voXXclub und Co.: So kommen die Stars an neue Songs

Es kostet viel Zeit und Herzblut, aber die Fans warten immer ungeduldig darauf: das neue Album ihrer Stars. Aber wie viel Arbeit steckt hinter nur einem Song? Und wie entstehen eigentlich die Hits der Stars? Songwriterin Laura Kloos verriet es uns.

Laura Kloos voXXclub Beatrice Egli
Bini von voXXclub mit Songwriterin Laura Kloos.
©Laura Kloos

Bands wie Glasperlenspiel haben bereits Songs von ihr gesungen. Jetzt arbeitet sie mit den Jungs von voXXclub an einem Lied für deren nächstes Studioalbum, das 2016 erscheinen soll. „Als ich zwölf Jahre alt war, habe ich mit dem Texten angefangen. Für andere Künstler schreibe ich aber erst seit 2013“, sagt Laura Kloos. Selbst spielt die 24-Jährige, die aus der Nähe von Kaiserslautern stammt und bald von Berlin nach Mannheim zieht, in zwei Bands, mit 16 unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag. Nach dem Abitur ging sie an die Popakademie in Mannheim und studierte dort Musikdesign.

Einen Song für Beatrice

Viele Songs entstehen in sogenannten Songwritercamps. „Letztes Jahr wurde ich zum ersten Mal von Schedler Musikverlag zu einem Camp eingeladen.“ Und dort schrieb Laura zusammen mit zwei Kollegen unter anderem ein Lied für das aktuelle Album „Bis hierher und viel weiter“ von Beatrice Egli: „Ich will mehr“. „Dass es der Song auf das Album geschafft hat, hat mich riesig gefreut.“ Bei einem Konzert im letzten Jahr lernten sich Beatrice und Laura dann auch persönlich kennen. Nach dem ersten Camp unterschrieb Laura einen Vertrag und gehört seitdem fest zum Team des Musikverlags.

Product Teaser cannot be shown.

Texten mit voXXclub

Beim diesjährigen Camp in Steeg in Tirol schauten auch zwei Jungs von voXXclub vorbei, ehe sie weiter zu den Proben für „Das Fest der Feste“ mussten. „Generell läuft das im Song-Camp so: Wir mieten uns für einige Tage zum Beispiel in einem Ferienhaus ein und bauen da unser Equipment auf“, erzählt Laura. „Dann kommen Writer und Produzenten aus der ganzen Welt, z.B. aus Australien, den USA, Finnland oder Deutschland dazu und wir bilden Teams.“ Früh am Morgen geht’s los, am Abend muss der Song bereits fertig vorproduziert abgeben werden. „Das ist zwar anstrengend, aber auch eine tolle Erfahrung. Alle haben hier eine gute Zeit und es ist immer spannend, für neue Künstler zu schreiben.“ Und manchmal sind auch die Künstler selbst beim Texten dabei. „Vieles ist noch geheim, aber diesmal waren Stefan und Korbinian von voXXclub da, Bini war mit in meinem Team.“ Gemeinsam arbeiteten sie an einem Song für das nächste Studioalbum der Jungs, das 2016 erscheinen soll. „Die Zusammenarbeit war toll und ich glaube auch, dass Bini am Ende sehr zufrieden war mit dem Ergebnis. Er war auf jeden Fall mit ganzem Herzen bei der Sache. Es ist immer schön, wenn sich Künstler so engagieren, um ihrem Publikum etwas zu bieten.“

Geheimsache

Wie der Song heißt und welche Künstler noch beim aktuellen Song-Camp waren, ist noch Geheimsache. Dass Laura Schlager schreibt, ist für sie aber noch recht neu: „Schlager-Songs schreibe ich erst seit gut einem Jahr und es macht mir sehr viel Spaß.“ Einen Traum hat sie aber noch: „Es wäre natürlich toll, einmal einen Song für Helene Fischer zu schreiben.“

Laura Kloos Beatrice Egli voXXclub
Laura Kloos mit Kollegen beim Arbeiten am Song für Beatrice Egli.
©Alex Schedler


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: