rocker mit Herz

Neben seiner außergewöhnlichen Karriere zeichnet sich der Rockmusiker außerdem durch sein großes gesellschaftliches und politisches Engagement aus. Im Jahr 1992 spielte er eine leitende Rolle in der Kölner Initiative „Arsch huh, Zäng ussenander“, die sich gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus einsetzte. Sechs Jahre darauf erhält er für dieses Projekt das Bundesverdienstkreuz verliehen. Außerdem ist Wolfgang Niedecken seit 2004 Sonderbotschafter der Hilfsaktion „Gemeinsam für Afrika“. Des Weiteren gründete er vier Jahre später mit der Kinderhilfsorganisation „World Vision“ ein Programm namens „Rebound“. Dieses unterstützt Kindersoldaten in Uganda und im Kongo. Für sein außerordentliches soziales Engagement bekam er 2013 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Der Internetauftritt des Stars

Zwar gibt es keinen offiziellen Wolfang Niedecken-Account auf Facebook, dem die Fans folgen können, jedoch finden alle Interessierten genügend Fotos, Infos und Neuigkeiten zu dem Sänger auf der offiziellen BAP Facebookseite. Bilder der letzten Auftritte des Sängers in Fernsehshows oder auch Fotos von ihm in coolen Posen, sind in der Chronik leicht zu finden. Auch auf der offiziellen BAP Webseite sind einige biografische Informationen und die aktuellsten Termine der Band wiederzufinden.

Wolfgang Niedecken Steckbrief

Die wichtigsten Eckdaten findet Ihr zusammengefasst im Wolfgang Niedecken Steckbrief:

  • Geboren: 30. März 1951
  • Geburtsort: Köln
  • Sternzeichen: Widder
  • Ehefrau: Carmen (1983-1992), Tina (1994 – jetzt)
  • Wohnort: Köln
  • Kinder: 4 (2 Jungs und 2 Mädchen)
  • Schicksalschläge: Schlaganfall im 60. Lebensjahr
  • Ausbildung: Studium der Malerei

Was in Zukunft wohl noch Teil der Wolfgang Niedecken Biografie werden wird? Bei SchlagerPlanet erfahrt Ihr es bestimmt!


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: