Demis Roussos – der Grieche mit der tollen Stimme

Er startete als Prog-Rock-Musiker und begeisterte Solo ganz Europa mit seinen Schlagern. Im Demis Roussos Wiki erfahrt Ihr alles über den vielseitigen Griechen, der mittlerweile von uns ging.

Demis Roussos Wiki
Demis Roussos, der vielseitige Künstler berührt auch über seinen Tod hinaus.
©Koch Universal

Alles, was Ihr über den griechischen Hitgiganten Demis Roussos mit der tollen Stimme wissen müsst, gibt es hier im Demis Roussos Wiki. Und falls es schnell gehen soll – am Ende des Textes findet Ihr es zusammengefasst in unserem Demis Roussos Steckbrief.

Demis Roussos „Goodbye My Love, Goodbye“ könnt Ihr hier bestellen!

Hier geht es zu Demis Roussos Anfängen

Hier geht es zu Demis Roussos abenteuerlichen Ankunft in Paris

Hier geht es zu Demis Roussos Solokarriere

Hier geht es zu Demis Roussos späteren Liedern

Hier geht es zu Demis Roussos Steckbrief

Demis Roussos Kindheit und erste Erfolge

Demis Roussos verbrachte seine Kindheit nicht, wie man vielleicht annehmen könnte, in Griechenland, sondern in der ägyptischen Stadt Alexandria, wohin seine Familie bereits in den 20er Jahren ausgewandert war. Infolge der Suezkrise floh Roussos Familie jedoch wieder nach Griechenland. In Athen ließ er sich musikalisch ausbilden und wurde im Jahr 1967 Mitglied bei der Progressive-Rock-Gruppe Aphrodite's Child. Zuvor hatte Ruossos in mehreren Gruppen mitgewirkt, darunter The Idols, bei denen er bereits mit 17 Jahren spielte. Bei Aphrodite's Child übernahm der junge Künstler den Gesang und später auch die Bassgitarre.

Ankunft in Paris

Es gibt eine witzige Geschichte zu der jungen Band, die darauf aus war, sich nicht nur in Griechenland, sondern international einen Namen zu machen: Die drei Mitglieder der Band sollen bereits im Flieger nach Großbritannien gesessen sein, um dort an ihrem internationalen Durchbruch zu arbeiten, als das Flugzeug aufgrund des schlechten Wetters zu einer Notlandung in Paris gezwungen wurde. Die drei Musiker entschieden sich kurzerhand stattdessen in der Stadt an der Seine zu bleiben und so kam es, dass sie von Frankreich aus ihre internationale Karriere starteten. Bei den heutigen Mietpreisen in Paris wäre es für junge Künstler wohl schlauer gewesen sich bis nach London durchzuschlagen, wo man immerhin in dem ein oder anderen besetzen Haus unterkommen kann, wenn das Geld knapp wird. Einer anderen Version zufolge, war der Band aufgrund fehlender Papiere die Einreise nach Großbritannien verweigert worden. Jedenfalls unterschrieben Aphrodite's Child in Paris einen Vertrag mit Plattenfirma Mercury Records und hausten in einem Kellerloch, denn Geld hatten sie noch keines. Das sollte sich jedoch schlagartig ändern, als sie 1968 die Single „Rain and Tears“ veröffentlichten: Die Single landete wenige Wochen nach der Veröffentlichung auf Platz eins der Charts.

Der erfolgreichen Single, für die die Band auch mit einer goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde, folgten weitere Hits wie „Spring, Summer, Winter and Fall“ sowie „I want to live“.

Während der Arbeit zum dritten Album „666“ zerstritten sich die Mitglieder der Band jedoch. Man konnte sich nicht auf ein Konzept für die Platte einigen, gleichzeitig schickte sich Demis Roussos bereits Anfang der 70er Jahre an, Solo-Platten aufzunehmen. Die kurze Zeit, während es die Band Aphrodite`s Child gegeben hat, tut dem Ruhm der Kombo jedoch keinen Abbruch. Bis heute ist die Gruppe unvergessen und auch ein essentieller Bestandteil von Demis Roussos Biografie.

Demis Roussos Solokarriere

Demis Rousso versuchte sich für seine Solokarriere zunächst an dem eher sperrigen, aber künstlerisch anspruchsvollen Album „Fire and Ice“, das ihm keinen kommerziellen Erfolg brachte. Das sollte sich jedoch ändern, als Roussos 1973 den Schlager „Goodbye, my Love“ veröffentlichte. Das Lied wurde der erste Solo-Hit in Demis Roussos Biografie und erreichte Platz eins in den deutschen Charts.

Demis Roussos war weiterhin ein internationaler Künstler, er arbeitete in Frankreich, veröffentlichte Platten auf Englisch und in Zusammenarbeit mit griechischen Künstlern. In Deutschland arbeitete Roussos mit Klaus Munro, Ralf Arnie und Leo Leandros, dem Vater von Vicky Leandros zusammen.

Lieder in immer mehr Sprachen

Ab 1976 nahm Roussos auch Lieder in weiteren Sprachen auf – so entstand eine spanische Version seines Hits „Because“ mit dem Titel „Morir a lado de mi amor“. Auch arbeitete der Künstler wieder mit seinem früheren Bandmitglied Vangelis zusammen, mit dem er gemeinsam auch ein Lied für den Film „Blade Runner“ aufnahm. 1989 folgte ein weiterer Hit, der Titel „Young Love“, den Roussos gemeinsam mit Schlager-Legende Drafi Deutscher aufgenommen hatte. Natürlich haben selbst in dem ausführlichsten Demis Roussos Wiki all die schönen Lieder Platz, die der Grieche im Laufe seiner Karriere aufgenommen hat. Als Roussos 2008 sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feierte, umfasste die Liste der von ihm veröffentlichten Alben bereits 40 Stück. Unter seinen schönsten Liedern befinden sich Erfolgstitel wie „My Friend In The Wind“, „Schönes Mädchen aus Arcadia“ und „Vagabund der Liebe“. Demis Roussos verstarb am am 25.01.2015 in Athen.

Demis Roussos Steckbrief

In unserem Demis Roussos Steckbrief findet Ihr die wichtigsten Infos zu dem Sänger auf einen Blick:

  • Wann ist Demis Roussos Geburtsdatum?

Demis Roussos wurde am am 15. Juni 1946 als Grieche in Ägypten geboren. Sein bürgerlicher Name lautet Artemios Ventouris Roussos.

  • Wo ist Demis Roussos geboren?

Demi Roussos Geburtsort ist Alexandria in Ägypten. Seine griechische Familie lebt dort seit den 1920ern.

  • Ist Demis Roussos verheiratet?

Hierzu sind leider keine Angaben bekannt.

  • Hat Demis Roussos Kinder?

Bekannt ist seine Tochter Emily als Regisseurin. Wer nun ihre Mutter ist, bleibt unbekannt.

  • Welche Ausbildung hat Demis Roussos?

Demis genoss in Athen eine musikalische Ausbildung.

  • Wann starb Denis Roussos?

Der Grieche ging am 25.01.2015 von dieser Welt. Er verstarb in einem Krankenhaus in Athen.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: