„Matthias Reim gibt sein letztes Hemd“

In knapp drei Wochen ist es soweit, dann erscheint Norman Langes neues Album „Wunderbar“. Durch die Unterstützung von Matthias Reim verspricht der Sänger eine „völlig neue Art von Sound“…

Norman Langen Wunderbar
Norman Langens neues Album „Wunderbar“ erscheint am 06. März 2015.
©SchlagerPlanet/Jenny Rommel

Den 6. März sollte man sich fett im Kalender markieren – an diesem Tag erscheint die neue CD von Norman Langen mit dem Titel „Wunderbar“. In Zusammenarbeit mit Matthias Reim hat er eine moderne, frische Platte geschaffen, die im Vergleich zu seinen letzten Alben „rockiger“ ist und Texte mit „mehr Sinn“ beinhaltet. Wir trafen den stets gut gelaunten Sänger in München und sprachen mit ihm über sein neues Baby und seinen Mentor.

Hier erhaltet Ihr das neue Album von Norman Langen „Wunderbar“

Spektakuläres Album in neuem Sound

Zwei Jahre mussten seine Fans auf ein neues Album warten. In weniger als einem Monat steht die Platte nun in den Regalen. Doch auf was dürfen sich Norman Langens Anhänger eigentlich freuen? Im Interview mit SchlagerPlanet versprach der Sänger: „Ich kann ganz klar sagen, dass das neue Album ‚Wunderbar‘ auf jeden Fall sehr, sehr spektakulär sein wird. Es wird eine völlig neue Art von Sound sein. Nicht mehr dieser typische Discofox, sondern auch einige Naturinstrumente. Das Ganze ist etwas rockiger angehaucht, wir haben aber auch Titel darauf, die synthetischer angelegt sind. Also eine gute Mischung.“

Neben den rockigen stimmt Norman auch die leisen Töne an – einen Song, den er vor vielen Jahren einmal schrieb und sich um seine Ex-Freundin dreht: „Zur Überraschung einiger wird auch eine Ballade dabei sein. ‚Wo bist du‘ habe ich selbst geschrieben. In dem Lied geht es darum, dass ich vor Jahren eine Partnerin hatte, die schwer drogenabhängig war, was ich aber sehr spät bemerkt habe, im Prinzip als es eigentlich schon zu spät war. Ich hab sie dann einweisen lassen, um einen Entzug zu machen. Es ist zwar eine traurige Geschichte, aber musikalisch toll umgesetzt.“

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Für eine Besonderheit auf dem Album sorgt ein „Hidden Track“ – ein Song, der nicht auf dem Cover aufgeführt und somit auf der CD versteckt ist. Um diesen zu finden, „wird man sich das komplette Album anhören müssen.“ Doch wie unterscheidet sich die neue Platte von seinen Vorgängern „Pures Gold“ und „100% Norman“? Norman Langen bringt es auf den Punkt: „Also meine beiden Alben zuvor sind ja meine Babys und ich stehe zu jedem einzelnen Titel. Aber man muss auch festhalten, dass die Texte schon sinniger sind. Die Strophen an sich ergeben von A bis Z einen Sinn, was zuvor vielleicht nicht so der Fall war. Und man merkt, dass ich reifer geworden bin. Ich singe jetzt als fast 30-jähriger Geschichten aus dem Leben. Es ist alles wesentlich bildlicher gesungen und erzählt. Ich denke, das macht das Album zum großen Teil auch aus.“

Insgesamt beschreibt Norman Langen seine neue CD als „knackig, stilvoll, einfach Norman“. Auf dem Album wird auch eine weitere Stimme zu hören sein. Ob es die Stimme von Matthias Reim ist, wollte der Sänger nicht verraten: „Das weiß man nicht, dazu muss man sich das Album holen und genau anhören.“ (lacht)

Matthias Reim – Ein Befürworter und Unterstützer

Für „Wunderbar“ arbeitete Norman Langen mit Matthias Reim zusammen. Eine Teamarbeit, auf die der Sänger ganz besonders stolz ist. Gerne erzählt er über diese große Möglichkeit und wie es eigentlich dazu kam: „Matthias und ich hatten uns im Vorfeld schon bei zahlreichen Veranstaltungen im Backstage-Bereich getroffen. Da hat sich das aber immer auf ‚Hallo, wie geht’s‘ beschränkt. Irgendwann hatte er die Gelegenheit, mein Programm mit anzusehen. Er fand mich zwar eigentlich ganz cool, wie ich die Show gestalte und mit dem Publikum umgehe, aber er fand, dass die Titel nicht optimal zu mir passen. Daraufhin hat er bei meinem damaligen Management angefragt, ob Interesse bestünde, wenn er in Zukunft meine Titel produzieren, beziehungsweise schreiben würde. Da hab ich natürlich ganz laut ‚ja, sofort‘ gerufen. Und ich muss sagen, das war eine der besten Entscheidungen, die ich in den letzten vier Jahren getroffen habe. Es macht nicht nur Spaß, sondern es kommen auch tolle Lieder dabei raus.“

Drei Mal ist Norman zu Matthias Reim an den Bodensee gefahren und hat mit ihm mehrere Tage an neuen Songs gearbeitet. Im Vergleich zu anderen Aufnahmen, die Norman bereits gemacht hat, war die Arbeit mit Matthias anders: Die Zusammenarbeit mit Matthias war anders als mit reinen Produzenten an sich. Er steht selber auf der Bühne und wenn er gemerkt hat, da ist eine Stelle, die zu hoch für mich ist, wurde sie einfach tiefer eingespielt. Bei Produzenten wurde da auch schon mal ein Problem draus gemacht. Aber Matthias ist selber Künstler und sagt ‚Du musst auch in der Lage sein, auf die Bühne zu gehen und das Lied kalt singen zu können, ohne Dich vorher eine halbe Stunde einsingen zu müssen.‘ Und das sind die kleinen, aber feinen Unterschiede, die das Arbeiten im Studio wesentlich erleichtern.“

Für Norman ist Matthias Reim ein besonderer Mensch und Künstler – sowohl persönlich als auch beruflich: „Das Besondere ist natürlich seine rauchige, rockige und abgewetzte Stimme – liebevoll gemeint – und seine Gitarrensounds, mit denen er bei mir auch nicht gespart hat. Das sind die Sachen, bei denen man ganz klar hört, dass es Matze ist. Man hört ihn sofort heraus.“ Auch auf der persönlichen Ebene findet Norman Langen nur nette Worte für seinen Unterstützer:

Matthias Reim ist einer der liebenswürdigsten Menschen, die ich kennenlernen durfte. Er spricht frei heraus, ist ein absoluter Kumpeltyp und gibt das letzte Hemd, wenn er jemanden ins Herz geschlossen hat. Gleichzeitig ist er völlig entspannt und macht überhaupt keinen Stress.“

Norman Langen Interview Wunderbar
Sänger Norman Langen ist stolz über die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit Matthias Reim.
©SchlagerPlanet/Jenny Rommel

Normans 30. Geburtstag – Party mit „Freunden“

Einen Tag nach seiner Album-Veröffentlichung, also am 07.03.2015, feiert Norman Langen seinen 30. Geburtstag. Schon in den letzten Jahren verbrachte der Sänger diesen Ehrentag mit seinen Fans und auch in diesem Jahr soll es am 06.03. wieder eine große Party geben: „Fans vor Ort werden das Album vergünstigt bekommen, dazu eine Signatur von mir und eine tolle Show. Ich werde dort nicht alleine auftreten, im Vorfeld performen noch andere Gruppen und Künstler. Zur Location darf ich allerdings noch nicht zu viel verraten. Es wird auf jeden Fall etwas Besonderes, was ich in den letzten Jahren noch nicht gemacht habe. Für den 30. Geburtstag und die Release-Party kann man sich aber schon mal etwas einfallen lassen.“

Einen Stargast verriet Norman Langen SchlagerPlanet – Matthias Reim wird dort sein und mit ihm gemeinsam auf die Veröffentlichung des Albums anstoßen: „Matthias wird auf jeden Fall dabei sein. Ob er mir ein Ständchen singen wird, weiß ich nicht, aber er hat sich auf jeden Fall angemeldet, um mit mir auf meinen Geburtstag und das Album anzustoßen. Vielleicht packt es ihn und er sagt ‚Weißt Du was, ich geh rauf und singe auch zwei Nummern.‘ Aber da will ich gar keine Prognose stellen, weil ich diese Zusage nicht habe. Was die anderen Künstler angeht, bin ich noch nicht im Klaren darüber, wer kommen wird, weil alles vor mir geheim gehalten wird. Es soll ja auch für mich eine Überraschung werden.“

Karneval mit oder ohne Norman

Der Sänger kommt aus Würselen, einem Ort circa 75km von Köln. Klar, dass Karneval für den Rheinländer somit ein Begriff ist. Seit er bekannt ist, steht Karneval feiern jedoch nicht mehr ganz oben in seinem Terminkalender: Bevor ich zum Casting gegangen bin, war ich großer Karnevalsfan und hab am liebsten jeden Tag mitgemacht. Das hat aber in den letzten Jahren nachgelassen, weil ich irgendwo Auftritte habe. Und wenn ich mal zu Hause bin, bin ich auch einfach froh, daheim zu sein. Außerdem müsste das Kostüm inzwischen ein bisschen mehr hergeben, am besten mit Maske. Es ist zwar schön, erkannt zu werden, aber wenn der fünfte und sechste kommt, ist es für den Freundeskreis auch anstrengend.“

Trotzdem hat der Sänger einen Tipp, was der Karnevalssong 2015 werden könnte: „Meine Single ‚Wunderbar‘.“ (lacht) Die Frage nach dem „Warum“ beantwortet er so: „Weil man das einfach gut singen kann. Wenn jemand mit einer riesen Clownsnase vor einem steht, kann man gut singen ‚Du bist wu-wu-wunderbar‘.“

Product Teaser cannot be shown.

Für alle Fans, die sich noch unsicher sind, ob sie sich das neue Album „Wunderbar“ ins CD-Regal holen sollen, nennt der Sänger noch die Gründe, die auch den letzten Zögerer überzeugen müssten: „Weil bei jedem Titel Gänsehautfeeling garantiert ist. Außerdem sind es Texte, die aus dem Leben gegriffen sind, die jeder auf sich selber projizieren kann.“ Normans großer Traum ist eine „Goldene Schallplatte“ – wir dürfen gespannt sein, ob der Sänger sich diesen Traum verwirklichen kann…

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: