Caterina Valente: Biografie des Stars

In unserem Caterina Valente Wiki erfahrt Ihr alles über den Weltstar. Die umfangreiche Caterina Valente Biografie, der Steckbrief, Herkunft und Wohnort und natürlich ihre größten Hits gibt es hier in der Übersicht!

Caterina Valente Wiki
Caterina Valente mit ihrem Ex-Mann Roy Budd und ihrem Bruder Silvio Francesco.
©Schneider-Press/Erwin Schneider

Weltstar, Kinoschauspielerin und TV-Moderatorin: Caterina Valente ist nicht nur in Deutschland ein gefeierter Star sondern machte auch international mit ihren Jazz- und Chansonklassikern Karriere. Aber was wisst Ihr eigentlich über die Caterina Valente Biografie? Wisst Ihr, wann sie geboren wurde, wo sie ihren Wohnort hat und kennt Ihr Caterina Valentes Größe? Hier in unserem Caterina-Valente-Wiki könnt Ihr alles nachlesen!

„Danke Caterina" - Die 50 schönsten Hits der großen Künstlerin auf einer CD

Hier geht es zur Caterina Valente Biografie

Hier geht es zu Caterina Valentes ersten Erfolgen

Hier geht es zu Caterina Valentes größten Hits

Caterina Valente in Film und Fernsehen

Caterina Valentes Karriere

Hier geht es zu Caterina Valentes Steckbrief

Caterina Valente Biografie

Bereits als Fünfjährige trat Caterina vor Publikum auf – in einer Zirkusmanege. Die Künstlerin stammt aus einer Artistenfamilie italienischer Herkunft, daneben waren ihre Eltern auch talentierte Musiker. Caterinas Vater, Giuseppe Valente, war ein berühmter Akkordeonspieler, die Mutter der Künstlerin, Maria Valente, beherrschte 33 verschiedene Instrumente. Kein Wunder also, dass aus der kleinen Caterina ebenfalls eine große Künstlerin wurde. Während des Krieges kam die Familie in Breslau in Gefangenschaft und wurde anschließend nach Russland deportiert. Als der Krieg vorbei war, wurde der Wohnort der Familie Paris, wo Valente als 16-Jährige in einem Nachtclub auftrat.

Erste Erfolge

Es folgten verschiedene Versuche der jungen Caterina, sich als Künstlerin auf dem europäischen Markt zu etablieren. Caterina unternahm eine Tournee durch Skandinavien, machte Musikaufnahmen in Kopenhagen und Studioproduktionen in ganz Deutschland. Über diese Aufnahmen wurde sie von Kurt Edelhagen entdeckt, dem Chef des Tanzorchesters beim Südwestfunk Baden-Baden. Valente ging mit Edelhagen und seinem Tanzorchester auf Tournee, ihren endgültigen Durchbruch hatte sie jedoch mit einem anderen Orchester: Werner Müller, der Orchesterleiter des gleichnamigen Ensembles hatte mit Valente die Stücke „Malagueña“ (1954) und „The Breeze and I“(1955) aufgenommen, die aufgrund ihrer neuartigen Hall-Effekte und dank der neuen Studio-Aufnahmetechnik in den USA zu einem riesigen Erfolg wurden. Für die Aufnahmen hatte man die Tonspuren des Orchesters mehrfach kopiert und übereinandergelegt, so dass beim Hören des etwa 30-köpfigen Orchesters der Eindruck entstand, es würden hunderte Musiker gleichzeitig spielen. Ihre Erfolge in den USA brachten Valente 1959 sogar eine Grammy-Nominierung ein.

Die größten Hits

Daneben hatte sie auch in Deutschland eine ganze Reihe erfolgreicher Singles wie etwa „Ganz Paris träumt von der Liebe“, dass sich über 900.000 Mal verkaufte, „Fiesta Cubana“ und „Komm ein bisschen mit nach Italien…“. Ebenfalls bekannte Hits waren die Titel „Club Honolulu“ aus dem Jahr 1960 und „Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu-Strand-Bikini“, die deutsche Version des weltberühmten Klassikers „Itsy Bitsy Teenie Weenie Yellow Polka Dot Bikini“.

Film und Fernsehen

1954 kam der erste Kinofilm mit Caterina Valente, mit dem Titel „Mannequins für Rio“ heraus. Insgesamt spielte Caterina Valente in zwölf Kinofilmen mit. Daneben bekam sie ihre eigene TV-Sendung, „Bonsoir Kathrin“, im deutschen Fernsehen. Auch in Italien, Österreich und der Schweiz hatte Caterina Valente TV-Sendungen. In den 70er und 80er Jahren folgten im deutschen TV weitere Caterina Valente Shows. Zusätzlich trat Caterina in zahlreichen Sendungen auf, wie etwa „Am Fuße der Leiter“ und „Auf der Straße der Erinnerungen“. Auch in den USA trat sie über 100 Mal in diversen Fernsehsendungen als Stargast auf.

