Lebenslauf einer Schlagerlegende

Der Österreicher Peter Alexander ist wohl jedem bekannt. Anlässlich seines Todestages verrät das Peter Alexander Wiki mehr über seinen Werdegang und sein Privatleben, sowie spannende Details aus Peter Alexanders Biografie.

Peter Alexander Wiki
Peter Alexander starb heute vor drei Jahren im Alter von 84.
©Ariola/Schafler

Heute, ist der dritte Todestag des legendären Sängers, Komponisten und Schauspielers Peter Alexander. Doch wo wurde Peter Alexander geboren? Wie lebte er? Wann bekam er seine erste Rolle und wie würde er berühmt? Die Antwort darauf weiß das Peter Alexander Wiki.

Hier geht’s zum Peter Alexander Steckbrief

Hier geht’s zur Peter Alexander Karriere

Hier geht’s zur Peter Alexander Familie

Hier geht’s zu Peter Alexanders Erfolgen

Hier geht’s zu Peter Alexanders Auszeichnungen und Preise

Peter Alexander Steckbrief

  • Wann ist Peter Alexanders Geburtsdatum?

Peter Alexander wurde am 30. Juni 1926 als Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer geboren.

  • Wo wurde Peter Alexander geboren?

Peter Alexanders Geburtsort ist Wien in Österreich. Sein Vater war Bankrat Anton Neumayer und seine Mutter Bertha stammte aus Pilsen, Tschechien.

  • Wo wohnte Peter Alexander?

Bis zu seinem Tod wohnte er in Grinzing im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling.

  • Wann ist Peter Alexander gestorben?

Peter Alexander ist am 12. Februar 2011 in Wien im Alter von 84 Jahren verstorben. Die Todesursache wurde der Öffentlichkeit nicht bekannt gegeben.

  • War Peter Alexander verheiratet?

Im Mai 1952 lernte Peter Alexander die Schauspielerin Hildegarde Haagen kennen, die er am 22. September 1952 heiratete. Sie verstarb am 30. März 2003.

  • Hatte Peter Alexander Kinder?

Er und Hildegarde hatten zwei gemeinsame Kinder, die Kunsthistorikerin und Malerin Susanne Haidinger-Neumayer (1958–2009), die bei einem Autounfall auf Koh Samui ums Leben kam, und Michael (* 1963).

  • Welche Ausbildung hatte Peter Alexander?

Peter Alexander besuchte das Humanistische Gymnasium in Wien-Döbling, das er jedoch vorzeitig per Schulverweis wegen diverser Streiche verlassen musste. 1944 machte er kriegsbedingt das Notabitur. Auf seine Einberufung hin meldete er sich schließlich zur Kriegsmarine.

  • Peter Alexanders Schicksalsschläge

Der Tod seiner Frau Hildegarde 2003 nahm Peter Alexander schwer mit. Nur 6 Jahre später stirbt seine einzige Tochter bei einem Autounfall auf der Urlaubsinsel Koh Samui in Thailand. Seitdem lebte er sehr zurückgezogen.

hörte, .** Seine Herkunft ist für die spätere Karriere des Sängers enorm wichtig, da er selbst betont „dem Wunder aus Wien nicht widerstehen zu können“. Früh schon zeigte der Junge Interesse an der Kunst und am Parodieren. Sein Vater, der selbst ein Bankbeamter war, sah seinem Sohn eine Karriere in der Medizin vor. Peter Alexanders Biografie verrät jedoch, dass der spätere Star sich gegen den Willen seines Vaters im Max-Reinhardt-Seminar einschreiben ließ und dieses 1948 erfolgreich absolvierte.

Was also machte Peter Alexander nach dem Studienabschluss? Er bekam sein erstes Engagement am Wiener Burgtheater, wofür er anfangs eine Gage von 200 Schilling erhielt. Trotz kleiner Rollen zeigt Peter Alexander ein großes Talent für das Komische.

Peter Alexanders Musik könnt Ihr hier bestellen

Anfänge der Gesang- und Schauspielkarriere

Peter Alexanders Biografie ist voller spannender Ereignisse: so entschied sich Peter Alexander, der sich seines Gesangstalents erinnerte, 1951 für eine österreichische Plattenfirma vorzusingen und landete mit „Das machen nur die Beine von Dolores“ seinen ersten großen Hit. 1953 wechselt Peter Alexander zur Polydor, wo er nicht nur Schlager, sondern auch Operettenarien singt. Im gleichen Jahr gewinnt er den Münchner Schlagerwettbewerb.

Wie uns Peter Alexanders Steckbrief verrät dreht er in dieser Zeit seine ersten Filme, wobei die allererste Rolle als Statist bereits 1948 absolviert wurde. 1952 kommen „Verlorene Melodie“ und „Königin der Arena“ heraus, doch welche Rolle spielt Peter Alexander in diesen Filmen? Vorerst sind die Rollen von Peter Alexander klein, da die beiden Filme jedoch eine Art Musical sind, kann er sein Gesangstalent fördern. Eine größere Rolle bekommt er in der 1953 erschienenen Komödie „Die süßen Früchte“, wo er gemeinsam mit Leila Negra das Lied „Die süßen Früchte fressen nur die großen Tiere“ singt.

Peter Alexanders Familie

Man stellt sich die Frage, wie der große Schauspieler und Sänger privat war? Das Peter Alexander Wiki weiß eine Antwort darauf: 1952 lernte Peter Alexander die Schauspielerin Hildegarde Haagen kennen, wenige Monate später heiratete das Paar. Hildegarde gab ihre Schauspielkarriere auf, um für ihren Mann da zu sein und managte ihn fortan. Über 50 Jahre war das Paar glücklich verheiratet, bis Hildegarde 2003 aus dem Leben schied. Seitdem lebte Peter Alexander zurückgezogen in seinem Wiener Domizil. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor: die Künstlerin Susanne Haidinger-Neumayer und Sohn Michael.

Die turbulente Karriere Peter Alexanders

Peter Alexander konnte als Schauspieler und Sänger viele Erfolge feiern. Beinahe jedes Jahr kam ein Film mit ihm heraus. Doch wann erlangte Peter Alexander die Berühmtheit? Seinen Durchbruch feierte der Schauspieler mit der Rolle des Kellners Leopold in dem Klassiker „Im weißen Rössl“, der 1960 unter der Regie von Werner Jacobs herauskam. Der Peter Alexander Steckbrief verrät jedoch, dass er bereits 1957 zum besten Nachwuchskünstler gewählt wurde.

Einen großen Erfolg bescherten ihm die Fernseh-Shows „Peter Alexander präsentiert Spezialitäten“ und „Peter Alexander: Wir gratulieren“, die von 1963 bis 1966 im WDR, später im ZDF bzw. ORF ausgestrahlt wurden. Dabei übernahm Peter Alexander die Rolle des Moderators, Sängers, Parodisten und war das, was man heutzutage Alleinentertainer nennt. Die Show erreicht sehr hohe Quoten und war lange ein Pflichttermin der Zuschauer.

Und wie geht die Musikkarriere von Peter Alexander weiter? Die Antwort auf diese Frage findet Ihr in dem Peter Alexander Wiki: Ende der 70er und Anfang der 80er kamen die bekanntesten Lieder des Sängers heraus. Dazu gehören „Die kleine Kneipe“ und „Zeit der Rosen“. Einen Erfolg feierte Peter Alexander auch mit dem Lied „Mexico mi amor“, das er anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 1986 komponierte.

Bekannt wurde Peter Alexander für seine Rollen in den Operettenverfilmungen wie „Fledermaus“ (1962) und „Die lustige Witwe“ (1962). Dabei konnte Peter Alexander zwei seiner großen Leidenschaften Schauspielerei und Gesang bestens vereinbaren.

Die Auszeichnungen und Preise

Im Laufe seiner jahrelangen Karriere wurde Peter Alexander mit mehreren Preisen ausgezeichnet:

  • 1966: Goldenes Mikrophon als qualitativ bester männlicher Musikstar des europäischen Showbusiness
  • 1969: Goldene Kamera als bester Musikstar eines ganzen Jahrzehnts
  • 1970: Bambi
  • 1971: Bambi
  • 1972: Bambi
  • 1973: Bambi
  • 1973: Goldene Kamera als bester Musikstar eines ganzen Jahrzehnts
  • 1974: Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse
  • 1977: Bambi
  • 1978: Bambi
  • 1979: Goldene Kamera als bester Musikstar eines ganzen Jahrzehnts
  • 1979: Goldene Kamera als größter Star aller Zeiten
  • 1985: Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
  • 1985: Goldene Kamera (D) als bester Musikstar eines ganzen Jahrzehnts
  • 1986: Goldener Cleo als beliebtester Star Österreichs
  • 1987: Bambi
  • 1990: Bambi
  • 1992: Goldene Romy
  • 1993: Platin Romy
  • 1996: Bambi für sein Lebenswerk

Alexander „der Große“

Peter Alexander wurde 84 Jahre alt, verstorben ist der Schauspieler, Sänger und Parodist am 12. Februar 2011 und wurde am Wiener Zentralfriedhof beigesetzt. Über 60 Jahre lang begeisterte Peter Alexander seine Fans. Er brachte über 70 Studioalben und fünf Livealben heraus. Peter Alexander spielt in rund 40 Filmen mit und moderierte sämtliche Fernseh-Shows. 2006 wurde Peter Alexander von der österreichischen Zeitung „Kurier“ als einer der 50 wichtigsten Österreicher der letzten 50 Jahre bezeichnet. Dank seiner Filme und Lieder bleibt Peter Alexander als eine strahlende Persönlichkeit in Erinnerung, sowie in den Herzen seiner Fans.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar:

  • Sauer Werner · 28.04.2015 13:51
    "Alle Achtung," Sie sind eine "Kennerin von P Alexnder" Einiges, was Sie hier auf facebook in Erinnerung bringen, ist nicht wenig, was Sie über P Alexander hier veröffentlichen Gruß Werner Sauer
  • Barbara Loehr · 13.02.2014 08:57
    Leider sind in der Biografie einige Fehler! Hier was mir auf dem ersten Blick auffiel: Von 1963-1966 produzierte der WDR die ersten 4 Peter Alexander-Shows (schw/w) unter der Regie von Fred Kraus: Spaziergänge in Wien Spaziergänge durch das Land der Operette Spaziergang durch das Land des Films Ein Wiener in Paris Ab 1969 produzierte das ZDF seine Show's: P.A. serviert Spezialitäten, Wir gratulieren und Die Peter Alexander Show's -1995 Ausserdem wurde Peter Alexander nicht auf dem Zentralfriedhof beigesetzt, sondern in Grinzing.