 13.07.2016, 15:51 Uhr

Alex Diehl: Bayerischer Bauernbub und Bühnenstar

Alex Diehl stammt aus dem ländlichen Chiemgau und ist mit Leib und Seele Musiker. In diesem Jahr trat er als Support Act von Andreas Gabalier auf und hatte Erfolg! SchlagerPlanet hat ihn zum Gespräch getroffen und stellt sein neues Video vor.

Alex Diehl München Königsplatz
Alex Diehl trat bei Andreas Gabalier als Vorband auf.
©SchlagerPlanet/Nina Farr

„Ich bin ganz abgeschieden aufgewachsen. Ich bin auch in eine Dorfschule gegangen mit elf Leuten in einer Klasse, also wirklich ganz dörflich und klein. Fast schon abgekapselt ohne Handy und Internet. Aber ich habe wahnsinnig viel Fantasie gehabt und war schon als kleiner Junge mit der Gitarre im Wald. Und ich habe mich immer mit Dingen, die auch nur irgendwie einen Ton machen können befasst.“

Hier geht's zum neuen Video „Furchtlos" von Alex Diehl!

Alex Diehl Familie und Herkunft

Sänger und Songwriter Alex Diehl stammt aus Rupertiwinkel im Chiemgau, wuchs auf einem Bauernhof auf und übte als kleiner Junge auf der Gitarre von der Oma, die aus einfachen Verhältnissen stammt: „Meine Großmutter war Bauernmagd, mein Großvater war Hilfsarbeiter auf dem Bau ohne Schule. Sie können nicht wirklich schreiben und lesen, ganz altertümlich.“

Kein Wunder also, dass noch nicht viele von ihm gehört haben. Er ist ein Newcomer, doch er ist auf dem besten Wege ein Star zu werden! Bei Sony Music unter Vertrag und Manfred Hertlein als Booker und Tourmanager - das bietet Potential für den bayerischen Bauernbub ohne Starallüren, dem Herz am rechten Fleck und viel Humor („Ich bin kein Modeltyp.“), sich in der hart umkämpften Musikwelt dauerhaft zu behaupten. Seine Stimme jedenfalls ist gewaltig, sein Gesangstalent überzeugend.

Alex Diehls erstes offizielles Video zur Single „Robin Hood“
©RCA Deutschland

In einer Familie, in der lange Zeit das bloße Überleben zählte und sich Eltern und Großeltern nichts sehnlicher wünschen, als dass die Kinder einem lukrativen Beruf nachgehen, ist es nicht leicht, sich als Musiker zu behaupten, erklärt er SchlagerPlanet offen im Interview: „Dann kommt ein Junge daher, der mit 17 Jahren die Schule schmeißt und Musiker werden will und alle Familienwerte, die existieren, über den Haufen wirft. Darüber zu sprechen war schwer. Ich bin dann auch hochkant zuhause rausgeflogen.“

Alex Diehl: Vorband von Andreas Gabalier

Um so mehr ist dem Vollblutmusiker mit großer Leidenschaft zur asiatischen Küche - besonders Sushi - und einem Schuss Selbstironie („Man sieht es mir vielleicht nicht an, aber ich koche gern.“) sein jüngster Erfolg zu gönnen. In diesem Sommer trat er bei der großen Open Air-Tour von VolksRock'n'Roller Andreas Gabalier als Support Act, sprich als Vorgruppe, auf und erreichte damit ein Publikum von ca. 100.000 Zuschauern.

Alex Diehl Interview Live
Alex Diehl selbstbewusst. Im Hintergrund: Andreas Gabalier und Manfred Hertlein.
©SchlagerPlanet/Nina Farr

Allein auf dem Münchener Königsplatz hörten ihm 25.000 Besucher zu. SchlagerPlanet hat ihn vor dem Konzert getroffen. Er war sichtlich aufgeregt und die Schweißperlen rannen an diesem Tag nicht nur aufgrund der sommerlichen Hitze über sein sympathisches Gesicht: „Vor so einer Kulisse zu spielen ist großartig und es ist das größte Konzert bisher. Ich bin unfassbar nervös. Wir sind mit Andreas schon unterwegs gewesen, es ist heute das sechste Konzert und damit der Open Air Abschluss. Ich bin so gespannt, es ist das erste Mal vor so vielen Leuten und dann in München. Ich bin immer sehr nervös, wenn ich vor Heimpublikum spiele, weil mich doch ein paar Leute kennen. Ich bin gespannt und hoffe, dass die Leute erstmal klatschen.“

Der Respekt, vor fremdem Publikum zu spielen ist ihm anzumerken, spielt er doch sonst vor ca. 100 bis 300 Leuten, die normalerweise nicht in Tracht wie die Gabalierfans auftauchen. Doch wie sehen die Alex Diehl-Fans denn tatsächlich aus? „Das ist kunterbunt gemischt. Da ist mal einer mit einer Motorradkutte da und dann ist die 40-jährige Hausfrau da und dann sind auch ziemlich viele Kinder. Wir haben auch immer 20 bis 30 Kinder im Publikum. Es ist so alles, es ist ein Ab durch die Mitte-Publikum. Ich könnte nicht sagen, da kommen jetzt besonders viele Schlagerleute oder besonders viele Popmusikleute.“

Alex Diehl Debütalbum „Ein Leben lang“

Am 8. August erscheint das Debütalbum des ehemaligen Straßenkünstlers und Gitarrenlehrers „Ein Leben lang“. Doch was meint der 26-Jährige mit diesem Titel? Ist es tatsächlich schon Zeit, auf das bisherige Leben von Alex Diehl zurückzublicken? „Der Titel kommt so zustande, dass ich den Leuten sagen will, dass ich nicht heute komme und morgen wieder gehe. Sondern, dass sie mich bei dem, was ich mache, ein Leben lang begleiten können. Und zwar ein ganzes Leben lang sozusagen. Ich habe mich dafür entschieden, ich war da auch sehr radikal, ich habe die Schule abgebrochen, nichts gelernt und habe gesagt: So, und jetzt bin ich Musiker. Am nächsten Tag war ich auf der Straße.“ Heute versteht er sich mit seinen Eltern - nicht zuletzt dank des Erfolgs - wieder blendend.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

In seinen Songs verarbeitet er nun musikalisch seinen steinigen Weg, mit Leib und Seele Künstler zu werden. Nicht zuletzt möchte er damit auch andere motivieren und Mut machen: „Es gibt verschiedene Stücke und ich möchte den Leuten verschiedene Dinge sagen. Der erste Song des Albums ist für mich einer der wichtigsten. Der heißt: „So fangen Legenden an“. Ich möchte den Leuten sagen, egal wo sie herkommen, wie sie aussehen, groß, klein, dick, dünn, wenn du wirklich an etwas glaubst, dann schafft man das.“

Alex Diehls Familie und seine Herkunft haben ihn als Mensch geprägt, wie kaum etwas anderes. In seiner Musik findet er seinen Ausdruck: „In ‚Dem Sturm entgegen‘ singe ich eigentlich meine Familiengeschichte und dazu wird es auch ein Video geben. Und das soll den Leuten sagen, dass es auch nicht unbedingt ein einfacher Weg war, Vorband von Andreas zu werden.“

Alex Diehl Interview SchlagerPlanet
Newcomer Alex Diehl im Interview mit SchlagerPlanet-Redaktionsleiterin Susanne Dickhardt.
©SchlagerPlanet/Nina Farr

Videopremiere zum neuen Song „Furchtlos“

Nach seinem ersten Videoerfolg „Robin Hood“ folgt nun der neue Streich aus dem Hause Diehl: „Furchtlos“ heißt der neue Song, zu dem es nun auch das dazugehörige Video gibt. Das Lied ist eines von 13 Titeln, das auf seinem morgen erscheinenden Album „Ein Leben lang“ zu hören sein wird. Der Song ist ein sehr persönlicher, denn der Künstler beschreibt darin seinen großen Wunsch Musiker zu werden, mit all den Erlebnissen und Konsequenzen, die solch ein großer Traum mit sich bringt.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: