Mickie Krause: „Mallorca ist unglaublich wichtig für uns Künstler“

Anlässlich des Beginns der Partysaison auf Mallorca, hatten wir Gelegenheit zu einem Gespräch mit Mickie Krause. Seit Jahren einer der erfolgreichsten Künstler auf Mallorca, der das Publikum immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißt.

Mickie Krause Live
Mickie Krause begeistert seine Fans in Deutschland sowie auf Mallorca.
©SchlagerPlanet/Jenny Rommel

Gut gelaunt, nach einem gerade absolvierten 20 Kilometer Lauf steht uns Mickie Krause auf Mallorca Rede und Antwort.

Und gut gelaunt ist Mickie Krause nicht nur wegen des schönen Wetters, sondern auch, weil seine neue Single „Geh mal Bier hol´n“ ein richtig großer Ballermann Hit zu werden scheint. „Die Nummer kommt bisher super an. Bei den Auftritten in Deutschland oder auf Mallorca sind die Leute von Anfang an voll mitgegangen. Wir hatten aber auch davor schon ein gutes Gefühl. Ein kleines Video vorab mit dem damals noch unfertigen Lied haben wir vor Wochen bei Facebook eingestellt. Das haben sich innerhalb von vier Tagen 275.000 Leute angeschaut. Da konnten wir zum ersten Mal sehen, dass die Nummer Potential zum Sommerhit hat.“

Das neue Album kommt

Dass die Auswahl des richtigen Liedes oft gar nicht so einfach und mit viel Arbeit verbunden ist, beschreibt uns Mickie aber auch sehr offen. „Wir hatten wirklich viele Überlegungen und Ideen für diesen Sommer. In verschiedene Richtungen. „Geh mal Bier hol´n“ war nur eine davon. Ich weiß noch, als mein guter Freund Amaretto mir das Demo des Liedes schon früh in diesem Jahr vorgespielt hat, hab ich gar nicht so richtig hingehört und mir irgendwie nicht viel dabei gedacht. Erst später, als ich mir die Nummer nochmal ganz in Ruhe anhören konnte, wusste ich, das passt, das wird was.“ Überhaupt ist das neue Album „Ein Wort sagt mehr als 1000 Bilder“ wieder eine richtig bunte Mischung mit vielen neuen Songs. Es gibt unter anderem eine Version des Klassikers „Rot sind die Rosen“ mit dem aus TV-Total bekannten Ehepaar Ingrid und Klaus, mit denen Mickie auch gerade gemeinsam in der TV Sendung „Hell's Kitchen“ zu sehen ist.

Gerade nach den letzten, sehr erfolgreichen Jahren, mit den Hits „Schatzi schenk mir ein Foto“, das Goldstatus erreicht hat und „Nur noch Schuhe an“, stellt sich unweigerlich die Frage, wie man als Künstler damit umgeht. Setzt man sich damit selbst unter Druck? Sucht man nach etwas Ähnlichem? Oder ruht man sich sogar ein Stück weit auf dem Erfolg der letzten Jahre aus? Mickie ist da sehr deutlich und differenziert in seiner Ansicht. „Es gibt Kollegen, die haben einen Hit und sagen ganz klar: Das Lied ist meine Rente. Diese Einstellung will ich keinem verdenken, aber damit will ich mich auch nicht zufrieden geben. Ich bin immer bereit zu arbeiten und ich bin immer bereit neue Wege zu gehen. Wir haben mit „Schatzi“ und „Nur noch Schuhe an“ zwei ganz kompatible Nummern gemacht, die dementsprechend auch einige Fernsehauftritte mit sich gebracht haben. Tatsache ist aber, dass in unserem Geschäft das Fernsehen auch nicht überbewertet werden darf. Natürlich ist es cool bei 'Wetten, ...dass?', Florian Silbereisen oder im Fernsehgarten auftreten zu dürfen und es macht auch immer ´ne Menge Spaß, aber wenn du eine Nummer hast, die auf Mallorca so richtig läuft und den Hardcore Fans gefällt, wenn das dort am Strand gesungen und abends von den DJs oft gespielt wird, dann zieht das auch die entsprechenden Buchungen in Deutschland nach sich.“

Mickie Krause Mallorca
Die Menge feiert Mickie auf Mallorca.
©SchlagerPlanet/Christian Khalil

Darum ist Mallorca so wichtig für die Künstler

Damit spricht Mickie Krause das Thema an, über das wir mit ihm, als einem der erfolgreichsten Partysänger überhaupt, natürlich auch reden wollen. Wenn ein Künstler im Jahr insgesamt auf etwa 250 Auftritte kommt und seit über 15 Jahren im Geschäft ist, wie wichtig sind dann die Auftritte auf Mallorca überhaupt noch? „Da gibt es für mich überhaupt keine Diskussion. Mallorca ist in jeglicher Hinsicht der Multiplikator für das, was ich in Deutschland mache. Die Leute gehen auf Mallorca aus, sehen die Künstler oder hören die Lieder in den Läden, und wollen dann zuhause genau das hören, wozu sie im Urlaub gefeiert haben. Das ist Fakt und davor darf man sich nicht verschließen. Um einfach mal zwei Beispiele zu nennen: Das Lied „Du hast mich tausendmal belogen“ von Andra Berg gibt es ja auch schon länger, seit 2001 glaube ich, und erst 2006 wurde es richtig erfolgreich und das eben weil es in dem Jahr hier auf Mallorca rauf und runter gespielt wurde. Oder Markus Becker, der hat vor kurzem auch gedacht, er käme ohne Auftritte auf Mallorca aus, jetzt ist er wieder da, weil er gemerkt hat welche Wirkung die Auftritte hier auf der Insel haben. Von Mai bis Oktober ist Mallorca voll von Menschen, die feiern wollen, da kommt man als Künstler nicht dran vorbei. Aber davon mal abgesehen ist es so, dass ich persönlich immer noch und immer wieder unglaublich gerne auf Mallorca auftrete.“

„Ich wusste nicht mal, dass es eine Insel namens Mallorca gibt“

Angesprochen auf seine eigene, mallorquinische Entwicklung, sozusagen aus dem Münsterland an die Playa de Palma, muss Mickie Krause lachen. „Als ich mich 1998 nach meiner Ausbildung zum Erzieher als Musiker selbständig gemacht habe, wusste ich nicht mal, dass es eine Insel namens Mallorca überhaupt gibt.“ Dabei gibt der Sänger aber auch unumwunden zu, dass zu seinem Weg zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Sänger auf Mallorca eben auch Glück gehört. „Ein bekannter von mir, DJ Woody van Eylen, war damals DJ in der Diskothet Riu Palace und hatte gute Kontakte zur Plattenfirma Dance Street. Ich wiederum hatte einen Song aufgenommen, „Anita“, der ihm ganz gut gefiel. Und nachdem er die Verantwortlichen im Riu Palace davon überzeugt hatte, dass Schlager in Deutschland gerade rauf und runter läuft – das war die ganz große Zeit von Wolfgang Petry -, da haben wir im Riu Palace einen etwa einstündigen Schlagerblock eingelegt, unter anderem mit Olaf Henning. Jeder von uns hat drei Lieder gesungen. Danach kamen die Leute vom Riu Palace auf mich zu und sagten, ich müsse dort regelmäßig auftreten.“ Der Anfang auf Mallorca war für Mickie Krause also gemacht. Was aber im Jahr darauf passierte, damit hat wohl weder er, noch irgendjemand sonst gerechnet und das hat es an der Playa de Palma bis heute auch nicht wieder gegeben. Mickie veröffentlichte eine Single mit dem ungewöhnlichen Titel „Zehn nackte Frisösen“ und was dann folgte beschreibt er selbst so: „Es war einfach unbeschreiblich. Die Nummer wurde plötzlich rauf und runter gespielt. Die Gäste sind immer und immer wieder zu den DJs gegangen und haben sich diesen Titel gewünscht. Die DJs an der Playa sagen, dass es bis heute keinen Song gibt, der so brutal abging, nach dem es von Seiten des Publikums eine solche Nachfrage gab.“ Augenzwinkernd fügt er hinzu: „Das ist bis heute an der Playa de Palma der meistverkaufte Titel.“

Angesichts dieser mittlerweile fünfzehnjährigen Erfolgsgeschichte stellen wir uns natürlich die Frage, ob denn Mickie Krause selbst schon mal mit dem Gedanken gespielt hat, nicht mehr an der Playa de Palma auf Mallorca aufzutreten. Die Antwort ist eindeutig. „Das ist keine Option für mich. Ich mag die Insel, ich mag die Leute, und ich mag die Auftritte hier. Ich kann mir gut vorstellen auf Mallorca alt zu werden.“ Ein Gedanke, den wir beim Blick auf die in warmes Sonnenlicht getauchte Bucht von Palma nur zu gut verstehen können.

In den letzten Jahren gab es immer wieder Versuche von anderen Orten auf der Insel, sich neben der Playa de Palma als weitere Partylocations zu etablieren und auch die entsprechenden Künstler anzulocken. Die Entwicklung dieser Versuche zeigt aber, dass Mickie Krause Recht hat, wenn er sagt: „Das kann man nicht vergleichen. Alleine schon aufgrund der Lage und der günstigen Anbindung zum Flughafen wird die Playa de Palma immer die Hochburg der Partymusik bleiben. Der Faktor Zeit ist für fast alle Künstler enorm wichtig und somit wird die Playa alleine schon deswegen immer die erste Adresse auf Mallorca bleiben, zumindest was Partymusik angeht. Hinzu kommt: Die Gäste wollen größtenteils an Orte, die sie kennen und dort wollen sie die Künstler sehen, die sie kennen. Da haben es Orte wie zum Beispiel Paguera, die auch ein etwas anderes Publikum anziehen, letztendlich doppelt schwer. Trotzdem ist es natürlich schön, dass Künstler, die vielleicht noch nicht so bekannt sind, dort eine Bühne finden.“

Mickie Krause privat auf Mallorca

Bei der Begeisterung, die man Mickie Krause bei seinen Erzählungen über seine Arbeit und seine Auftritte auf Mallorca in jedem Satz anmerkt, erübrigt sich fast die Frage, wie es ihm privat auf der Insel gefällt. Denn Mickie Krause und Mallorca gehören mittlerweile nicht mehr nur beruflich fest zusammen. „Ich fühle mich ausgesprochen wohl auf Mallorca. Ich sitze hier auf meiner Terrasse, 100 Meter vom Wasser entfernt und kann das auch noch mit meinen Auftritten verbinden, die mir hier wirklich viel Spaß machen. Darüber hinaus bietet Mallorca unheimlich viel für wirklich fast jeden Geschmack. Die verschiedenen Landschaften, die schönen Strände – selbst die Playa de Palma bietet dem Urlauber eine ganze Menge. Der breite Sandstrand ist auch gut für Familien geeignet.“ Und lachend sagt er: „Man muss sich ja nicht direkt an den Ballermann 6 legen. Aber an der Playa gibt es viel Platz und solange man sich nicht zu den Hotelburgen umdreht hat man auch einen wunderbaren Blick auf die Bucht von Palma.“

Abschließend bleibt uns nur, einem sehr entspannten Mickie Krause für das angenehme Gespräch und die spannenden Einblicke in die Partywelt Mallorcas zu danken.

Wer Mickie Krause auf Mallorca live erleben möchte: Seine Auftritte sind immer dienstags in der Diskothek Riu Palace an der Playa de Palma. Während der Sommerferien sogar zwei mal pro Woche, dazu kommen noch verschiedene Auftritte in der Megarena. Aus eigener Anschauung können wir dazu nur sagen: Ein Muss für jeden Mallorca Besuch und ein absolutes Highlight.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: