Zwei Lieder, ein Leben – die Biografie von Juliane Werding

Man kennt sie für Hits wie „Am Tag, als Conny Kramer starb“ oder „Wenn Du denkst, Du denkst, dann denkst Du nur, Du denkst“ doch die Juliane Werding Biografie hält mehr bereit. In unserem Wiki gibts alle Infos zur Sängerin.

Juliane Werding
Juliane Werding und ihre Musik sind eine Klasse für sich.
©Artists & Acts Music Publishing GmbH

Es ist wie mit eigentlich sehr talentierten Schauspielern: Sie spielen exzellent eine bestimmte Rolle in einem klasse Film, räumen dafür Preise en masse ab und haben damit ihre Karriere für immer auf dieses Rollenfach beschränkt. Auch in der Musik gibt es immer wieder Beispiele, wo nur ein bis zwei Lieder so prägend für die Wahrnehmung eines Künstlers waren, dass man sie auch nach langer Karriere nach wie vor nur für diese Titel kennt.

Diese Frau gehört zu diesen Sängerinnen, doch die Juliane Werding Biografie hat natürlich viel mehr zu bieten. Auch sie führte ein Leben nach Conny Kramer und genau deshalb widmen wir uns mit diesem Juliane Werding Wiki ihrem Leben. Die wichtigsten Eckdaten gibt es für Euch wie immer im Juliane Werding Steckbrief.

Hier gibt's alles über „Am Tag, als Conny Kramer starb“.

Hier geht es zum Privatleben von Juliane Werding

Hier geht es zur Karriere von Juliane Werding

Hier geht es zum Juliane Werding Steckbrief

Juliane Werdings Biografie

Das Mädchen mit der Gitarre wurde am 19. Juli 1956 in Essen geboren, wo sie auch aufwuchs und ab 1963 die Grundschule besuchte. Ab 1967 ging sie auf die B.M.V.-Schule in Essen. Der Titel „Am Tag, als Conny Kramer starb“ ist autobiografisch. Tatsächlich starb ein Freund von Juliane infolge eines starken Drogenkonsums. Zusammen mit ihm hatte die Künstlerin als Teenager in der Fußgängerzone von Essen Straßenmusik gemacht. Allerdings hieß der verstorbene Junge anders.

1973 machte Werding ihren Schulabschluss mit der Mittleren Reife und ging darauf für zwei Jahre an die Handelsschule in Bottrop. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie ihren musikalischen Durchbruch bereits hinter sich.

Generell war Juliane Werding neben der Musik immer auch anderweitig beruflich aktiv, was ihr das Leben nach der Bühnenkarriere natürlich erleichterte. Nach ihrer Ausbildung in der PR-Branche begann sie 1982 in einer großen Münchener PR-Agentur zu arbeiten. Diesen Job kündigte sie 1985 und wendete sich anderen beruflichen Wegen zu.

Juliane Werding begann eine Ausbildung zur Heilpraktikerin. Zwei Jahre später brachte sie einen gesunden Sohn zur Welt, wiederum zwei Jahre später folgte eine Tochter. Parallel dazu beendete sie ihre Ausbildung zur Heilpraktikerin und eröffnete eine Praxis in München. Seit ihrem Rückzug aus dem Showgeschäft arbeitet sie in Starnberg in einer Praxisgemeinschaft wieder als Heilpraktikerin.

Juliane Werdings Karriere

Die Karriere von Juliane Werding begann bereits in den 70er Jahren. Seitdem ist einiges geschehen. Werfen wir also einen Blick auf den Werdegang der Sängerin.

Die Anfänge

Alles begann mit einem Demoband, welches die Blondine 1970 an die Fernsehsendung „Talentschuppen“ des Südwestrundfunks sendete. Sie wurde zur Sendung eingeladen und bekam bereits vor dem Auftritt im Talentschuppen ihren ersten Plattenvertrag.

1972 kam es dann auch schon zum musikalischen Durchbruch: „Am Tag, als Conny Kramer starb“ hat autobiografische Züge, denn tatsächlich starb im Freundeskreis Werdings ein junger Mann. Zusammen mit dem Texter Hans-Ulrich Weigel entstand die deutsche Coverversion von dem Titel „The Night they drove old Dixie Down“. Die guten Verkäufe der Single und des darauffolgenden Albums brachten ihr zum Ende des Jahres die Goldene Europa und den goldenen Bravo Otto als beliebteste Sängerin des Jahres ein.

1975 gab es dann schon den nächsten Erfolg: „Wenn Du denkst, Du denkst, dann denkst Du nur, Du denkst“ stammt aus der Feder von Gunter Gabriel und wurde von Peter Meisel produziert. Auch dieser Titel platzierte sich in den Charts hervorragend und für das darauffolgende dritte Album gab es den Bravo Otto und den Silbernen Löwen von RTL. Die Lieder dieses Albums sind weitgehend unbekannt, wobei „Man muss das Leben eben nehmen, wie das Leben eben ist“ durchaus Wiedererkennungswert hat. Oftmals wird in den Köpfen aber keine Verbindung zu Juliane Werding hergestellt.

Vier Jahre später wurde Juliane Werding auch als Schauspielerin aktiv: Der Film „Palermo oder Wolfsburg“ wurde unter der Regie von Werner Schroeter zu ihrem Debüt.

Juliane Werding später

Anfang der 80er Jahre landete Juliane Werding mit „Nacht voll Schatten“, die deutsche Version von Mike Oldfileds „Moonlight Shadow“ einen großen Hit. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Beneluxstaaten wurden ihre Titel „Geh nicht in die Stadt“ und „Sonne auf der Haut“ zum Erfolg. Im November des Jahres 1984 veröffentlichte Werding ihr bereits achtes Album.

Juliane Werding nahm an dem von Herbert Grönemeyer initiierten Projekt „Band für Afrika“, einem deutschen Beitrag zum Live-Aid-Konzert teil. Ihr neuntes Album „Sehnsucht ist unheilbar“ war ein ganzes Jahr in den Charts, erhielt Platin und Triple-Gold – damit ist gezeigt, dass die Sängerin auch nach ihren bis heute mit ihr assoziierten Titeln musikalischen Erfolg hatte, aber gleichzeitig auch, dass diese Erfolge kaum einer wahrnahm bzw. vergessen wurden.

Auch die nachfolgenden Alben wurden zu Erfolgen und konnten alle Gold abstauben. Sie wurde 1987 vom ZDF als Künstlerin des Jahres mit der Berolina ausgezeichnet und erhielt zum wiederholten Mal die Goldene Stimmgabel.

1990 veröffentlichte Werding ihr zwölftes, erneut Gold-prämiertes Studioalbum und nach ihrem 13. Album konnte sie wieder die Goldene Stimmgabel als beliebteste Künstlerin gewinnen. Zahlreiche weitere Auszeichnungen folgten. 1994 veröffentlichte Werding ihr 15. Album, an welchem Viktor Lazlo und Maggie Reilly beteiligt waren. Als Trio gingen sie gemeinsam auf Tournee. Seitdem gab es regelmäßig alle zwei Jahre eine Juliane Werding Tour.

Nach einer Echo-Nominierung 1997 erhielt die Sängerin ihre fünfte Stimmgabel und steuerte zwei Jahre später für die ARD-Serie „Drei mit Herz“ das Titellied „Alles kann passiern“ bei.

Juliane Werding heute

Im Jahr 2000 tourte Juliane Werding mit ihrer achtköpfigen Band zum Album „Der Weg 1972 – 1999“ durch ganz Deutschland. Insgesamt 27 Konzerte gab die Künstlerin für ihre Fans, welche oftmals ausverkauft waren.

Im Jahr 2000 spielte Werding eine Rolle im Theaterstück „Die Vagina-Monologe“ von Eve Ensler und trat damit im Münchner Metropol-Theater auf. Von Februar bis April 2002 folgten insgesamt 24 Konzerte innerhalb einer Tournee.

Nach zwei erneut in den Charts platzierten Alben und der ersten Juliane Werding DVD mit einem Konzertmitschnitt aus dem Berliner Friedrichstadt-Palast, veröffentlichte Juliane Werding 2006 ihr 21. Studioalbum und parallel dazu das gleichnamige Buch „Sehnsucher – 7 Wege mit der Sehnsucht zu leben“. Es folgte erneut eine Herbst-Tournee mit ihrer Band, welche später als Live-CD veröffentlicht wurde – die erste Live-Platte der Künstlerin überhaupt.

2008 stieg das 22. Juliane Werding Album als höchster Neueinsteiger der Woche in die offiziellen Media-Control-Charts ein. Das war also ihre erfolgreichste Chatplatzierung der vergangenen 18 Jahre, natürlich schloss sie eine Tournee an.

Seit 2009 hat sich Juliane Werding aus dem Showgeschäft verabschiedet. Was übrig bleibt ist eine äußerst beständig erfolgreiche Karriere, von der für viele aber nur die ersten zwei großen Single-Erfolge in den Köpfen zurück und lebendig bleiben. Ein guter Moment, den Fans einmal danke zu sagen!

Der Juliane Werding Steckbrief

Im Juliane Werding Steckbrief gibts alle wichtigen Eckdaten über die Künstlerin im Überblick.

  • Wann wurde Juliane Werding geboren?

Sie wurde am 19. Juli 1956 geboren.

  • Wo wurde Juliane Werding geboren?

Die Sängerin erblickte in Essen das Licht der Welt.

  • Wie alt ist Juliane Werding?

Das Alter der Sängerin ist derzeit 57 Jahre.

  • Welchen Beruf übt Juliane Werding aus?

Nachdem sich Juliane Werding von der Bühne zurückzog, ist sie wieder als Heilpraktikerin tätig.

  • Was ist Juliane Werdings Familienstand?

Sie ist geschieden.

  • Wieviel wiegt Juliane Werding?

Das Gewicht von Juliane Werding ist unbekannt.

  • Wie groß ist Juliane Werding?

Die Größe der Sängerin beträgt 180 cm.

  • Wo wohnt Juliane Werding derzeit?

Ihr Wohnort ist Starnberg bei München.

  • Hat Juliane Werding eine Seite auf Facebook?

Nein, Juliane Werding hat keinen offiziellen Facebook-Auftritt. Dafür gibt es aber zwei Fanclub-Seiten.

Hier gibts mehr Infos zu den Liedern von Juliane Werding!

Das Juliane Werding Wiki hat Euch viele Lebensdaten und -stationen der Künstlerin aufgezeigt. Hättet Ihr gewusst, wie erfolgreich diese Dame wirklich war?

  • Fehlt Euch ein wichtiger Fakt im Wiki von Juliane Werding? Dann schreibt uns einen Kommentar!

Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar:

  • Inge Heske · 02.06.2017 19:46
    Juliane werding mag ich sehr ! - ihre Stimme, ihre muzik und ihre Lieder sind so wunderschön an zu hören!!! Für mich ist sie etwas ganz besonderes! ...ich verbinde sehr viel mit ihrern Liedern! Wirklich zu schade das sie leider nicht mehr singt! :-( vielleicht gibt es irgendwann ein Comming back... würde mich riesig darüber freuen! Zu gerne möchte ich sie mal persönlich treffen!...
  • Helene Holle · 11.06.2015 10:26
    Juliane Werding hat ihre Heilpraktiker Praxis in Starnberg?? Das ist ja gleich bei mir um die Ecke… vielleicht schau ich da mal vorbei. :)
  • Hansi Werner · 13.05.2015 15:51
    Was für einen vielseitigen Werdegang Juliane Werding hatte… von der Musik über die PR zur Heilpraktikerin. Schade dass sie als Sängerin so wenig in Erinnerung geblieben ist. Mir hat ihre Musik sehr gut gefallen. Aber damit muss ich mich wohkl zufrieden geben. Ihre Karriere hat sie beendet :( Schade!