Eine Legende in schwarz-weiß

„Ich wollt ich wär ein Huhn, ich hätt nich viel zu tun“ – Die Comedian Harmonists gehören zu den Perlen der deutschen Musikkultur. In unserem Comedian Harmonists Wiki erfahrt Ihr alles über die Gruppe aus Berlin.

Comedian Harmonists Wiki
Die Klaviernoten der Comedian Harmonists Songs sind selbst 90 Jahre später noch gefragt.
©Fotolia/Jürgen Fälchle

Angefangen hatte alles mit einer winzigen Zeitungsanzeige, was dann folgte ist eine filmreife Karriere, die ihr Ende leider mit der Zeit des Nationalsozialismus gefunden hat. Doch durch ihre Musik sind sie unsterblich geworden: Selbst nach knappen 90 Jahren sind die Texte der Comedian Harmonists noch bekannt. In unserem Comedian Harmonists Wiki stellen wir Euch die Gruppe näher vor. Die Mitglieder seht Ihr im Comedian Harmonists Steckbrief gelistet.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Hier geht es zum Comedian Harmonists-Steckbrief

Hier gibt es dieComedian Harmonists Biografie

Hier geht es zur Karriere der Comedian Harmonists

Hier geht es zur Comedian Harmonists Diskografie

Die Comedian Harmonists auf einen Blick – Ihr Steckbrief

  • Wer waren die Comedian Harmonists?

Die Gruppe bestand aus Ari Leschnikoff, Erich A. Collin, Harry Frommermann, Roman Cycowski, Robert Biberti, Erwin Bootz. zu Anfangszeiten enthielt die Gruppe Walter Nußbaum, der allerdings nur bis 1929 blieb und dann durch Collin ersetzt wurde.

  • Ist das Alter der Comedian Harmonists Mitglieder bekannt?

Bei Gründung der Gruppe war Bootz 20 Jahre, Leschnikoff 30 Jahre, Collin 28 Jahre, Frommermann 21 Jahre, Cycowski 26 Jahre und Biberti 25 Jahre.

  • Wann wurden die Comedian Harmonists gegründet?

Sie wurden 1927 gegründet. Harry Frommermann lernte Robert Biberti über eine Zeitungsannonce kennen. Biberti brachte dann seine zwei Chorkollegen Leschnikoff und Cycowski mit. Danach kamen noch Nußbaum, der nur 2 Jahre blieb, und Bootz.

  • Wo wurden die Comedian Harmonists gegründet?

In der Wohnung von Harry Frommermann in Berlin-Friedenau wurde die Gruppe gegründet, als Biberti in seiner Tür stand und weitere Mitglieder mitbrachte.

  • Warum haben sich die Comedian Harmonists gegründet?

Zur Zeit der großen Wirtschaftskrise war es schwierig eine Anstellung zu finden. Die Comedian Harmonists wollten mit ihrer Musik dem Gespenst der Krise entfliehen und erfolgreich sein.

  • Bis wann gab es die Comedian Harmonists?

Die Gruppe um die Comedian Harmonists nahm ein tragisches Ende. Als das NS-Reich in Deutschland im vollen Gange war, wurden Biberti, Bootz und Leschnikoff von den Nazis angenommen, die jüdischen Mitglieder nicht. Sie mussten das Land verlassen. So endete 1935 abrupt die Musik der Comedian Harmonists.

  • Gibt es Angaben zum Privatleben der Mitglieder?

Bootz war zu zeiten der Harmonists verheiratet. Er trennte sich 1938 jedoch von seiner Frau Ursula, den Gerüchten nach weil sie Jüdin war. Ein Jahr später heiratete erneut und bekam in den darauffolgenden Jahren einen Sohn. Auch diese Ehe hielt nicht. 1959 ging er nach Kanada und heiratete erneut.

Leschnikoff war zweimal verheiratet. Seine erste Frau verließ ihn 1974, als er vor dem finanziellen Ruin stand. Zu seinem Leid nahm sie den gemeinsamen Sohn Simon mit. Leschnikoff fand jedoch ein zweites Mal seine Liebe.

Collin war verheiratet und hatte eine Tochter. Während des Krieges musste er in die USA, nach Los Angeles flüchten. Er wurde tragischerweise von seiner Familie getrennt. 1947 konnte er jedoch seine Frau Fernande und seine Tochter Susan wiedersehen.

Frommermann war zweimal verheiratet. 1951 folgte die erste Scheidung, 1956 gleich die zweite. Sein Glück fand er noch einmal in Deutschland mit in Erika von Späth.

Über Cycowskis Privatleben ist nichts bekannt. Entweder war er nie verheiratet oder es blieb unbekannt. Kinder hatte er nicht.

1944 heiratete Biberti seine langjährige Freundin Hilde Longino, mit der er insgesamt 34 Jahre seines Lebens verbrachte. Danach sind keine weiteren Ehen oder Lebensgefährtinnen bekannt.

  • Was waren ihre größten Erfolge?

Eigentlich alles, was die Comedian Harmonists anfassten, wurde zu Gold. Noch heute, nach fast 90 Jahren kennt jeder Lieder wie „Mein kleiner grüner Kaktus“ oder „Veronika, der Lenz“ ist da.

Die Mitglieder der Comedian Harmonists

  • Erwin Bootz Erwin Bootz wurde am 30. Juni 1907 in Stettin, 100 Kilometer östlich von Berlin, geboren. Mit 17 besuchte er die Musikhochschule in Berlin, wo er vier Jahre Musik studierte. 1942 wurde er als Soldat einberufen und seine musikalischen Fähigkeiten wurden schnell entdeckt, sodass er für Unterhaltung in Offiziercasinos sorgte. 1959 wanderte er nach Kanada aus, wo er eine eigene TV-Show bekam, nach elf Jahren kam er zurück nach Deutschland. Am 27. Dezember 1982 starb er infolge eines Herzinfarkts in Hamburg.

  • Ari Leschnikoff Er wurde am 16. Juli 1897 in Haskovo, bei Sofia, geboren. 1922 fuhr er nach Deutschland, um dort bis 1926 Musik zu studieren. Nach den Comedian Harmonists ging er zurück nach Bulgarien, wo er noch ein paar Erfolge als Solokünstler hatte. Bei einem Bombenanschlag wurde sein Haus in Sofia zerstört, er geriet in eine finanzielle Notsituation, sodass er sich mit kleinen Jobs über Wasser halten musste. Am 31. Juli 1978 starb er völlig verarmt in Sofia.

  • Erich A. Collin Am 26. August 1899 wurde Erich A. Collin in Berlin geboren. Er studierte Musik und lernte währenddessen Erwin Bootz kennen, der ihn zu den Comedian Harmonists brachte. Nach den Comedian Harmonists arbeitete er in Los Angeles als Weinverkäufer, ging allerdings 1942 bankrott. Er versuchte ein neues Ensemble aufzubauen, was aber scheiterte, daher machte er sich 1956 mit einer kleinen Werkstatt selbstständig. Mit 62 Jahren starb Erich A. Collin am 28. April 1961 während einer Blinddarmoperation an Herzversagen.

  • Harry Frommermann Harry Frommermann wurde am 12. Oktober 1906 in Berlin geboren und gründete mit einer Anzeige in der Zeitung die Comedian Harmonists. Später zog er nach New York, dann nach Rom und in die Schweiz. Er versuchte immer wieder ein neues Ensemble aufzubauen, was aber nicht gelang. Nach langer Arbeitslosigkeit arbeitete er als Packer im New Yorker Hafen und hatte weitere Gelegenheitsjobs. Schließlich starb er 1975 in Bremen.

  • Roman Cycowski Er wurde am 25. Januar 1901 in Lodz, damaliges Russland, heute Polen, geboren. Er wollte raus aus Polen und sein Leben der Musik widmen, daher begann er in Deutschland sein Musikstudium. Er lernte in Berlin Robert Biberti und Ari Leschnikoff kennen und wurde ein Comedian Harmonist. Danach ging er nach Los Angeles, bildete Sänger aus und zog mit 70 Jahren nach Palm Springs, wo er am 9. November 1998 starb.

  • Robert Biberti Am 5. Juni 1902 wurde Robert Biberti in Berlin geboren. Um 1920 widmete er sich der Musik und lernte Harry Frommermann kennen. Nach dem Krieg lebte er immer noch von Gewinnen der Comedian Harmonists, betrieb einen Antiquitätenladen und starb mit 83 Jahren am 2. November 1985 in Berlin an Nierenversagen.

Die Biografie der Comedian Harmonist Mitglieder zeigt, dass die jüdischen Mitglieder nach dem Ende der Gruppe alle ins Ausland gingen. Dazu später mehr.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Comedian Harmonists Wiki
Sie eifern den Originalen nach: Die Comedian Harmonists bei einer Theatervorstellung in Hagen
©Theaterproduktion Hagen/Kühle

Die Karriere der Comedian Harmonists

Am 18.12.1972 gab Harry Frommermann im Berliner Lokal-Anzeiger eine Announce auf:

„Achtung. Selten. Tenor, Bass, sehr musikalisch, schönklingende Stimmen, für einzig dastehendes Ensemble unter Angabe der täglich verfügbaren Zeit gesucht. EJ. 25 Scherlfiliale, Friedrichstr. 136.“

Damit sollte der Startschuss für die Comedian Harmonists erfolgt sein. Es meldeten sich 70-100 Männer, denen es aber an Talent mangelte. Dann stand Robert Biberti vor der Tür und Harry Frommermann war begeistert von ihm. Nach und nach stießen die anderen zu den Comedian Harmonists hinzu und die erste Probe fand am 5. Januar 1928 in Frommermanns Wohnung stand.

Am Anfang lief es nur stockend, doch am 28. September 1928 hatten sie ihren ersten großen Auftritt im Berliner „Großen Schauspielhaus“: Ihr Durchbruch! Danach ging es nach Hamburg, Köln, Leipzig, wo ihnen überall Applaus entgegendonnerte. Allerdings waren sie bis dato immer nur eine Einlage in einem größerem Programm, doch die Comedian Harmonists wollten mehr, also gingen sie auf Konzerttournee. Die Konzerte waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft, die Comedian Harmonists feierten einen Erfolg nach dem anderen. 1932 traten sie sogar in der Berliner Philharmonie auf.

Dann begann das Jahr 1933 und die Nazis kamen an die Macht. Erich A. Collin, Harry Frommermann und Roman Cycowski waren Juden, doch anfangs machten sie sich keine Gedanken. Sie hielten sich für so populär, dass sie keine Befürchtungen hatten. Im November 1933 erließ Goebbels ein Gesetz, dass besagte, dass alle Musikgruppen die Mitgliedschaft in der Reichsmusikkammer beantragen müssen, um auftreten zu können. Wer keine „Eignung“ habe, wird die Mitgliedschaft verwehrt. Was unter „Eignung“ zu verstehen war, musste nicht ausgesprochen werden.

Die Gruppe konnte in Deutschland nicht mehr auftreten, daher hielt man sich mit Auftritten im Ausland über Wasser. Als sie nach Deutschland zurückkehrten, wurde die Situation immer bedrohlicher, sodass die jüdischen Mitglieder ins Ausland gingen.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Comedian Harmonists Diskografie

Hier seht Ihr eine Auswahl von Titeln der Comedian Harmonists:

  • 1929: „Puppenhochzeit/Musketiermarsch“

  • 1930: „Ein Freund, ein guter Freund/Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“

  • 1932: „In einem kühlem Grunde/Sah ein Knab ein Röslein stehn“

  • 1932: „Irgendwo auf der Welt/Einmal schaffts jeder“

  • 1934: „Mein kleiner grüner Kaktus/Leb wohl, gute Reise“ “

  • 1935: „Ungarischer Tanz Nr. 5/Barcarole“

Fehlen Euch noch Infos in unserem Comedian Harmonists Wiki?


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: