Johannes Heesters: Die Biografie der Legende

Johannes Heesters, zuletzt ältester aktiver Schauspieler, konnte das Publikum begeistern, wie kaum ein Anderer. In unserer Johannes Heesters Biografie erfahrt Ihr alles über den beliebten Schauspieler und Sänger.

Johannes Heesters Wiki
Johannes Heesters Biografie ist umfangreich: Drei Mal schrieb der Künstler, der 108 Jahre alt wurde, seine Memoiren.
©SchneiderPress/RB

Johannes Heesters war ein Phänomen: Der Schauspieler und Entertainer stand insgesamt 90 Jahre lang auf der Bühne. Zuletzt war er zudem einer der ältesten noch aktiven Entertainer. In unserem Johannes Heesters Wiki erfahrt Ihr alles über Johannes Heesters Biografie und wir haben auch den Johannes Heesters Steckbrief für Euch.

Hier geht's zum Johannes Heesters Steckbrief

Johannes Heesters: das Lebenswerk auf einer CD hier bestellen

Infografik Johannes Heesters Leben Biografie
Jopi Heesters stand insgesamt über 90 Jahre auf der Bühne und über 87 Jahre vor der Kamera. Er galt in seinen letzten Lebensjahren als der älteste aktive Schauspieler weltweit.
©Getty Images-Getty; amazon; dpa; Sony Music/Simone Rethel; Harry Pot-Anefo

Erste Erfolge

Geboren wurde Johannes „Jopi(e)“ Heesters 1903 im niederländischen Amersfoort. Mit 16 Jahren entschloss er sich, Schauspieler zu werden. Sein Vater, Jacobus Heesters, war von der Entscheidung seines Sohnes nicht gerade begeistert – wäre es nach ihm gegangen, wäre sein Sohn katholischer Pfarrer geworden. Zum Glück setzte der junge Jopi seinen Kopf durch. Er gründete eine Theatergruppe und absolvierte eine Gesangs- und Schauspielausbildung. Es folgten erste Engagements in Shakespeare- und Strindberg-Stücken.

Heesters machte sich nach und nach auch als Operettensänger einen Namen. Aus diesem Grund führte ihn sein Weg in die Operetten-Hauptstadt Wien, wo er 1934 an der Wiener Volksoper debütierte.

Johannes Heesters Wiki

Die UFA entdeckte den talentierten Jopi Heesters. 1936, nach seinem Umzug nach Berlin, spielte er in der Verfilmung des „Bettelstudenten“ mit. Es folgten weitere Musikfilme, wie „Das Hofkonzert“ und „Gasparone“. Seine Auftritte gefielen auch den Nazis: Josef Goebbels setzte ihn auf die Liste der unverzichtbaren Künstler, auch Adolf Hitler soll ein Fan des Niederländers gewesen sein. Allerdings beteiligte sich Heesters nie an Nazi-Propagandafilmen und trat auch nicht der NSDAP bei. Heesters erntete unter anderem Kritik dafür, dass er sich von den Nazis in das Konzentrationslager in Dachau einladen ließ. Dass er selbst seinen nationalsozialistischen Bewunderern nahegestanden hat, ist jedoch nicht belegt.

Nach dem Krieg konnte Heesters seine Karriere fortsetzen. Der Künstler spielte und sang seine Paraderolle, den Grafen Danilo, in „Die lustige Witwe“ am Münchner Gärtnerplatztheater. Mit weißem Schal und Zylinder trat er 1.600 Mal vor dem begeisterten Publikum auf. Die Rolle des eleganten Gentleman war ihm wie auf den Leib geschrieben. Das Lied des Grafen „Da geh‘ ich ins Maxim“ wurde eines seiner bekanntesten Lieder. Johannes Heesters war zu einer festen Größe auf den deutschen Bühnen geworden.

Auch in Hollywood wurde er gebucht: 1953 spielte er in dem Film „Die Jungfrau auf dem Dach“ mit. Daneben erhielt der umtriebige Schauspieler und Sänger zahlreiche Preise: Zehn Mal wurde Heesters mit dem Bambi ausgezeichnet, er erhielt auch unter anderem den Bayrischen Verdienstorden und den Ehrenpreis der Stadt Wien. Insgesamt drei Mal schrieb Johannes Heesters seine Biografie. Auch ein Johannes Heesters Wiki hätte wohl häufig neu geschrieben werden müssen, denn Heesters wurde 108 Jahre alt. Er starb 2011 als Deutschlands zweitältester Mann in Starnberg, das damals sein Wohnort war.

Johannes Heesters Steckbrief

Johannes Heesters Steckbrief: Hier findet Ihr die wichtigsten Infos über Jopi Heesters in der Übersicht:

  • Wann ist Johannes Heesters Geburtsdatum?

Er wurde am 5. Dezember 1903 als Johan Marius Nicolaas Heesters geboren. Er ist als jüngster von vier Söhnen des Kaufmanns Jacobus Heesters und seiner Ehefrau Geertruida auf die Welt gekommen.

  • Wo wurde Johannes Heesters geboren?

Sein Geburtsort ist Amersfoort, Niederlande. Erst 1963 gelangte er für seine Karriere nach Deutschland. Nach allgemeinen Angaben hatte er die niederländische und österreichische Staatsbürgerschaft.

  • Wann ist Johannes Heesters Todestag?

Am 24. Dezember 2011, Heiligabend, erlag Johannes Heesters in Starnberg im Beisein seiner Familie den Folgen eines Schlaganfalls.

  • Wo hat Johannes Heesters gewohnt?

Johannes Heesters lebte zuletzt mit seiner Frau bis zu seinem Tod im oberbayerischen Landkreis Starnberg, München.

  • Welche Ausbildung hatte Johannes Heesters?

Mit 16 Jahren gründete er seine eigene Theatergruppe. Daraufhin absolvierte er eine Gesangs- und Schauspielausbildung am Amsterdamer Operettentheater und erhielt bald darauf eine Reihe von Engagements. 1932 übernahm er dann seine erste Gesangsrolle und spielte in diversen Operetten.

  • War Johannes Heesters verheiratet?

1930 heiratete Heesters die belgische Schauspielerin Louisa Ghijs, mit der er bis zu ihrem Tod 1985 verheiratet blieb. 1992 heiratete Heesters die Schauspielerin Simone Rethel, die ihn bis zu seinem Tod begleitete.

  • Wie viele Kinder hatte Jopi Heesters?

Johannes Heesters hatte zwei Töchter aus der Ehe mit Louisa: Louise Paula „Wiesje“ Herold-Heesters, 1931 geboren, und Nicole Heesters, 1937 geboren.

  • Welche Platten waren seine bekanntesten?

„Da geh' ich ins Maxim“ ist der Operettenschlager, mit dem Jopi am häufigsten auftrat. Das Stück stammt aus der Operette „Die lustige Witwe“. Bekannt ist Heesters noch für „Man müsste Klavier spielen können“ und „Ich werde 100 Jahre alt“ von 1998.

  • Welche Skandale hatte Jopi Heesters?

Zu Zeiten des Deutschen Reichs fiel Johannes Hesters in seinem Heimatland in Ungnade. Vom Publikumsliebling wurde er zum Mitläufer aus Karrieregründen, der im Dienste des deutschen Militärs gestanden haben soll, als die Niederlande besetzt wurde.

  • Welche Schicksalsschläge erlitt Johannes Heesters?

Heesters Schicksalsschläge gehen mit seinen Schlagzeilen einher. Zu seinen Lebzeiten wurden Jopi stets seine Karriere bzw. seine Auftritte im Deutschen Reich zur NS-Zeit vorgeworfen. Dies ging sogar bis vor Gericht. Die Vorwürfe beliefen sich stets auf seine Auftritte, eine eindeutige Zusammenarbeit etc. konnte nie nachgewiesen werden. Doch hing Heesters die NS-Zeit bis zu seinem Tod nach.

  • Welche Preise erhielt Johannes Heesters?

Johannes Heesters gewann in seinem langen Leben und in seinen 90 Jahren Bühnenerfahrung eine Reihe von Preisen. Etliche „Bambis“, Ehrenauszeichnungen, Medaillen und Verdienstorden stehen neben der „Krone der Volksmusik“, der „Goldenen Kamera“, der Platin-„Romy“ und des Ehrentitels als Kammersänger.

Johannes Heesters: das Lebenswerk auf einer CD hier bestellen!


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: