Immobilien und Auszeichnungen: alles über Marc Pircher

Der Zillertaler Marc Pircher ist aus der österreichischen Musik- und TV-Szene nicht mehr wegzudenken. In unserem Marc Pircher Wiki erfahrt Ihr alles über den beliebten Musiker und für die Eiligen gibt es auch den Marc Pircher Steckbrief!

Marc Pircher Wiki
Marc Pircher hat schon ganz früh mit der Musik angefangen.
©Koch Universal

Fast wäre er Karl Moiks Nachfolger geworden! Der Zillertaler Bua Marc Pircher hat im Laufe seiner Karriere viel Bühnenerfahrung sammeln können und hat diverse TV-Auftritte hinter sich. Wie Ihr mit ihm Urlaub machen könnt und wie er als Kind zur Musik kam, erfahrt Ihr hier, in unserem Marc Pircher Wiki. Und für diejenigen unter Euch, die es gerne im Überblick hätten, haben wir wie auch den Marc Pircher Steckbrief.

Jetzt bei Amazon erhältlich

Hier geht es zu Marcs Kindheit und Jugend

Hier geht es zu Marc Pirchers ersten Auftritten

Hier geht es zu seinen goßen Erfolgen

Hier geht es zu Marcs Bühnenjubiläum und Immobilien

Hier geht es zu Marc Pirchers TV-Karriere

Hier geht es zum Mark Pircher Steckbrief

Kindheit und Jugend

Der klein Marc wurde am 22. April 1978 im schönen Zillertal geboren. Bereits als Kind kam er mit der Musik in Berührung und lernte Handharmonika spielen. Die „steirische Harmonika“, wie die Handharmonika auch genannt wird, hatte schon sein Vater gespielt. Man erkannte das musikalische Talent des Jungen und so erhielt er Unterricht an der Zillertaler Musikschule.

Erste Auftritte

Der erste Fernsehauftritt in der Marc Pircher Biografie war in der Sendung „Heimatmelodie“, wo er das erfolgreiche Duo Marianne und Michael begleiten durfte. Offenbar hatte der Künstler danach Blut geleckt und so brachte er 1993 seine erste CD mit dem Titel „Marc Pircher – aus dem Zillertal“ heraus.

Die großen Erfolge

1995 begleitete Marc die Zellberg Buam bei einem Auftritt beim Musikantenstadl. Dort hinterließ er offenkundig einen bleibenden Eindruck, denn er wurde lange als möglicher Nachfolger für Karl Moik gehandelt. Der Grund dafür war sicherlich auch seine erfolgreiche Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben, die die Marc Pircher Biografie prägen: So nahm er 1998 bei der ORF-TV-Hitparade mit Wolfram Pirchner teil. Sein Lied „Oh Zillertal, du schönes Tal“ kam so gut an, dass er dafür den zweiten Platz einheimsen konnte. Im selben Jahr wurde er auch mit dem „Herbert-Roth-Preis“ des MDR ausgezeichnet und gewann bei „Achims Hitparade“ im MDR.

Ein weiterer Meileinstein war Marcs Sieg beim österreichischen Vorentscheid des Grand Prix der Volksmusik – hier war er mit dem romantischen Lied „Ich bin für Dich da“ angetreten. Der Schmuse-Hit wurde ein Verkaufschlager und der Sänger erhielt für die Produktion die Goldene Schallplatte. Auch im Jahr 2000 riss der Erfolg nicht ab: Er holte den 3. Platz bei der „Volkstümlichen Hitparade im ZDF“, belegte den zweiten Platz in „Achims Hitparade“ und gewann den „Musi Edelweiß '99“ für seine professionelle Fernseharbeit. 2001 konnte er erneut bei der „Volkstümlichen Hitparade im ZDF“ punkten: Sein Lied „Feierabend in den Bergen“ landete auf Platz 2.

Bühnenjubiläum und Immobilien

2002 feierte der Künstler sein 10-Jähriges Bühnenjubiläum und eröffnete sein eigenes Ferienappartment. Wer also immer schon mal Urlaub mit Marc Pircher im schönen Zillertal machen wollte, der kann sich ein Appartment über die Marc Pircher Homepage buchen. Aber auch seine Erfolgssträhne riss nicht ab – so belegte er 2003 in „Achims Hitparade“ den ersten Platz und wurde erneut Sieger des österreichischen Vorentscheids beim „Grand Prix der Volksmusik“. Es folgte eine große Solo-Tournee im Jahr 2004. Seinen wohl größten Erfolg feierte er jedoch 2009 – in diesem Jahr erhielt er einen der begehrten Amadeus-Awards.

Marc im Fernsehen

Der umtriebige Marc machte sich aber auch mit eigenen TV-Formaten einen Namen: So übernahm er 2005 die Moderation der TW1-Sendung „A Musi & a Gaudi“ und moderierte die Show „Marc Pircher – mein Zillertal“ im RBB. 2008 beteiligte er sich als Kandidat bei den ORF-Dancingstars und schaffte es auf den fünften Platz. Es gibt sogar eine Film über den Musiker: „Schlagerstar“ ist eine Doku, in der Marc über mehrerer Monate hinweg bei seinen Auftritten, Fantreffen und im Studio begleitet wurde. Auch bei Stefan Raabs „Wok-WM“ nahm er mehrfach teil.

Marc Pircher Steckbrief

Im Mark Pircher Steckbrief erfahrt Ihr alles Wissenswerte über den Sänger im Überblick:

  • Wann ist Marc Pirchers Geburtsdatum?

Marc Pircher wurde am 22. April 1978 geboren. Von klein auf zeigte er an der Handharmonika sein musikalisches Talent.

  • Wo wurde Marc Pircher geboren?

March Pirchers Geburtsort ist das schöne Zillertal im österreichischen Tirol, wo er auch aufgewachsen ist.

  • Welche Ausbildung hat Marc Pircher?

Marc nahm Unterricht in der Zillertaler Musikschule und holte sich dort „das Rüstzeug für sein größtes Hobby - das Musizieren“.

  • Ist Marc Pircher verheiratet?

Ja, Marc Pircher ist verheiratet. Doch seine Frau hält er komplett aus der Öffentlichkeit heraus.

  • Hat Marc Pircher Kinder?

Mit seiner Ehefrau hat Marc Pircher zwei Kinder. Doch über deren Namen oder Alter ist ebenfalls nichts bekannt.

  • Welche Preise erhielt Marc Pircher?

2009 gewann er den Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie „volkstümliche Musik“.

  • Welche Augen- und Haarfarbe hat Marc Pircher?

Marc Pirchers Augenfarbe und Haarfarbe ist jeweils braun. Mit seinen rehbraunen Augen verzaubert er seine weiblichen Fans.

Gibt es noch etwas, was Euch in diesem Marc Pircher Wiki fehlt? Dann schreibt es uns hier in einem Kommentar.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: