Das Leben ist ein seltsames Spiel - Connie Francis' bewegtes Leben

Sie verkaufte Millionen von Platten und sang in fünfzehn verschiedenen Sprachen - Connie Francis. In unserem Connie Francis Wiki erfahrt Ihr alles über das bewegte Leben der Künstlerin.

Connie Francis
Die junge Connie Francis mit Hund.
©Schneider-Press/Erwin Schneider

„Die Liebe ist ein seltsames Spiel“ gehört zu Connie Francis' bekanntesten Hits. Die Sängerin hat es nicht immer leicht gehabt, aber trotzdem gab sie nie auf. In unserem Connie Francis Wiki erfahrt Ihr alles über die bewegte Biografie einer Künstlerin, die vieles durchstehen musste und mit ihrer bewundernswerten Stärke und ihrem Lebensmut zu einem echten Vorbild wurde.

Deutsche Klassiker gesungen von Connie Francis - Die „Connie Francis Sings German Favourites“ gibt es hier!

Hier geht es zu Connie Francis' Kindheit

Hier erfahrt Ihr alles zu Connie Francis' künstlerischem Durchbruch

Hier geht es zu Connie Francis' internationalen Erfolgen

Hier geht es zu Connie Francis' bewegtem Leben

Hier geht es zu Connie Francis' Steckbrief

Kindheit

Connie Francis kam am 12. Dezember 1938 in Newark an der US-Amerikanischen Ostküste zur Welt. Die kleine Connie heißt mit richtigem Namen Concetta Rosa Maria Franconero – wer bei diesem Namen an Italien denkt, liegt völlig richtig, Connie Francis stammt tatsächlich von italienischen Eltern ab. Ihre ersten Lebensjahre verbringt Connie im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Danach siedelt die Familie wieder nach Newark um. Aus Connie Francis' Biografie „Who's sorry now?“ wissen wir, dass die kleine Connie bereits mit drei Jahren von ihrem Vater ermutigt wurde, bei Nachbarschaftsfesten und Talentwettbewerben aufzutreten. Damit stellt dieses Connie Francis Wiki vermutlich den Rekord auf: So jung hat sonst wohl kaum ein anderer Künstler seine ersten Auftritte gehabt!

Auch während ihrer Schulzeit, die Connie Francis in New Jersey verbrachte, trat sie häufig auf. Aus Connie Francis' Biografie geht hervor, dass sie ursprünglich stets mit einem Akkordeon auftrat, von dem ihr jedoch ein TV-Moderator namens Arthur Godfrey später abriet. Außerdem riet der Moderator ihr den Künstlernamen Connie Francis anzunehmen, da dieser leichter auszusprechen sei. Trotzdem gelang es Connie nicht sofort sich einen Namen zu machen. Ihre ersten Demoaufnahmen kamen bei den Plattenfirmen nicht gut an. Der jungen Sängerin fehle ein eigener Stil. Schließlich gelang es Connie doch noch einen Plattenvertrag zu ergattern, der Erfolg ließ allerdings auf sich warten: Die ersten neun Connie-Francis-Singles waren Flops.

Es liegt aber wohl im Wesen der ganz großen Stars, sich von solchen Widrigkeiten nicht unterkriegen zu lassen. Connie Francis jedenfalls gab nicht auf – zum Glück muss man sagen, sonst wäre uns eine wunderbare Sängerin entgangen.

Der Durchbruch

1957 gelangte Connie Francis erstmals in die Nähe des Erfolgs: Sie veröffentlichte das Duett „The Majesty of Love“, das eine Woche lang auf Platz 93 der Charts gelangte. Der Plattenfirma war dieser erste Achtungserfolg jedoch nicht genug – man kündigte an, nur noch ihre letzte zuvor vertraglich vereinbarte Single zu produzieren, danach würde der Vertrag gekündigt werden.

Dann geschah das Unglaubliche: diese letzte Single, die Connie eigentlich überhaupt nicht mochte und die nur aufgrund der Beharrlichkeit ihres Vaters zustande kam, machte Connie Francis über Nacht zum Weltstar! Zunächst dümpelten die Verkäufe der Single, die den Titel „Who's Sorry Now?““ trägt, vor sich hin. Am 1. Januar 1958 kam die entscheidende Wendung: Der Moderator Dick Clark spielte „Who's Sorry Now?“ in seiner bekannten Musiksendung „American Bandstand“ und das Lied wurde über Nacht zum Hit. Über eine Millionen Mal verkaufte sich die Platte bis zur Jahresmitte. In den USA gelangte sie bis auf Platz vier, in Großbritannien sogar auf Platz eins der Charts.

Francis' Plattenfirma MGM Records, die die Künstlerin zuvor noch kündigen wollten, nahm Francis nun dankbar wieder unter Vertrag. Connie Francis wurden zahlreiche Freiheiten zugesichert und so wurde Connie zu einer der unabhängigsten Sängerinnen der Welt. Es folgten weitere Hitsingles wie „Lipstick On Your Collar“ und „Stupid Cupid“.

Internationale Erfolge und „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“

1959 veröffentlichte Connie Francis erstmals ein Album, in dem sie sich auf ihre italienischen Wurzeln besann: „Connie Francis Sings Italian Favourites“ ist der Titel der Platte, welche bis heute das erfolgreichste Album der Künstlerin ist. Obwohl sie weiterhin Musik für amerikanische Teenager aufnahm, war doch der Grundstein für eine internationale Karriere im Erwachsenensegment gelegt. So veröffentlichte Connie in Folge die Alben „Connie Francis Sings Spanish“ sowie „Latin American Favourites“. In der Hoffnung, auch in Ländern wie Deutschland Platten verkaufen zu können, begann die Sängerin Lieder in vielen verschiedenen Sprachen aufzunehmen. So entstand „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“, das Connie Francis sich für den deutschen Markt übersetzen ließ und das ein riesiger Erfolg wurde. So kam es, dass ihre Lieder in insgesamt fünfzehn verschiedenen Sprachen aufgenommen wurden und sie sich so international eine große Fangemeinde aufbauen konnte. Am beliebtesten waren ihre Lieder in Italien, Deutschland, Japan und Spanien. Viele der Sprachen, in denen sie sang, beherrschte Connie Francis allerdings überhaupt nicht. Sie war deshalb auf die Zusammenarbeit mit Dolmetschern und Sprachtrainern angewiesen, die ihr halfen, die fremden Sprachen korrekt auszusprechen. Ein weiterer so entstandener Hit in Deutschland ist der Titel „Schöner fremder Mann“.

Connie Francis privat: Tragödie und Schicksalsschläge

Connie Francis' Privatleben war mindestens ebenso von Turbulenzen geprägt wie ihre Karriere. Keine ihrer Ehen hielt lange. Ihre erste große Liebe zu dem Künstler Bobby Darin endete beinahe in einem Blutbad, als ihr Vater den Liebhaber in einer TV-Sendung mit einer Waffe bedrohte. Die Beziehung zerbrach und Connie heiratete Dick Kannellis, von dem sie sich jedoch bereits drei Monate später wieder scheiden ließ, da er ihr gegenüber gewalttätig wurde. Auch von den nachfolgenden drei Ehemännern ließ sie sich scheiden. Eine weitere Ehe zerbrach, weil Connie Francis Opfer einer brutalen Vergewaltigung in einem Motelzimmer wurde und mit den Folgen zu kämpfen hatte. Das Erlebnis verfolgte die Künstlerin so nachhaltig, dass sie eine bipolare Störung entwickelte. Mehrfach war sie deswegen in psychiatrischer Behandlung. In Connie Francis' Steckbrief stehen insgesamt vier Ehemänner: Dick Kannellis, Izadore Marion, den sie 1971 heiratete, Joseph Garzilli und Bob Parkinson. Ein weiterer Schicksalsschlag überschattete ihr Karriere, als ihr Bruder 1981 von der Mafia umgebracht wurde. Trotz dieser vielen persönlichen Tragödien ließ sich Francis nie von ihrer Liebe zur Musik abbringen. Seit 1989 betreibt sie ein eigenes kleines Plattenlabel.

Der Connie Francis Steckbrief

In unserem Connie Francis Steckbrief erfahrt Ihr alles, was Ihr über die Künstlerin wissen müsst kurz zusammengefasst.

  • Wann ist Connie Francis Geburtsdatum?

Connie Francis wurde am 12. Dezember 1938 als Concetta Rosa Maria Franconero als Tochter von George Franconero und seiner Frau Ida.

  • Wo wurde Connie Francis geboren?

Connie Francis' Geburtsort ist Newark, New Jersey. Sie wuchs in einem „Ironbound“, einem mulit-ethnischen Arbeiterviertel auf.

  • Wo wohnt Connie Francis?

Wo Connie Francis heute lebt, ist leider nicht bekannt.

  • Connie Francis' Stil?

Connie Francis verdankt es auch ihren rehbraunen, dunklen Augen und ihren braunen Haaren, mit denen sie die Herrenwelt verzückte, dass sie so erfolgreich und beliebt geworden ist.

  • Ist Connie Francis verheiratet?

Connie Francis war vier Mal verheiratet. Ihre erste Ehe mit Richard „Dick“ Kannellis endete 1964 nach drei Monaten aufgrund häuslicher. Im Jahr 1971 heiratete sie Izadore Marion, von dem sie sich 1972 wegen „unüberwindbarer Differenzen“ scheiden ließ. Die 1973 mit Joseph Garzilli geschlossene Ehe scheiterte 1975 an den Spätfolgen der Vergewaltigung im Jahr zuvor. Von 1985 bis 1986 war Connie Francis mit dem Fernsehproduzenten Bob Parkinson verheiratet, von dem die sich ebenfalls wegen „unüberwindbarer Differenzen“ scheiden ließ.

  • Hat Connie Francis Kinder?

Connie Francis ist Adoptivmutter von Joseph „Joey“ Garzilli jun., geboren 1974, dem Sohn ihres dritten Ehemanns.

  • Welche Schicksalsschläge erlitt Connie Francis?

Francis wurde nach einem Konzert am 8. November 1974 in ihrem Motelzimmer brutal vergewaltigt und erstickte beinahe unter dem Gewicht einer schweren Matratze. 1977 verlor Francis ihre Stimme nach einer fehlgeschlagenen Nasenoperation.

  • Größten Hits in Deutschland

„Die Liebe ist ein seltsames Spiel“ und „Schöner, fremder Mann“ stehen für Connie Francis großen Erfolg.

Welche Erinnerung verbindet Ihr mit Connie Francis' Lied „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“?


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: