Es ist nicht alles Guildo, was glänzt

Er ist der Mann, der behauptet, uns alle lieb zu haben – aber trifft das auch auf Fakes seiner selbst zu? Guildo Horns Doubles gibt es zuhauf bei seinen eigenen Konzerten. Alles über den Meister und seine Doppelgänger erfahrt Ihr hier.

Guildo Horn Doubles
Das markante Aussehen zieht Doppelgänger Guildo Horns magisch an.
©Sebastian Flach

In den 90er-Jahren wurde er mit Schlaghosen, modern interpretiertem Schlager, dynamischen Bühnenshows, einer zutiefst entspannten Lebenseinstellung und seiner Teilnahme am „Eurovision Song Contest“ 1998 berühmt. Damals ergatterte er für Deutschland mit dem Titel „Guildo hat Euch lieb“ immerhin den siebten Platz in Birmingham. Guildo Horn ist häufig kopiert, aber nie erreicht.

Jetzt bei Amazon erhältlich

Guildo Horn: Doppelgänger in den eigenen Reihen

Sein Äußeres ist markant und leicht zu kopieren: Der heute 52-Jährige fällt mit seinen schrillen 70er-Jahre Outfits auf, bunte Hemden, verrückte Sonnenbrillen und natürlich die braunen, langen Haare entlang seiner Halbglatze – das alles gehört zum „Meister“, wie ihn seine Fans nennen. Nachahmer im Publikum sind da vorprogrammiert und nicht selten singt er auch mit ihnen ein Ständchen, wenn er einen seiner vielen Spaziergänge durch das Publikum unternimmt. Oft kommt dann noch ein selbstironisches „Mann, siehst Du scheiße aus“ und sowohl Guildo Horns Double als auch der Künstler selbst können sich ein Lachen nicht verkneifen.

Hier gibt es Konzertkarten für das Original!

Guildo Horns Double

Als er im Frühjahr 1998 fast täglich in aller Munde war, startete der TV-Sender SAT.1 eine große Aktion, um die besten Guildo-Horn-Doubles zu finden. Die Nachfrage nach dem „ESC“-Teilnehmer war einfach so groß, dass der Fernsehkanal augenzwinkernd Kopien suchte. Die Belohnung: Ein Flug nach Birmingham zum „Eurovision Song Contest“. Die Teilnehmer mussten einen Test absolvieren und ihre Doppelgänger-Qualitäten vor den Zuschauern beweisen. Die Zuschauer wählten schließlich ihren Sieger.

And the winner is...? Der Elseyer Heinrich Rinke wurde zu Guildo II gewählt. Er trat seine Reise an, sollte dort auch den Großmeister treffen – aber sie verpassten sich, zu groß war der Trubel rund um den „Echten“.

Was lange währt, ...

... wird endlich gut! 1998 verpassten sich Guildo Horns Doppelgänger Heinrich Rinke und der Sänger. 2007 hat es schließlich vor dem Konzert beim Seegeflüster im Freibad Hengstey geklappt. Ganz ohne Allüren nahm sich der Künstler für seinen täuschend echt aussehenden Fan Zeit. Der 63-jährige Heinrich Rinke erklärte laut derwesten.de, dass er schon beim „ESC“ in Birmingham vor neun Jahren auf der Suche nach seinem Meister war: „Da sollte ich Dich treffen, das hat aber nicht geklappt.“ Horn darauf schlicht: „Och, da hab’ ich mich selbst nicht getroffen.“

Und was hat das mit Helene Fischer zu tun?

Doppelgänger Guildo Horns gibt es vielleicht fast so viele wie von Helene Fischer. In einem Interview mit lz.de wurde der geborene Trierer gefragt, ob er nicht auch gerne Musik von Helene Fischer in sein Programm aufnehmen wollen würde. Er antwortete in bekannt trockener Manier:

„Natürlich, wer denn nicht. Am liebsten würde ich gleich als Helene-Fischer-Double auftreten.“

Wie der schräge 52-Jährige mit den abzählbaren Haaren die 30-jährige Blondine imitiert, würden wir nur zu gerne sehen...

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: