Vivi Bach: Im Gedenken an die Sängerin

Vivi Bach, die dänische Bardot, ist dieses Jahr gestorben. Lange war Vivi Bach krank, Ehemann Dietmar Schönherr pflegte seine Frau hingebungsvoll. In unserem Vivi-Bach-Wiki haben wir alle Infos zu der blonden Dänin zusammengestellt.

Vivi Bach gestorben
Das Fernseh-Ehepaar Dietmar Schönherr und seine Frau Vivi Bach.
©Philips Stereo Spezial/Fontana

Als Sängerin und Schauspielerin wurde sie bekannt: Vivi Bach, die Künstlerin wäre heute 74 Jahre alt geworden. SchlagerPlanet stellt Euch die Sängerin in unserem Vivi-Bach-Wiki vor – mit Infos dazu, wie Vivi Bach gestorben ist und ob Vivi Bach krank war.

Vivi Bach kurz und knapp – hier geht's zum Steckbrief

Die Kindheit:

Vivi Bach, die semmelblonde Dänin kommt den Produzenten, die nach dem nächsten „Skandinavien-Export“ in Dänemark Ausschau halten, gerade recht: Die „Dänische Bardot“, wie Vivi Bach auch genannt wird, erblickt am 3. September 1939 in Kopenhagen das Licht der Welt. Vivi Bach ist Tochter einer Bäckerfamilie. Schon als Schülerin trat Vivi in einem Jazzkeller auf, ihre Leidenschaft für das Singen und Tanzen war bereits in jungen Jahren zu spüren.

Nach einer abgebrochenen Ausbildung zur Maskenbildnerin nimmt Vivi Bach Gesangs- und Schauspielunterricht. Sie unternahm mit ihrer Band eine Tournee und bekam erste kleine Engagements am Theater. Ihre schauspielerischen Leistungen wurden von der Presse positiv aufgenommen.

Der Durchbruch in Deutschland:

Deutsche Produzenten werden auf das Talent Bachs aufmerksam und holen die dänische Schönheit nach Deutschland. 1959 steht Bach mit Hans-Joachim Kulenkampff für den Film „Immer die Mädchen“ vor der Kamera. Zu diesem Zeitpunkt spricht sie noch nicht gut Deutsch, ihre Auftritte werden synchronisiert. Bis zu ihrem Tod behält Bach ihren dänischen Akzent, der ihren Auftritten etwas Besonderes verleiht. Vivi Bach spielt in weit über 40 deutschen und internationalen Filmen mit, meist sind es die in den 60er Jahren so populären Komödien und Musikfilme.

Musik

Bachs musikalische Karriere ist nicht sonderlich erfolgreich, obwohl sie zahlreiche Platten veröffentlicht hat: 1960 singt sie ein Duett mit Rex Gildo, später wechselt sie zu der Plattenfirma Philips, wo sie insgesamt elf Platten herausgebracht hat. Das einzige Lied, das es in die deutschen Hitparaden schafft, ist Bachs Duett mit Gerhard Wendland „Hey Vivi – Hey Gerhard“. Das Lied ist eine eingedeutschte Version des amerikanischen Hits „Hey Paula“, welches das Duo Paul & Paula im Jahr 1963 auf Platz eins der Billboard-Charts platzieren konnte. Bachs Versuch eine eigene Plattenfirma zu gründen, scheiterte.

Moderation

Die blonde Dänin war viele Jahre lang erfolgreich als Moderatorin tätig. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Dietmar Schönherr moderierte sie die Sendung „Wünsch‘ Dir was“. Ob sie indes im Moderieren ihre Berufung fand, ist fraglich: die Künstlerin soll mit starkem Lampenfieber zu kämpfen gehabt haben, die Tatsache, dass Deutsch nicht ihre Muttersprache war, erschwerte ihr die Arbeit zusätzlich. Ihr Ehemann Dietmar Schönherr sagte dem Spiegel, Bach habe stets „eine Riesenangst“ vor dem Publikum gehabt. Ihre eigene TV-Sendung „Vivat Vivi“ wurde mangels Erfolg eingestellt.

Die große Liebe Dietmar Schönherr

Ihre große Liebe, den Schauspieler und Moderator Dietmar Schönherr, lernte Vivi Bach 1965 an einem Filmset kennen. Vivi Bach war bereits einmal verheiratet gewesen, Dietmar Schönherr verließ für die Künstlerin seine erste Ehefrau. Mit Schönherr zusammen schrieb und moderierte Vivi Bach die erfolgreiche Sendung „Wünsch‘ Dir was“, auch eine gemeinsame Schallplatte veröffentlichen die beiden Künstler: 1976 erscheint „Das Leben meint es gut mit Dänen und mit denen, denen Dänen nahe stehen“.

Vivi Bach: Krankheit

Mit 73 Jahren ist Vivi Bach gestorben. Vivi Bach war lange krank und hinterließ einen am Boden zerstörten Ehemann. Dietmar Schönherr sagte der Zeitschrift Das neue Blatt:

„Niemand hatte mit ihrem Tod gerechnet. Er kam völlig überraschend.“ Schönherr weiter:

„Ich wachte neben ihr auf - und sie atmete nicht mehr. Ich weiß nicht, wie es ohne sie weitergehen soll.“

Vivi Bach war auf Ibiza gestorben, wo sie mit ihrem Mann Dietmar Schönherr zuletzt gelebt hatte. Die Welt berichtete, dass die Künstlerin unter Osteoporose gelitten habe, einen Herzschrittmacher bekommen habe und auf einem Auge erblindet war. Sie war mehrfach gestürzt und hatte sich dabei schwer verletzt. Auch das Essen sei ihr schwer gefallen – zuletzt habe sie bei einer Körpergröße von 1,68 Meter nur noch beängstigende 35 Kilogramm gewogen. Ihr Ehemann hat für sie gekocht und sie gepflegt, doch aufgrund eines Herzversagens ist Vivi Bach gestorben – am 22. April 2013.

Vivi Bach Steckbrief

  • Wann ist Vivi Bachs Geburtsdatum?

Vivi Bach wurde am 3. September 1939 als Bäckerstochter geboren.

  • Wo wurde VIvi Bach geboren?

VIvi Bachs Geburtsort ist Kopenhagen, wo sie auch aufgewachsen ist.

  • Wo wohnte Vivi Bach?

Vivi Bach lebte seit 1990 bis zu ihrem Tod mit ihrem Mann auf der Insel Ibiza in Santa Eulària. * Welchen Beruf hatte VIvi Bach?

Vivi Bach ist zwar als Sängerin und Schauspielerin bekannt geworden, doch moderierte sie auch Fernsehshows und arbeitete später als Malerin, Autorin und Illustratorin.

  • Wann und wo starb Vivi Bach?

Vivi Bach starb am 22. April 2013 an Herzversagen in Santa Eulària auf Ibiza.

  • Welche Ausbildung hatte VIvi Bach?

Nach dem Abitur begann Vivi Bach eine Ausbildung zur Maskenbildnerin, brach diese aber ab und nahm Gesangs- und Schauspielunterricht. Eine erste Tournee als Sängerin einer Band folgte.

  • War Vivi Bach verheiratet?

Vivi Bach war zweimal verheiratet. In erster Ehe war Bach mit dem Wiener Heinz Sebeck verheiratet gewesen. 1963 lernte VIvi Bach ihre große Liebe Dietmar Schönherr kennen, mit dem sie beruflich und privat erfolgreich lebte. 1965 folgte dann die Hochzeit.

  • Hatte Vivi Bach Kinder?

Aus beiden Ehen VIvi Bachs gehen keine Kinder hervor.

  • Vivi Bachs größter Erfolg?

Am erfolgreichsten wurde das Duett mit Gerhard Wendland: Die deutsche Version des US-Hits „Hey Paula“ von Paul & Paula trug den Titel „Hey Vivi – Hey Gerhard“. Es wurde Vivi Bachs einziger Titel, der sich in der deutschen Hitparade platzieren konnte.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: