„Helene hat uns die Türe geöffnet“

Feuerherz sind die neue Schlager-Boyband. Am Donnerstag präsentierten sie bei der „Neuen Welle“ ihre ersten Songs. Die sind eine Mischung aus Pop und Schlager. Wir haben die Jungs vor Ort zum Interview getroffen.

Neue Welle 2015
Feuerherz bei der „Neuen Welle“.
©SchlagerPlanet/Gerda Naumann

Jung, frisch und modern – Feuerherz wollen den Schlager revolutionieren. Als erste Schlager-Boyband versuchen sie sich mit einer Mischung aus Schlager- und Popmusik. Am 10. Juli erscheint ihr erstes Album „Verdammt guter Tag“. Warum ihr Leben gerade verdammt gut für sie läuft, haben sie uns im Interview verraten.

Neue Wege nach „DSDS“

Wer sich die vier Jungs von Feuerherz genauer anschaut, dem wird der ein oder andere vielleicht bekannt vorkommen. Sebastian Wurth wurde 2011 fünfter bei der Castingshow „DSDS“ und auch seine Band-Kollegen haben bereits TV-Erfahrung: Dominique Baltas war bereits Mitglied einer Band und im VOX-Format „Auf und Davon“ zu sehen, Matt Stoffers war in der TOGGO-Band Jamatami und Karsten Walter war ebenfalls bei „DSDS“ und schaffte es in den Recall.

Nun wollen die Vier gemeinsam als Feuerherz durchstarten: „Wir haben vorher zwar alle schon Musik gemacht, aber das alles jetzt gemeinsam zu erleben, das ist nochmal was anderes. Die erste Single ist für uns wie unser erstes kleines Baby. Unser Video auch. Das ist einfach echt ein cooles Gefühl, das alles jetzt zusammen zu erleben.“

Seit Freitag ist das Video zur ersten Single der Jungs draußen, hier könnt Ihr es Euch schon mal anschauen:

Feuerherz singen „Verdammt guter Tag“.
©Ich find Schlager toll!

„Wir sind gespannt darauf, was die Leute sagen werden. Es war nicht leicht und da steckt viel Arbeit dahinter. Es war ein riesengroßes Team, so ungefähr 30 Leute am Set. Wir sind morgens um 6 Uhr aufgestanden und der Dreh ging bis 22 Uhr abends“, erzählen uns die Jungs. Doch das Resultat, das hat dann für alle Strapazen entschädigt: „Das Coole ist halt, wenn man am Ende das fertige Produkt sieht. Man arbeitet so zwölf Stunden daran, immer wieder an einer Szene, und sieht dann am Ende das Ergebnis. Wir sind total ausgerastet, als wir es das erste Mal gesehen haben und haben uns total gefreut und sind rumgesprungen und haben es dreimal hintereinander angeschaut. Wir sind auch richtig gespannt auf das Feedback unserer Fans, der Leute da draußen. Wie die das Video finden. Das hat schon einen sehr sehr internationalen Touch das Video. Der neue Schlager ist eben auch international.“

Die ersten Schritte in Richtung Schlager

Matt, Sebastian, Karsten und Dominique erfüllen auf den ersten Blick alle Boyband-Klischees: Sie können singen und tanzen, sind jung und stylish und für jeden weiblichen Geschmack ist etwas dabei. Wohin die Richtung gehen soll, war also eigentlich klar. Jeweils zwei der vier Feuerherzen kannten sich schon im Vorfeld: „Und dann haben wir uns letztes Jahr im Sommer kennengelernt auf einem Event von unserem Management. Und dort sind wir dann ins Gespräch gekommen und haben irgendwie gemerkt, dass die Chemie stimmt. Wir haben uns sofort gut verstanden, haben sofort gelacht und Party gemacht. Und von dem Boyband-Projekt waren wir sofort überzeugt und das ging dann ganz schnell. Und uns war auch klar, dass wir deutsche Musik machen wollen.“

Feuerherz neue Welle
Feuerherz performen „Verdammt guter Tag“.
©SchlagerPlanet/Gerda Naumann

Doch warum gerade Schlager? Stand das für die Jungs schon immer fest? „Ja, auf jeden Fall. Das ist ja eben gerade die interessante Mischung – die Mischung aus Pop und Schlager. Das ist ja ganz neu. Helene Fischer ist da schon sehr gut darin, beides zu kombinieren und das hat uns sehr fasziniert. Wir wollen den Weg so ein bisschen weitergehen – Helene hat die Türen geöffnet und wir gehen da jetzt durch.“

Und genau diese Mischung scheint bei den Fans super anzukommen. Fast 3.600 Fans haben sie auf ihrer Facebook-Seite aktuell bereits. Darunter natürlich auch hauptsächlich weibliche Anhänger: „Wir kriegen sehr sehr viele Nachrichten und sehr viele Kommentare. Aber die Musik gefällt nicht nur jungen Mädels, das geht über alle Altersgruppen hindurch. Auch die Songs auf unserem Album, das am 10. Juli erscheint sind ganz verschieden. Manche sind mehr Schlager, manche mehr Pop, manche sind Balladen. Aber natürlich reagieren schon hauptsächlich Mädels auf uns, die dann auch schreiben ‚Hey, ich liebe dich‘.“

Und ihr erster Live-Auftritt in München bei der „Neuen Welle“ soll natürlich nicht ihr letzter geblieben sein: „Unser Album kommt bald raus, was auch ‚Verdammt guter Tag‘ heißen wird, weil wir im Moment eben viele verdammt gute Tage erleben. Wir haben viele Auftritte jetzt und werden ganz viele verschiedene Sachen machen. Wir sind zum Beispiel bei der ‚Toggo-Tour‘ dabei. Der erste Termin ist am 11. April.“

Neue Welle 2015
Feuerherz auf dem Roten Teppich der „Neuen Welle“.
©SchlagerPlanet/Gerda Naumann


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar:

  • Jenny Wurth · 23.03.2015 21:48
    Sebastian wurde nicht achter sondern fünfter