Karriere

Caterina Valentes Biografie ist die eines Weltstars, deswegen haben wir ihrer Karriere auch dieses Caterina Valente Wiki gewidmet: 15 Tourneen unternahm die Künstlerin alleine in den USA, sie trat sieben Mal im berühmten Olympia in Paris auf. Daneben tourte sie auch durch Japan, Südamerika, Australien und Südafrika, sowie durch die UdSSR.

Valente wurde in Deutschland 2002 mit dem ECHO ausgezeichnet und ist hierzulande, wo auch ihre Karriere ihren Ursprung hat, vor allem durch ihre Schlagerlieder bekannt. Drei Bambis hat sie während ihrer Karriere gewonnen und auch das Bundestverdienstkreuz sowie das Große Bundestverdienstkreuz wurden ihr verliehen. Valente war neben ihrer Schlagerkarriere international vor allem durch ihre Jazz- und Bossa-Nova-Titel bekannt.

Valente gilt als einer der großen Weltstars des 20. Jahrhunderts. Während sie in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Europa vorwiegend Schlager aufnahm und veröffentlichte, kann sie insgesamt eher als Interpretin von Weltmusik mit Schwerpunkt Südamerika gelten. Sie brachte schon 1959 die ersten Bossa-Nova-Songs mit nach Europa, sang von da an in allen ihren Programmen diesen Rhythmus und machte ihn sehr populär. Valente hat Lieder in zwölf Sprachen aufgenommen, von denen sie sechs fließend spricht (Französisch, Italienisch, Schwedisch, Deutsch, Englisch und Spanisch).

Caterina Valente Steckbrief

  • Wann ist Caterina Valentes Geburtsdatum?

Caterina Valente wurde am 14. Januar 1931 als Tochter des italienischen Akkordeonvirtuosen Giuseppe Valente und Maria Valente, die als Musikclown auftritt, geboren.

  • Wo wurde Caterina Valente geboren?

Ihr Geburtsort ist Paris. Im Zirkus reisten sie durch Europa. Nach dem Krieg und der Gefangenschaft in Breslau kehrte die Familie nach Paris zurück.

  • Wo wohnt Caterina Valente?

Heute lebt Caterina Valente zurückgezogen in Lugano in der Schweiz und in ihrem Haus in den USA.

  • Wie groß ist Caterina Valente?

Ihre Größe beläuft sich auf 1,65 m. Trotz ihrer eher kleineren Körpergröße gelang es ihr schon früh, das Publikum mit ihren Auftritten zu begeistern.

  • Welche Ausbildung hat Caterina Valente?

Caterina Valente wuchs in einer italienischen Künstlerfamilie auf und kannte demnach nur das Zirkus- und Künstlerleben. Sie fing früh an Musik zu machen und trat mit 16 Jahren als Sängerin in Pariser Nachtclubs auf.

  • Ist Caterina Valente verheiratet?

Caterina Valente war zweimal verheiratet. Ihre erste Ehe mit dem deutschen Jongleur Gerd Scholz – Künstlernamen Erik van Aro – ging von 1952 bis 1971. 1972 heiratete Valente den englischen Komponisten, Arrangeur und Pianisten Roy Budd. Das Paar ließ sich 1979 scheiden.

  • Hat Caterina Valente Kinder?

Aus ihrer ersten Ehe mit dem Deutschen Gerd Scholz hat Caterina Valente einen Sohn, den Sänger Eric van Aro, geboren 1958. Mit ihrem zweiten Ehemann Roy Budd bekam sie 1974 Alexander Budd.

  • Was war Caterina Valentes größter Erfolg?

Ihr größter Hit in Deutschland war „Ganz Paris träumt von der Liebe“ 1954. Ihr Titel verkauft sich über 900.000 Mal, ein für diese Zeit außergewöhnlich hoher Umsatz in der deutschen Plattenindustrie.

  • Welche Preise erhielt Caterina Valente?

1959 wurde sie auch für den Grammy als beste Sängerin nominiert, und 1965 erhielt sie als erste Nicht-Amerikanerin den „Fame Award“ der Fernsehkritiker als beste Sängerin im US-Fernsehen, überreicht von Sammy Davis Jr. Danach folgten einige Bambi-Awarde, Echos und u.a. die Platin-Romy. Im März 2002 bekam Caterina Valente den Echo-Preis für ihr Lebenswerk aus den Händen des Ex-Ministerpräsidenten Lothar Späth.

Name: Caterina Germaine Maria Valente * Wohnort: Schweiz, USA * Geburtsdatum: Mittwoch, 14. Januar 1931 * Geburtsort: Paris * Alter 82 Jahre * Sternzeichen: Steinbock * Augenfarbe: Braun * Größe: 165 cm

Welche Frage haben wir in unserem Caterina Valente Wiki nicht beantwortet? Stellt sie uns hier!


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar:

  • Stefanie Hormel · 12.03.2014 16:30
    Ich liebe die Lieder von Caterina Valente und könnte mir ihre Stimme mit dem süßen, charmanten Akzent stundenlang anhören.