Stereo Herz beim „ECHO“ 2015

Die Newcomer Stereo Herz wollen mit ihrem ersten Album, das noch in diesem Frühjahr erscheint, so richtig durchstarten . Gestern waren sie zum ersten Mal beim „ECHO“ dabei – und haben uns an ihren Eindrücken teilhaben lassen.

Stereo Herz ECHO 2015
Stereo Herz auf dem Roten Teppich beim „ECHO“.
©musicstarter

Roter Teppich, Blitzlichtgewitter und jede Menge große nationale und internationale Künstler: Der „ECHO“ 2015 war mal wieder ein Schaulaufen der ganz Großen der Branche. Gestern Abend konnten die Zuschauern rund drei Stunden lang live dabei sein, als Deutschlands größter Musikpreis vergeben wurde. Die Gewinnerin des Abends war Helene Fischer, die vier „ECHOs“ mit nach Hause nehmen durfte.

Das Duo Stereo Herz, das es im November mittels Crowdfunding zum Plattenvertrag geschafft hat, war zum ersten Mal dabei, bei der glamourösen Gala. Wir haben gemeinsam mit den beiden einen Blick hinter die Kulissen des „ECHO“ gewagt und bei Christin und Sven mal ganz genau nachgefragt, wie es sich anfühlt, beim größten deutschen Musikpreis dabei zu sein.

SchlagerPlanet: Christin und Sven, gestern war Euer erstes Mal beim „ECHO“. Wie hat es sich angefühlt dabei zu sein bei diesem wichtigen Event?

Stereo Herz: „Es war sehr beeindruckend, den „ECHO“ hautnah mitzuerleben. Die Liveperformances, der Rote Teppich, das Blitzlichtgewitter, alle bekannten Musik- und Mediengrößen versammelt auf einer Veranstaltung – wann hat man schon mal die Chance auf so einen Abend? Alles in allem war es ein wenig überwältigend bis surreal, aber dafür wirklich sehr unterhaltsam.“

Stereo Herz ECHO 2015
Trotz Regen durfte ein Gang über den Roten Teppich natürlich nicht fehlen.
©musicstarter

SchlagerPlanet: Träumt Ihr davon, hier auch mal zu stehen und Euren ersten „ECHO“ in der Hand zu halten?

Stereo Herz: „Wer zu viel träumt, läuft Gefahr, die Realität aus den Augen zu verlieren. Wir arbeiten lieber an unseren selbstgesteckten Zielen und unser nächstes Highlight ist die Veröffentlichung unseres ersten Albums. Alles weitere zeigt die Zeit...“

Stereo Herz ECHO 2015
Der erste Blick auf die große „ECHO“-Bühne - beeindruckend.
©musicstarter

SchlagerPlanet: Wen habt Ihr bei dem Event getroffen und über wen habt Ihr Euch besonders gefreut?

Stereo Herz: „Der Echo ist quasi das 'Who is who'-Event der Musikbranche. Da steht Herbert Grönemeyer neben Klaus Meine und Adel Tawil neben Xavier Naidoo und Sarah Connor. Es fällt wohl leichter, diejenigen aufzuzählen, die nicht vor Ort waren. Persönlich haben wir uns gefreut über ein Gespräch mit Uwe Hassbecker (Silly) und die Liveauftritte von Revolverheld, James Bay, Herbert Grönemeyer und Stefanie Heinzmann & Common Linnets.“

SchlagerPlanet: Wie war die Stimmung vor Ort und vor allem, wie war die Aftershow-Party?

Stereo Herz: „Die Aftershowparty war sehr voll. Das Buffet war sehr lecker und die Musik irre laut – eigentlich eine ganz alltägliche Party mit nicht ganz alltäglichen Gästen.“

Stereo Herz ECHO 2015
Auf der Aftershow-Party wurde erstmal geschlemmt.
©musicstarter


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: