Jennifer Kirchheim Zitat: „Ich kann nicht ohne meine Familie leben“

Sie ist hübsch, jung und außerordentlich talentiert – Jennifer Kirchheim. Im Interview mit SchlagerPlanet hat die Sängerin Rede und Antwort gestanden und uns tiefe Einblicke gewährt. Warum sie schon jetzt über das Altern nachdenkt, erfahrt Ihr hier.

Jennifer Kirchheim SchlagerPlanet
Jennifer Kirchheim zu Gast bei SchlagerPlanet.
©SchlagerPlanet/Nina Farr

Sie ist gerade mal 23 Jahre alt und noch ganz am Anfang ihrer Karriere, da denkt sie schon an ältere Menschen und Pflegeheime. Doch fangen wir ganz von vorne an. Jennifer Kirchheim war zu Gast in der SchlagerPlanet-Redaktion und hat dort erfrischend ehrlich über ihre Karriere und über ihr Leben geredet. Hier gibt es für Euch das komplette Interview.

SchlagerPlanet: Du singst ja schon seit deiner frühsten Kindheit. Wer hat Dein Talent entdeckt und Dich darin unterstützt mit nur 15 Jahren zu einer Castingshow zu gehen?

Jennifer Krichheim: „Mit drei Jahren habe ich schon angefangen auf Familienfeiern zu singen und bin mit sechs Jahren dem Schüler- und dem Kirchenchor beigetreten. Das Singen war also schon immer mein größtes Hobby und das haben dann auch meine Eltern recht früh gesehen. Mit 14 Jahren habe ich dann Gesangsunterricht genommen und mit 15 habe ich mich dann bei der Castingshow Popstars in Frankfurt beworben. Ich wollte mich einfach mal von der Jury bewerten lassen und mir mal anhören, was die zu mir sagen.“

Jennifer kam auch sehr gut an, nur leider musste man für die Show über 16 Jahre alt sein und somit war der Traum vom Popstar zunächst ausgeträumt.

JK: „Ich kam unter die letzten zehn Kandidaten aus Frankfurt und sollte dann meinen Personalausweis vorzeigen – doch leider hatte ich noch keinen. Deswegen bin ich dann damals dort ausgeschieden. Ein Jahr später haben sie mich allerdings wieder angerufen und gefragt, ob ich wieder mitmachen möchte und dann bin ich auch relativ weit gekommen – bis zur letzten Show vorm Finale. Dort habe ich auch meinen aktuellen Produzenten Stefano Maggio kennengelernt, der dort Vocal-Coach war. Mit ihm arbeite ich bis heute noch zusammen und bei Detlef D. Soost habe ich meine Ausbildung in Berlin zur Kauffrau für Marketing-Kommunikation gemacht.“

SP: In Zeiten von DSDS und Co. - Würdest Du wieder bei einer Castingshow teilnehmen?

JK: „Also jetzt würde ich es nicht mehr machen, aber hätte ich es noch nicht gemacht, dann würde ich es wahrscheinlich noch einmal machen. Ich durfte dort einfach so viele Erfahrungen sammeln und ich konnte schon einen richtigen Einblick in das Musikbusiness gewinnen und sehen, wie es dort einfach abläuft – sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Ich habe einfach gemerkt, dass es genau das ist was ich machen möchte. Und daher würde ich auch noch einmal zu einer Castingshow gehen, wenn ich es nicht schon gemacht hätte.“

SP: Die Geschichte, wie Ralph Siegel auf Dich aufmerksam wurde, ist ja wirklich witzig, erzähl mal davon.

JK: „Mein Produzent und ich haben im Sommer 2011 eine Cover-Version von „Leise rieselt der Schnee“ aufgenommen, die wir im Dezember dann veröffentlichen wollten. Im Oktober hat mein Produzent die Single dann mal an ein paar Plattenfirmen geschickt, einfach mal um zu hören, was diese davon halten. Eine halbe Stunde nachdem er die Mail rausgeschickt hat, hatten wir eine Mail von Ralph Siegel im Postfach, der von der Single begeistert war. Dieser saß gerade bei 30 Grad im Urlaub in Florida und hat das Weihnachtslied gehört und wollte mich daraufhin unbedingt näher kennenlernen. Zwei Wochen danach haben wir das dann auch gemacht und direkt ‚besiegelt‘, dass wir zusammenarbeiten.“

SP: Ralph Siegel ist ja dafür bekannt immer wieder Acts für den Eurovision Song Contest vorzuschlagen? Sehen wir Dich dort vielleicht nächstes Jahr beim deutschen Vorentscheid?

JK: Bisher ist nichts geplant. Mal schauen was sich so entwickelt, aber geplant ist nichts. Hauptsächlich macht er gerade ja auch eher Acts aus dem Ausland.“

SP: Du hast den Song „Herzenshaus“ der Silver Care Gruppe gewidmet. Warum liegen Dir gerade ältere Menschen so sehr am Herzen?

JK: „Ich unterstütze schon seit mehreren Jahren sowohl kranke Kinder als auch Senioren und ich bin da immer irgendwie über die Musik reingerutscht. Ich wurde angefragt, ob ich nicht Lust hätte bei den Charity-Veranstaltungen mitzumachen und da habe ich dann zugesagt und habe somit auch die ganzen Leute und Senioren kennengelernt. Ich fand es wirklich toll, für was sich die Silver Care Gruppe einsetzen und ich finde es einfach ganz wichtig, dass man sich früh schon Gedanken macht, was mit der Familie passiert, wenn diese älter werden oder auch mit einem selbst. Nur weil die Menschen älter werden, haben sie trotzdem noch verdient, dass man sich richtig um sie kümmert und ihnen auch etwas Tolles bietet. Auch mal Veranstaltungen mit Musik zum Beispiel – und deswegen setze ich mich dafür ein.“

SP: Bei der Single „Ich bin da“ geht es um Seelenverwandtschaft – denkst du dabei an eine bestimmte Person?

JK: „In diesem Falle habe ich das Lied, zusammen mit Dr. Bernd Meinunger, für ältere Menschen oder auch meine Urgroßmutter geschrieben.“

Seht hier das offizielle Musikvideo von Jennider Kirchheims „Herzenshaus“.
©Youtube/ariola

„Herzenshaus“ hat Jennifer Kirchheim zusammen mit dem bekannten Textdichter Dr. Bernd Meinunger geschrieben. Dieser hat auch schon Songs für Nicole, Dschinghis Khan, Semino Rossi oder Helene Fischer geschrieben. Sonst arbeitet Jennifer sehr eng und gerne mit ihrem Produzenten Stefano Maggio zusammen.

SP: Dürfen wir bald auch ein Album erwarten?

JK: „Ja, es ist auf jeden Fall ein Album in Planung. Wir sind fleißig am Arbeiten, Songs schreiben und mal schauen, was da die nächste Zeit so passiert.“

Natürlich haben wir der jungen Sängerin auch ein wenig auf den Zahn gefühlt. Hierbei konnten wir sehr viel über die private Jennifer Kirchheim herausfinden. Sympathisch und offen hat sie uns alle Fragen beantwortet. Was sie als erstes nach dem Aufstehen tut, zu welcher Musik sie am liebsten tanzt, was sie tun würde, wenn sie ein Mann wäre und vieles mehr hat sie uns verraten - aber lest hier mehr:

  • „Nach dem Aufstehen brauche ich erst einmal ein paar Minuten, um richtig fit zu sein.“
  • „Ich kann nicht leben ohne meine Familie.“
  • „Wenn ich wütend bin werde ich eigentlich nie laut. Ich fresse alles in mich hinein und bekomme einen ganz roten Kopf.“
  • „Vor dem Auftritt werde ich ganz ruhig und bin sehr in mich gekehrt.“
  • „Auf eine einsame Insel würde ich mitnehmen: Meine Familie und einen MP3-Player.“
  • „Die wichtigsten Menschen in meinem Leben sind definitiv meine Familie und meine Freunde.“
  • „Wenn ich traurig bin höre ich am liebsten Balladen. Wenn ich mich dann ausgeheult habe, geht es mir besser.“
  • „Wenn ich ein Mann wäre, würde ich wahrscheinlich ein bisschen mehr flirten.“
  • „Traurige Filme machen mich traurig.“
  • „Ich bin zufrieden, wenn ich singen kann und Musik machen kann und wenn ich meine Familie sehe.“
  • „Meinen Urlaub verbringe ich am liebsten am Meer, weil ich ein totaler Sonnenfanatiker bin.“
  • „In meiner Freizeit singe ich viel, gehe tanzen, gehe gerne ins Fitnessstudio, treffe mich mit Freunden oder gehe gerne spazieren.“
  • „Weihnachten verbringe ich bei meinen Großeltern, das ist schon seit Jahren ein festes Ritual. Dann kommt die ganze Familie und da freue ich mich immer sehr darauf.“
  • „Wenn ich ein Tier wäre, wäre ich am liebsten ein Vogel oder ein Delphin, weil ich es ganz toll fände fliegen zu können oder unter Wasser leben zu können.“
  • „Im Fernsehen schaue ich am liebsten Musiksender, aber auch mal GZSZ oder Alles was zählt.“
  • „Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, dass meine Familie ganz lange glücklich und gesund bleibt.“

Abschließend hat Jennifer Kirchheim noch ein paar liebe Worte an Euch gerichtet: „Ich hoffe Euch gefällt meine neue Single „Herzenshaus“ oder überhaupt die Musik, die ich mache. Und ich würde mich natürlich auch sehr darüber freuen, wenn Ihr Euch die Songs auch im Radio wünschen würdet. Und es würde mich auch sehr freuen, wenn ihr mich und meine Musik auf meiner Facebook-Seite oder auch Webseite verfolgen würdet oder mich auch bei dem ein oder anderen Konzert besuchen kommt.

Wann Ihr Jennifer Kirchheim live erleben könnt, das erfahrt Ihr auf Ihrer Facebook-Seite www.facebook.com/jennifer.kirchheim oder auch auf ihrer Homepage jenniferkirchheim.de. Vielen Dank für das herzliche und offene Gespräch. SchlagerPlanet wünscht Dir für deine Zukunft und deine Karriere weiterhin alles Gute und freut sich schon darauf, Dich beim nächsten Mal mit einem brandneuen Album begrüßen zu dürfen.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: