Ilka Wolf: „Es ist oberhammergeil!“

Herzlich, ehrlich und charismatisch – das ist Ilka Wolf. Im Interview mit SchlagerPlanet spricht sie über das Glück, auf der Bühne stehen und ihren Traum leben zu dürfen.

Ilka Wolf Interview
Ilka Wolf vor der SchlagerPlanet-Wand.
©SchlagerPlanet/Nina Farr

Bereits vor einem Jahr durften wir die Sängerin Ilka Wolf, damals noch Newcomerin, zum Interview treffen. Seitdem hat sich für die Chemnitzerin so einiges verändert. Im Rahmen der Schlager-Starparade in München sahen wir die lebenslustige Sängerin wieder und fragten sie nach ihren ganz persönlichen Highlights.

Alles hat sich verändert

Vor einem Jahr erschien ihr Debütalbum „Einfach Liebe“. Ihre erste Single „Tatsächlich Liebe“, benannt nach ihrem Lieblingsfilm, stürmte auf Platz eins der Airplay-Charts. Ein riesiger Erfolg für die damalige Newcomerin. Es folgten eine Tour mit den Puhdys und in diesem Jahr Auftritte bei der Schlager-Starparade. Das Leben der Sängerin hat sich im Laufe des Jahres unglaublich gewandelt, viel hat sich verändert, so gut wie „eigentlich alles“. Wenn Ilka redet, spürt man förmlich ihre Freude an der Musik und dass sie dafür brennt:

„Ich habe einfach so viel Spaß entwickelt, an dem was ich mache. Ich liebe es. Ich mache jeden Tag meine Gesangsübungen, ich singe meine Lieder und ich bin wirklich mit ganzem Herzen glücklich, dass es gekommen ist, wie es gekommen ist.“

Jetzt bei Amazon erhältlich

Auf einer Bühne mit Roland Kaiser

Bei den Schlager-Starparaden teilt sie sich die Bühne mit großen Stars wie Roland Kaiser, Matthias Reim und Nicole. Doch verstecken braucht sie sich auf gar keinen Fall – sie hat, wie Helene Fischer, eine abgeschlossene Musicalausbildung und eine grandiose Stimme. Sie durfte die Schlager-Starparade an diesem Tag eröffnen und war nach ihrem Auftritt ganz euphorisiert:

„Es ist oberhammergeil! Da kommt eine Energie rüber, die einem selber noch einmal so einen richtigen Tritt in den Hintern gibt, es ist richtig toll. Man erkennt unten auch die ganzen Leute und die gehen alle so mit und die freuen sich wie Bolle. Das ist richtig schön.“

Das letzte Jahr war sehr aufregend, doch auch bevor sich ihr Leben komplett änderte, durfte sie bereits bei großen Shows mit dabei sein und viele Stars kennenlernen. Einer ist ihr ganz besonders in Erinnerung geblieben:

„Ich weiß noch, bevor das alles so richtig anfing, war ich mal backstage bei einem Frühlings- oder Herbstfest mit Florian Silbereisen. Ich saß in der Kantine und dann kam Helene Fischer rein. Und ich hab mir nur gedacht 'Hmmm, Frau Fischer, Guten Tag'. Das war so das erste Mal, dass ich gedacht habe 'Wow, ich bin hier'.“

Auch die Auftritte ihrer Kollegen interessieren die liebenswürdige Sängerin sehr. Das ein oder andere Mal linst sie zu ihnen hinüber, „einfach auch um zu gucken, wie machen es die anderen“. Dabei will sie natürlich Ilka bleiben:

„Ich will schauen, was sie so auf der Bühne machen, wie sie mit dem Publikum spielen. Ich will natürlich niemanden kopieren.“

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren
Deutsche Schlager-Elite

Das bringt die Zukunft

Spontan verriet sie uns noch etwas, das besonders Fans der Künstlerin freuen wird. Denn seit dem 23.04. begleitet Ilka Wolf Richard Clayderman auf seiner „Romantique“-Tour:

„Wir singen auch ’Tatsächlich Liebe’ als Duett. Er am Klavier und ich singe und da freue ich mich auch tierisch drauf.“

Dieser Auftritt verspicht auf jeden Fall Gänsehautmomente. Bis zum ersten Mai wird sie den Musiker begleiten und ihn auf seiner Tournee unterstützen. Auch musikalisch wird man bald etwas Neues von Ilka hören, denn „für dieses Jahr ist ein neues Album geplant“. Wann genau es erscheinen wird, ist noch unklar, jedoch wird kräftig daran gearbeitet:

„Wir jonglieren gerade mit Ideen, was man so machen kann. Sobald mir was einfällt, schreibe ich es ganz schnell auf, auch Ideen für ein Lied. Da sind wir jetzt schon dran.“

Gesanglich will sie bei ihrer Muttersprache bleiben, denn so kann sie sich am besten ausdrücken und ihre Gefühle transportieren:

Ich möchte definitiv beim Deutsch bleiben. Vielleicht irgendwann einmal Englisch, aber ich habe einen tierischen Gefallen am deutschsprachigen gefunden.“

Auch wisse man bei manchen Wörtern gar nicht, wie sie im Englischen heißen:

„Zum Beispiel beim Lied 'Lass uns lieben' das Wort Prittstift – was weiß ich, was Prittstift heißt (lacht).“

Liebe Ilka, egal ob Du nun auf Englisch oder Deutsch singst – Hauptsache, Du tust es überhaupt!

Ilka Wolf Interview
Ilka Wolf mit SchlagerPlanet-Redakteurin Jenny Rommel.
©SchlagerPlanet/Nina Farr


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: