Ella Endlich – ein märchenhaftes Leben

Mit ihrem Märchen-Sample „Küss mich, halt mich, lieb mich“ erlangte sie die größte Aufmerksamkeit. Doch wie verlief ihr Leben zuvor und was geschah seitdem? Die Antworten darauf gibt es hier im Ella Endlich Wiki.

Ella Endlich
Ella Endlichs romantischer Hit ist auch außerhalb der Weihnachtszeit schön.
©Olaf Heine

Sie ist die Tochter von Norbert Endlich, dem Sänger des Schlagerduos H&N und damit liegt ihr die Musik natürlich im Blut. Ella Endlich ist kein einfaches Zufalls-Pop-Sternchen, das von Papa auf die Bühne geschoben wurde. Nein, hinter ihrer Karriere steckt harte Arbeit. Wie kam sie zum Singen, hat sie studiert, kurzum was hat eine Ella Endlich Biografie zu berichten? Wir klären Euch auf – das Ella Endlich Wiki umfasst alle Informationen zur Künstlerin. Und natürlich gibt es wie immer auch die Kurzfassung im Ella Endlich Steckbrief!

Alle Infos zu den Songs von Ella Endlich gibt's hier!

Hier geht's zu Ella Endlichs Biografie

Hier geht's zu Ella Endlichs Karriere

Hier geht es zum Ella Endlich Steckbrief

Hier geht's zu den Auszeichnungen von Ella Endlich

Hier geht's zur Diskografie von Ella Endlich

Ella Endlich: Biografie

Über das Leben der hübschen Blondine gibt es im Privaten noch gar nicht so viel zu berichten. Immerhin feiert die Thüringerin in diesem Sommer erst ihren 30. Geburtstag. Es war der 18. Juni 1984, als Jaqueline Zebisch – so Ella Endlichs Geburtsname – in Weimar das Licht der Welt erblickte. Als die Tochter von Norbert Endlich fünf Jahre alt war, zog die Familie nach Berlin, wo der Vater gerade als Produzent arbeitete. Auch heute noch wohnt Ella Endlich dort. Und man mag es kaum glauben, auch als Popsängerin in einer Wohngemeinschaft.

Ella Endlich muss ihre Reize nicht verstecken


Ella Endlich: Karriere

Als Kind eines musikalischen Vaters beginnt eine Ella Endlich Biografie natürlich schon sehr früh mit deren Karriere. Aber es ist keineswegs so, dass Norbert Endlich seiner Tochter etwas aufgezwungen hätte. Ella zog es ganz von alleine in die Richtung der Musik und so stand sie bereits mit zehn Jahren als Backgroundsängerin in einem Tonstudio.

Während ihrer Schulzeit erhielt sie Gesangs- und Tanzunterricht und kreierte für verschiedene Videodrehs für den Popsender Viva eigene Choreografien und Performances. Auch der erste Plattenvertrag ließ nicht lange auf sich warten: An ihrem 14. Geburtstag unterzeichnete sie zum ersten Mal ein solches Dokument. In Bezug auf dieses Datum war Ella Endlich ab diesem Zeitpunkt unter dem Künstlernamen Junia unterwegs.

Der gute Start der ersten Single „It’s funny“ von 1999 mit dem 17. Platz der deutschen Singlecharts konnte mit den darauffolgenden Veröffentlichungen leider nicht wiederholt werden. Während ihrer letzten Charterfolge zur Jahrtausendwende bereitete sich die junge Frau bereits auf eine Ausbildung im Musicalbereich vor. Als sie dann 2001 ihren Realschulabschluss in der Tasche hatte begann sie ihr Studium an der Bayerischen Theaterakademie in München im Fach Musical.

Während ihrer Studienzeit war sie Teil verschiedener Theaterproduktionen. So zum Beispiel bei „And the World Goes Round“ und bei „La Bohème“ sowie der „West Side Story“ bei den Bregenzer Festspielproduktionen 2001 und 2002. Im Stück „City of Angels“ war sie sowohl am Prinzregententheater in München als auch am Stadttheater Erfurt zu sehen.

Ihre Tanzausbildung beinhaltete verschiedene Bereiche. So wurde Ella Endlich in Ballet, Jazz, Hip-Hop, Modern, Afro und Step unterrichtet. 2005 beendete sie ihr Studium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München mit dem Diplom.

Im Laufe der nächsten Jahre folgten verschiedene Musical-Rollen. Dazu gehörten unter anderem:

  • „Heidi“ als Tinette
  • „Sweet Charity“ als Betzy
  • „Grease“ als Sandy
  • „Prinzessin Lillifee und der Zauber der Rose“ als Lillifee

2009 veröffentlichte sie als Ella Endlich den Song, der sie auf ewig mit dem tschechischen Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ verbinden wird. Aus diesem stammte nämlich das musikalische Sample für „Küss mich, halt mich, lieb mich“, der Song welcher auf Anhieb in die Airplay-Charts einstieg. Da er kurz vor Weihnachten veröffentlicht wurde, hatte es der Titel besonders leicht und schaffte es über die Feiertage bis auf Platz 12 der deutschen Charts. Damit hatte Ella Endlich ihren bis heute erfolgreichsten Hit gelandet. Ihre nachfolgenden Platten konnten diesen nicht wiederholen.

Hier erfahrt Ihr alles über den märchenhaften Song.

Ella Endlich Steckbrief

  • Wann wurde Ella Endlich geboren?

Sie wurde am 18. Juni 1984 als Jaqueline Zebisch als Tochter eines Produzenten geboren.

  • Wo wurde Ella Endlich geboren?

Ella Endlichs Heimatort ist Weimar, aufgewachsen ist Ella Endlich mit ihren Eltern in Berlin.

  • Wo wohnt Ella Endlich?

Ella Endlichs Wohnort lebt in einer WG immer noch in Berlin, und zwar im In-Viertel Kreuzberg.

  • Wie groß ist Ella Endlich?

Die Größe von Ella Endlich ist nicht bekannt.

  • Wie viel wiegt Ella Endlich?

Das Gewicht von Ella Endlich ist nicht bekannt.

  • Welche Ausbildung hat Ella Endlich?

2000 nahm sie eine studienvorbereitende Ausbildung im Fach Musical am Musicalstudio Neukölln auf. Nach dem Abschluss der Realschule ging sie 2001 an die Hochschule für Musik und Theater an der Bayerischen Theaterakademie.

  • Welchen Beziehungsstatus hat Ella Endlich?

Seit Mitte 2014 ist Ella Endlich glücklich vergeben. Da ihr Freund nicht aus dem Showgeschäft kommt, möchte sie ihn weiterhin da raushalten und verrät seine Identität vorerst nicht.

  • Welche Preise gewann Ella Endlich?

2005 belegte sie den 1. Platz beim Jugend kulturell Förderpreis „Musical“. 2012 erhielt sie die Goldene Schallplatte.

  • Hat Ella Endlich eine offizielle Facebook-Seite?

Ja, Ella Endlich hat auf ihrer Facebook-Seite ca. 20.000 Fans.

Ella Endlich: Auszeichnungen

Mit ihren jungen Jahren konnte Ella Endlich trotzdem schon einige Preise abräumen: 2005 bekam sie den ersten Preis und zudem den Publikumspreis beim Jugend kulturell Förderpreis „Musical“. Ein Jahr später war sie die Gewinnerin des MEDICA pro MUSICA und 2012 erhielt sie ihre erste, und bis jetzt einzige, Goldene Schallplatte.

Ella Endlich: Diskografie

Diese Diskografie umfasst alle Studioalben der Künstlerin.

  • 2000: „Junia“
  • 2010: „Da“
  • 2011: „Meilenstein“

Was sagt Ihr zu dem Ella Endlich Wiki? Fehlt Euch eine Information oder habt Ihr noch eine Frage für den Ella Endlich Steckbrief? Dann schreibt sie uns hier als Kommentar!


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: