Künstlerisch durchstarten!

Auf der Bühne performen und Menschen begeistern wäre Deine Welt? Dann bist Du hier goldrichtig! Es gibt viele Möglichkeiten als Künstler durchzustarten. Informiere Dich hier über Chancen, Ausbildungsmöglichkeiten und potentielle Arbeitsplätze.

Andreas Gabalier bei seiner Bühnenschow
Andreas Gabalier ist ein Ausnahmekünstler, der innerhalb kürzester Zeit den Sprung auf die großen Bühnen schaffte.
©schlagerplanet.com

Die künstlerischen Berufszweige in der Musikbranche beschäftigen sich meist mit der kreativen Schaffung von Musik. Darunter fallen beispielsweise Berufe wie Sänger/in, Instrumentalist/innen, oder Songwriter/in.

Mögliche Berufe im Detail

Schreibt oder interpretiert Musikstücke, und bietet diese solo, oder in einer Band oder in einem Chor dar. Geld verdienen sie durch den Verkauf ihrer Musik und durch Auftritte. Diese finden beispielsweise in Opern, Musicals, bei TV-Veranstaltungen oder anderen Events statt. Oftmals sind Sänger/innen freiberuflich tätig und lassen sich auch für private Veranstaltungen (z.B. Geburtstage oder Hochzeiten) buchen. Basis für diesen Beruf sind neben Talent oftmals auch eine Gesangsausbildung oder ein Studium.
Spielt ein oder mehrere Musikinstrumente und tritt im Rahmen einer Band, einem Orchester oder solo auf. Intensives Üben und eine fundierte Ausbildung (privat oder durch ein Studium) sind Grundlage zur Ausübung dieses Berufes.
Schreibt und komponiert Melodien und Liedtexte für eigene Songs oder im Auftrag für andere Künstler oder Sänger. Die Ausbildung findet meist im Rahmen eines Musikstudiums oder an einer privaten Akademie statt.
Absolviert eine umfassende Ausbildung in den drei Bereichen Tanz, Schauspiel und Gesang. So wird man zum echten „Allround-Talent“ und kann neben einer Anstellung bei Musicals auch fürs Theater, Film- und Fernsehen tätig werden, oder auch im Musikbereich z.B. als Sänger/in durchstarten.

Das sind die Anforderungen

Ein großes Maß an Talent und Leidenschaft für die Musik sind natürlich Grundvoraussetzung für eine Tätigkeit in einem künstlerischen Beruf. Dies allein reicht aber lange nicht aus, um professionell als Künstler tätig zu sein und erfolgreich zu werden. Um zu den Besten zu gehören sind noch einige weitere Kompetenzen notwendig:

  • Kreativität
  • Talent zur Selbstinszenierung
  • Selbstmanagement und Eigenpromotion
  • Engagement, Hingabe, Wille zu harter Arbeit und erheblichem Zeitaufwand
  • Teamfähigkeit bei der Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, Managern, Producern etc.
  • Einfühlungsvermögen und Emotionalität
  • ggf. ein Gesangs- bzw. Musikstudium

Karriere als Musicaldarsteller
Um es vor ein großes Publikum zu schaffen bedarf es einer soliden musikalischen Ausbildung. Musicaldarsteller müssen neben singen auch tanzen und schauspielern können.
©Paul-Georg Meister / pixelio.de

Wie sieht ein Künstler-Job später aus?

Wie schon erwähnt, gibt es in der Musikbranche viele verschiedene Berufswege für Künstler, die sich stark unterscheiden können. Hier eine grobe Übersicht über Arbeitsverhältnis, Bezahlung und Arbeitsintensität:

Arbeitgeber können Opern- und Schauspielhäuser,Theater, Konzertveranstalter, Tonstudios, Plattenfirmen oder Bands/ Manager sein. Viele Künstler arbeiten auch als ihr eigener Chef - selbständig als Freiberufler. Die Arbeitszeiten sind variieren stark und Künstler müssen sehr flexibel einsetzbar sein. Viele professionelle Musiker proben bis zu 8 Stunden täglich, um in Bestform zu bleiben. Das Gehalt ist variabel (Provision, Tantiemen, etc.) und bewegt sich in einer extrem großen Spanne. Auch eine Festanstellung mit monatlichem Festgehalt ist jedoch möglich. Gerade Songwriter, Dirigenten, klassische Sänger, Musiker können festangestellt sein. Auch hier sind Entlohnungen in allen Größenordnungen vorstellbar. Eine monatliche Mindestgage für Sänger oder Dirigenten an kleinen bis mittleren Theatern/ Opern beträgt ca. 1550 Euro. Der Verdienst eines Songwriters ist meist vom Erfolg seiner Titel abhängig. Studiomusiker haben eine durchschnittliche Gage von 100 bis 250 Euro pro Song. Letztendlich hängt das Gehalt natürlich davon ab, wie erfolgreich und bekannt ein Künstler wird.

Eine fundierte Ausbildung als Basis

Der Zugang zu einem künstlerischen Beruf ist so vielfältig wie das Berufsbild selber. Die Spanne reicht über Lehrgänge und Ausbildungen (z. B. an Musikfachschulen) bis zu Studiengängen für Sänger und Musiker an Musikhochschulen und Universitäten. Einige Bildungseinrichtungen im künstlerischen Bereich findet Ihr hier aufgelistet:

  • Stage School Hamburg: Performing Arts
  • Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden: z.B. Bachelorstudium Gesang
  • Music College für Rock-Pop-Jazz in Regensburg: z.B. Staatl. Geprüfte/r Ensembleleiter/in in der Fachrichtung Rock, Pop, Jazz
  • Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen: z.B. Staatlich geprüfte/r Ensembleleiter/in
  • Staatlich anerkannte Musikakademie für Jazz und Popularmusik in Frankfurt am Main: Ausbildung zum Berufsmusiker und Instrumentalpädagoge für Jazz und Popularmusik
  • Hamburg School of Music (staatlich anerkannte Berufsfachschule für Popularmusik): Ausbildung zum Berufsmusiker im Bereich Popularmusik (Rock, Pop, Jazz)
  • Hochschule für Musik und Tanz in Köln: z.B. Bachelor of Music
  • Joseph-Haydn-Konservatorium des Landes Burgenland in Eisenstadt: z.B. Diplom Instrumentalstudium

Potentielle Arbeitgeber

Bei welchen Arbeitgebern man als Künstler letztendlich landet, kann niemand vorhersagen. Ein gutes Netzwerk, die Qualifizierung über diverse Praktika und Geschäftsbeziehungen, die man während seines Berufsweges knüpft, spielen hierbei oft eine große Rolle. Einige repräsentative Arbeitgeber für den künstlerischen Beruf sind beispielsweise:

Rundfunkanstalten wie der "Mitteldeutsche Rundfunk" oder der "Norddeutsche Rundfunk" suchen oftmals Sänger und Musiker für ihre Chöre und Orchester.
Tonträgerunternehmen wie "Universal" oder "Sony" haben Musiker, Songwriter und Komponisten unter Vertrag. Das Major-Label "Universal Music Group Deutschland" mit Sitz in Berlin zählt zu den größten Tonträgerunternehmen der Welt und vereint diverse Plattenlabels unter einem Dach.
Große Hotels oder Kreuzfahrtgesellschaften wie "AIDA" oder "Center Parcs" beschäftigen Sänger und Musiker zur Animation ihrer Gäste. Die weltweit tätige AIDA beispielsweise betreibt eine Flotte von 10 Schiffen mit 6.900 Mitarbeitern. Darunter Musiker, Sänger und Musical-Darsteller für die Unterhaltung der Gäste in hochwertigen Shows und auf diversen Bühnen an Bord der Schiffe.
Beispielsweise das "Hessische Staatstheater Wiesbaden" oder die " Bayerische Staatsoper München" bieten Arbeitsplätze für Dirigenten, Sänger, Komponisten und Musiker. Außerdem verfügen alle deutschen Landeshauptstädte über Staatstheater bzw. Opernhäuser mit eigenen Orchestern, wie das "Staatsorchester Wiesbaden" des Hessischen Staatstheaters. Neben den Hauptstädten gibt es auch diverse Opernhäuser wie das "Festspielhaus Bayreuth" in kleineren Städten.
Musical-Produzenten wie die Live-Produktionsfirma "Stage Entertainment" beschäftigen Dirigenten, Musiker und Ensemble-Mitglieder für ihre Produktionen. Sie ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Live-Entertainment und hat Standorte in Hamburg, Berlin, Oberhausen und Stuttgart und veranstaltet diverse Tourneen.

Ein Leben ohne Kunst und Musik wäre trostlos. Deshalb sind die Menschen so wichtig, die ihrer Leidenschaft folgen und in diesem Bereich arbeiten, die neue Ausdrucksformen voranbringen. Sie erfreuen damit ihr Umfeld, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Kultur und prägen ganze Generationen mit ihren musikalischen Werken. Liebe Künstler – bitte weiter so!


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: