Nicole: „Ich bin ein Sonnenkind!“

Ihren Grand Prix-Hit „Ein bisschen Frieden“ hat Nicole zum Lebensmotto gemacht - ob durch soziale Engagements, friedvolle Songs oder ein harmonisches Familienleben. Ist es nun Zeit auszubrechen? SchlagerPlanet hakte zum 50. mal nach.

Nicole, Das ist mein Weg, 50. Geburtstag, Interview
Nicole feiert demnächst 50. Geburtstag.
©SchlagerPlanet / Susanne Dickhardt

„Wenn alles im Einklang ist, ist es viel leichter zu arbeiten. Also wenn man irgendwie Stress zuhause hat, kommt nichts Gutes dabei raus.“ Grand Prix-Siegerin Nicole ist seit über drei Jahrzehnten im Musikgeschäft und Vollprofi. Und dennoch kann sie nur arbeiten, wenn in ihrer Heimat Saarbrücken zwischen ihren beiden Töchtern, der kleinen Enkelin und Mann Winfried alles in bester Ordnung ist. „Ich wäre auf der Bühne nicht konzentriert, wenn ich wüsste, dass zuhause irgendetwas im Argen liegt.“

Der deutsche Sieger-Song „Ein bisschen Frieden“ von 1982, der aus der Feder von Komponist Ralph Siegel stammt, beschreibt die Sängerin auch heute noch in ihrer Persönlichkeit. Harmonie und Eintracht sind ihr wichtig. Offen ausgetragener Streit, peinliche Auftritte oder Seitensprung-Eskapaden sind ihr zuwider und dementsprechend nicht bekannt. Und doch will sie nun mit 50 mehr sie selbst sein, ihre Wünsche und Vorstellungen noch stärker durchsetzen, verrät sie im SchlagerPlanet-Interview. Und mal ausbrechen aus dem Gewohnten? Mal zügellos sein? SchlagerPlanet hat sich mit Nicole anlässliches ihres runden Geburtstags getroffen und ein bisschen über ihre Vorstellungen der Zukunft geplaudert...

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Wird Nicole wirklich schon 50? Schlank, in knallenger schwarzer Leder-Leggins, gewohnt blonder Mähne (geglättet nicht gelockt wie einst) und Profi Make up ist kaum zu glauben: Nicole ist stolze Oma und steht bereits seit fast 35 Jahren auf der Bühne!

Ehemann Winfried ist stets dabei

Zu Besuch bei SchlagerPlanet reist sie in Begleitung ihres Ehemannes an, der gleichzeitig auch ihr Manager ist. Mit Winfried feiert sie in diesem Jahr ebenfalls ein großes Jubiläum: Nach 30 Ehejahren steht in diesem Jahr die Perlenhochzeit an! Im Jahr 1984 gaben sie sich das Ja-Wort, bekamen zwei Kinder, Joelle und Marie-Claire, und führen seit jeher ein skandalfreies Eheleben. Selten genug für diese Branche, insistieren Journalisten und Neider immer wieder darauf, nur eitel Sonnenschein könne es doch nach so vielen gemeinsam Jahren nicht geben!

Ihr Mann, ihr Jugendfreund seit ihrem 15. Lebensjahr, organisiert Interviews und Medientermine, bucht Bahn- und Flugticktes für ihre Reisen und ist schlicht einfach für sie da. Auch bei Ihrer aktuellen DVD-Produktion zum Nicoles neuem Album „Das ist mein Weg“: „Wir haben ja das ganze Album in Kapstadt und Umgebung in Videos umgesetzt und Winfried schaut bei den Produktionen, ob alles sitzt und prüft am Monitor, ob alles gut ausschaut - auch Make up und so weiter, denn er weiß wie ich ticke.“ Lachend fügt die Sängerin hinzu: „Zugegeben: Stellenweise war er auch Textträger.“ Nur während des Interviews zieht er sich zurück, überlässt seiner erfolgreichen Frau allein das Territorium.

Das könnte Sie auch interessieren
Afrikanische Leidenschaft
Das könnte Sie auch interessieren
Afrikanische Leidenschaft

Afrika, eine Leidenschaft

Mit ihrer neuen CD „Das ist mein Weg“, die am 24. Oktober erscheint, hat sich die singende Saarbrückerin selbst ein Geschenk gemacht. Zum 50. Geburtstag reiste sie in ihr Lieblingsland Südafrika, für das sie seit vielen Jahren eine Leidenschaft hegt: „Ich bin vor über 10 Jahren zum ersten Mal dorthin gereist und als ich erstmals die Füße auf den afrikanischen Boden setzte, musste ich mich festhalten und habe zu meiner Promoterin gesagt: Der Boden schwankt, oder?! Irgendetwas passiert hier gerade mit mir. Ich weiß es nicht, irgend etwas ist hier nicht wie auf Mallorca.“ Mit dem Song Afrika kreiert sie eine Hommage an den von ihr viel bereisten Kontinent.

Angst vor Kriminalität hatte die 49-Jährige in Kapstadt nicht, gibt aber den Rat, sich den Gegebenheiten des Landes anzupassen: „Man sollte vielleicht nicht mit einer EOS 60 D und einer Designer-Handtasche durch die Gegend rennen und provozieren.“ Einzig der Linksverkehr machte ihr dort zu schaffen, als sie ganz im Stile von Grace Kelly mit Kopftuch im hellblauen Cabrio ihren Titelsong performte: „Ich war heilfroh, als wir die Szenen im Oldtimer im Kasten hatten. Schwierig ist die Handschaltung, denn die ist spiegelverkehrt. Und dazu noch der Linksverkehr, wenn eine Kreuzung kommt: Wer hat da Vorfahrt? Keine Ahnung…! Ich habe Blut und Wasser geschwitzt, aber es war auch ein Gefühl von echter Freiheit: Ich hab mich gefühlt wie Grace Kelly in einem Hollywood-Film!“

14 Clips in sechs Tagen, das Dreh- und Arbeitspensum in Südafrika war für die Solokünstlerin trotz magischer Kulisse harte Arbeit. Herausgekommen ist in dieser Umgebung natürlich kein reines Schlageralbum: „Ich wollte zu meinem 50. Geburtstag ein Album, das die Leute so nicht erwarten, weil es eben nicht nur mit Schlager zu tun hat.“ Zu hören sind auf dem Album daher auch Gospelnummern wie „Praise the Lord“ und Big Band-Songs wie „Allererste Sahne“. „Ich habe mir erlaubt, zu experimentieren, wie ein Maler.“

Nicole, Das ist mein Weg, 50. Geburtstag, Interview
Nicole zu Besuch bei SchlagerPlanet.
©SchlagerPlanet / Susanne Dickhardt

Soiales Engagement

„Ich bin ein Sonnenkind! Nur von der Sonne beschienen, außer mal ein Fußbruch... Ich beschwere mich nicht. Dafür ha be ich zu viel gesehen.“ Nicole weiß um ihr Glück, ist mit sich und der Welt im Reinen. Aus diesem Grund ist sie auch stets bemüht, Liebe und Hoffnung weiterzugeben, erklärt sie, und berichtet über ihre Ergriffenheit, als sie von einer Institution angerufen wurde, die todkranke Menschen begleitet und letzte Wünsche erfüllt. „Wenn du das eigene Kind unter deinen Händen wegsterben siehst, das ist nicht richtig. Das ist die falsche Reihenfolge! Und dann steht da eine Mutter vor dir, die das erlebt und du kannst einfach nichts mehr sagen.“ Außerdem engagiert sich die zweifache Mutter für die Organisiation „Tatort Kinderseele“.

Mit 50 Jahren, da fängt das Leben an

Kompromisse, z.B. mit Plattenfirmen, möchte sie nun keine mehr machen. Der Name des Albums ist Programm. Nun zeigt Nicole, wo es lang geht. Mit Beginn der zweiten Lebenshälfte stellt sie klar: „Nein! Wenn ich das nicht bin, dann bin ich es nicht. Ich muss ehrlich sein, authentisch bleiben.“ Dies untermauert die Künstlerin auch mit der Textzeile „Egal, was du versprichst, ich verkaufe meine Seele nicht.“

Nicole ist mit ihrem bisherigen Leben zufrieden und stolz auf ihr Erreichtes: „Ich habe mich nie verbiegen lassen.“ Auf die Frage, was sich die Künstlerin zu ihrem Geburtstag denn eigentlich wünscht, antwortet sie: „Sehr viel: Nämlich dass alles so bleibt, wie es ist, dass sich nichts ändert. Der liebe Gott hat es schon gut mit mir gemeint und alle meine Träume, die ich als Kind gehabt habe, haben sich erfüllt.“ Und welche Träume waren das? „Ich wollte in die Hitparade. Dann bin ich dort zur Königin geworden, habe 17 Mal gewonnen. Und der Grand Prix-Sieg war der absolute Traum!“

Also, von nun ab wird alles anders? Die zweite Lebenshälfte: Ein Ausbruch aus dem Gewohnten? Mitnichten. Bei Nicole soll möglichst alles so bleiben wie es ist. Das ist ihr größter Wunsch. Einzig in ihrem Song „Allererste Sahne“ erzählt sie davon, wie sie, die schon lange abstinent von Schokolade und Süßigkeiten lebt, ihre 25 Jahre Disziplin über Bord wirft und mal ordentlich „reinhaut“! Doch: Alles nur ein Traum, aus dem sie am Ende des Liedes schweißgebadet aufwacht! „Hier nehme ich mich einfach ein bisschen selbst auf die Schippe“, erklärt die Sängerin.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: