„Ich bin gewissenhaft und setze mich durch“

Wie kann in einer derart zarten Person so viel Stimme stecken? Laura Wilde ist der beste Beweis, dass Energie nichts mit Größe zu tun hat. Die 25-Jährige galt 2010 noch als absolute Newcomerin, doch ihr Frischlings-Image hat sie längst abgelegt…

Laura Wilde
Laura Wilde im Interview mit SchlagerPlanet.
©SchlagerPlanet

Zwei Alben hat Laura Wilde bisher produziert, ein guter Anfang, der aber noch viel Platz nach oben lässt. Wir haben die 25-Jährige auf der Schlager-Starparade am 13. April in München getroffen. Im Interview erzählt sie von anfänglichen Unsicherheiten und die Aufregung vor dem ganz großen Erfolg.

So toll war die Schlager-Starparade in München – spannende Details zum Nachlesen!

Laura Wilde hatte schon immer nur diesen eine Traum: Raus auf die Bühne, rein ins Rampenlicht! „Bei mir war das von Kindesbeinen an so, dass ich davon geträumt habe“ Musikerin zu werden, erzählt die 25-Jährige. „Durch meine Eltern habe ich schon immer den Bezug zum Schlager und zur Volksmusik gehabt. Die haben immer die Kastelruther Spatzen gehört.“

Als sie im November 2013 gemeinsam mit der Band für einen Auftritt gebucht wurde, war das natürlich das Größte für die junge Sängerin. „Wir waren zusammen für eine Veranstaltung gebucht und das war für mich total aufregend und ganz toll“, erzählt Laura.

„Das war so mein Weg“

Ihr Startschuss für ein öffentliches Bühnenleben fiel 2010 bei der Carmen Nebel Show. Lauras Leben hat sich seitdem stark verändert. Doch in die Medienbranche wollte die studierte Germanistin schon immer. Ich hab die Musik nicht als Hobby gesehen, sondern immer davon geträumt, dass ich irgendwann mal auf größere Bühnen komme, eigene Lieder singe und das ist schon toll.

Lauras mutige Entscheidung ging auf: „Als ich mein Studium dann fertig hatte habe ich mir gesagt ‚Gut, jetzt probiere ich das mal hauptberuflich‘“ und sie hatte Glück, dass das mit der Musik „dann geklappt hat“. Und sie ergänzt: Das war so mein Weg.

Über ihr zweites, sicheres Standbein, das Studium, ist sie „froh“. Inzwischen kann Laura Schlagergrößen wie Roland Kaiser oder Andreas Martin als „Arbeitskollegen“ bezeichnen und sie gibt zu: Roland Kaiser finde ich echt ganz toll. Den habe ich mir bei den anderen Schlager-Starparaden angeschaut.“.

Danke, Mama!

Dass sich Laura von der Studentin zur Sängerin gemausert hat, verdankt sie hauptsächlich einem ganz besonderen Menschen: ihrer Mutter! „Sie unterstützt mich seit ich ganz klein bin. Ich wollte schon immer singen und sie hat mich dann zum Keyboard- und Klavier- oder Gesangsunterricht gefahren“.

Auch heute unterstützt Mama Wilde ihre Tochter und spricht ihr vor den Auftritten Mut zu: Am meisten bin ich mit meiner Mama unterwegs, sie ist fast immer dabei und gibt mir den meisten Rückhalt, erzählt Laura.

Aufregung ist nichts Schlimmes

Auch, wenn die 25-Jährige inzwischen schon bühnensicher ist, bleibt die Nervosität vor jedem Auftritt bestehen: An dem Aufgeregtsein hat sich überhaupt nichts geändert. Aber man fühlt sich jetzt so ein bisschen mehr drin im Schlagergeschäft. Sie kenne jetzt auch viel mehr „wichtige“ Leute als früher, zu Beginn ihrer Bühnenkarriere. „Aber ich habe trotzdem vor allem immer noch sehr viel Respekt, was ich aber auch persönlich sehr wichtig finde. Weil es zeigt ja, wenn du aufgeregt bist, bedeutet dir das alles so viel.“

Laura Wilde
Laura Wilde in der Münchener Olympiahalle: Sie hat sichtlich Spaß – von Nervosität kein Spur.
©SchlagerPlanet

Trotz vieler Termine und ständigem Unterwegssein ist die 25-Jährige ein Familienmensch geblieben. Ostern war zum Beispiel so ein „Familytreffen“, das sie im Kreise ihrer Liebsten verbracht habe.

„Mein kleiner Cousin ist da natürlich noch mehr dran interessiert ein paar Geschenke zu suchen. Aber das ist dann immer ganz schön, wenn da noch jemand jüngeres in der Familie ist, der das dann doch noch anders erlebt und das ist dann schon so eine Erinnerung an früher“, schwärmt sie.

Disziplin gehört zum (Bühnen-)Leben

Feste seien „so Anlässe“, findet Laura, zu denen „man sich trifft, zusammensitzt, es ein bisschen schön hat“. An das vorösterliche Fasten habe sie sich so halb gehalten. Ich kann schon auf was verzichten, aber es ist nicht so, dass ich wie manch anderer so richtig streng faste. Ich habe keine festen Sachen, auf die ich in dieser Zeit verzichte.“

Dennoch ist die 25-Jährige ein sehr disziplinierter Mensch. Wenn sie mit dem ein oder anderen etwas kürzer treten wolle, dann schaffe sie das auch, sagt sie. Wenn ich es mir recht überlege, dann bin ich schon sehr gewissenhaft und habe meine Ziele und setze mich durch.

Von der Extrovertierten zur Geheimniskrämerin

Beim Thema Geheimnisse wird die sonst so plauderfreudige Laura plötzlich ganz verschlossen. „Wenn´s eins geben würde oder gibt, dann verrät man das jetzt nicht einfach so. Aber im Moment bin ich viel live unterwegs, das kann man auch auf meiner Homepage nachlesen.“

Zum Thema Vorfreuden verrät sie: Mal schauen, was dann so passiert. Erst einmal stehen jetzt noch die Schlager-Starparaden auf dem Programm und im September und November zwei ganz tolle Konzerte mit Band.“

Alle Schlager-Starparaden 2014 findet Ihr hier im Überblick.

Für die dortigen Auftritte wünschen wir dir natürlich viel Erfolg und für deine Zukunft alles Gute. Danke, für das nette Gespräch, liebe Laura!


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: