Hein Simons: „Ich fühle mich noch nicht so alt“

Morgen feiert der einstige Kinderstar Hein Simons alias Heintje seinen 60. Geburtstag. Im nächsten Jahr steht bereits sein 50-jähriges Bühnenjubiläum an. SchlagerPlanet sprach mit dem Sänger über sein neues Album, seinen Ehrentag und das Älterwerden.

Hein Simons Interview
Hein Simons ist mit sich im Reinen.
©Schneider-Press/UH

Morgen ist es soweit: Hein Simons, der als 11-Jähriger mit dem Künstlernamen Heintje Mega-Erfolge feierte und Mutters Herz zum Schmelzen brachte, wird 60 Jahre alt. Doch im Interview verriet der einstige Kinderstar, dass dieses Alter für ihn nichts Besonderes sei und dass ein Ende für ihn noch lange nicht in Frage kommt. Im Herbst erscheint erst einmal seine neue Platte mit dem Titel „Vertrau auf Dein Herz“. SchlagerPlanet sprach mit dem Sänger über sein momentanes musikalisches Schaffen und seine Gedanken über das Älterwerden.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Rundum im Reinen mit sich

Er war ein Kinderstar, der Hype um den kleinen Jungen war in den 60er Jahren unbeschreiblich. Mittlerweile ist es ruhiger um Hein Simons geworden, doch pünktlich zu seinem 60. Geburtstag steht die Presse erneut Schlange: „Man wird mit jedem Jahr älter und das ist auch dieses Jahr so. Ich sage das so, weil viele Leute anrufen und es viele Presseinterviews gibt. Das ist schon okay. Es ist schließlich ein Jubiläum, aber ich finde für mich persönlich, dass ich auch einfach nur 60 Jahre alt werde.“

Hein Simons ist mit sich im Reinen, verlangt kein großes Aufsehen um seine Person, freut sich aber, von den Fans und den Medien beachtet zu werden. Rückblickend war es eine tolle Zeit für ihn, auch wenn die einen Jahre besser als die anderen waren:

„Die schönste Zeit war für mich so zwischen 20 und 30. Die blödeste Zeit für einen Jugendlichen ist wahrscheinlich bis zu dem Zeitpunkt, an dem er 18 oder 19 Jahre alt ist. Da bist Du noch klein und darfst in die ganzen großen Sachen noch nicht überall rein. Aber so zwischen 20 und 30 war für mich das Schönste.“

Hein Simons Interview
Hein Simons verkaufte in jungen Jahren als Heintje tausende Platten.
©Schneider-Press/Erwin Schneider

In jungen Jahren war nicht immer alles einfach, mit dem Erfolg wuchs auch der Druck. Ja, als Kind habe ich da keinen Einfluss gehabt, lässt der Sänger Revue passieren. Heute ist er sein eigener Herr, macht seine eigene Musik und das aus Leidenschaft.

„Vertrau auf Dein Herz“ – das neue Album

Hein Simons veröffentlichte insgesamt 27 Studioalben, am 4. September soll das nächste folgen. Es trägt den Titel „Vertrau auf Dein Herz“ und das ist es auch, was der Sänger mit seiner Musik tut. Es sind natürlich schlagerhafte Titel, es sind Lieder, die modern produziert wurden, meint der Sänger.

„Das Schlimmste ist für mich, wenn man die ersten Lieder hört und das Gefühl hat, man hat schon alles gehört. Das versuche ich immer zu vermeiden. Ich bin nicht einer, der nur einmal ins Studio reingeht und dann alles auf einmal einspielt und aufnimmt.“

Die Musik ist immer noch seine Leidenschaft, nur macht er sie jetzt so, wie er es will. Er müsse das nicht tun, weil er finanziell nicht darauf angewiesen sei. „Mir macht es Spaß. Ich habe in der Jugend gute Erfahrungen gemacht.“

Ein Ende sieht Hein Simons mit nun fast 60 deshalb noch lange nicht: Wenn es bestätigt ist und es immer noch Leute gibt, die es gerne hören und mich gerne sehen, mache ich das, solange es mir auch Spaß macht. Das ist ganz wichtig! Sonst würde ich das auch nicht machen.“

Der Spaß sei nicht vom Alter abhängig, ein Ende sei somit auch noch nicht absehbar. „Ich bin nächstes Jahr zwar schon 50 Jahre auf der Bühne, wieder ein Jubiläum. Aber ich fühle mich noch nicht so alt und viele meiner Kollegen haben ja erst mit 30 oder 40 angefangen.“

Zu etwas zwingen lassen will sich Hein Simons allerdings auch nicht. Ich möchte mich auf der anderen Seite auch nicht auf die Bühne schieben lassen. Vorher werde ich dann schon sagen ‚Das war‘s, das war eine schöne Zeit, aber jetzt ist Schluss!‘ Es gibt immer was Neues. Ich produziere meine Sachen seit 25 Jahren selber und das macht auch einen Riesenspaß. Ich hänge an den eigenen Sachen, was früher ja nicht immer so war.“

Feiern mit der Familie

Um seinen Geburtstag macht Hein Simons also kein großes Aufsehen, feiern wird er aber trotzdem, wenn auch nur im kleinen Kreis. Ich lade meine Kinder und einige Freunde zum Essen ein und danach trinken wir noch ein Bierchen. Dann reden wir noch hoffentlich über schöne Zeiten und das war es dann eigentlich auch.“

Momentan ist Hein Simons einfach rundum zufrieden, deshalb wünscht er sich für sich persönlich auch nichts. „Ich bin sehr zufrieden und auch beruflich läuft alles gut. Wenn ich jetzt einen Vertrag unterschreiben könnte, damit es so bliebe, würde ich ihn sofort unterschreiben. Ich selber weiß, dass ich nichts brauche. Ich hoffe, dass es meinen Kindern gut geht und, dass sie gesund bleiben. Ich bin ja Opa geworden vor drei Wochen und stehe jetzt wieder vor neuen Herausforderungen.“

Mit Herausforderungen meint Hein Simons das Umgehen mit dem neuen zarten Leben: „Wir Männer haben ja am Anfang immer so ein bisschen Probleme mit so kleinen Babys. Und warten dann darauf, dass sie langsam anfangen zu sprechen und zu laufen, dass Opa sie auch Mal mitnehmen kann.“

Wenn es dann soweit ist, will Opa Hein mit seiner Enkelin und Tochter Gina in den Zoo gehen. Bis dahin bleibt ihm die Vorfreude auf sein neues Album und ein Bierchen mit der Familie.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: