David Garrett knüpft an „Classic Revolution“-Tour an

Geiger David Garrett steht für musikalische Innovation und rhythmische Ektase. Nach seiner „Classic Revolution“-Tournee legt der 34-Jährige im kommenden Jahr noch eins drauf und präsentiert im Sommer seine David Garrett Tour 2015 der Extraklasse.

David Garrett
David Garrett Tour 2015: Der Stargeiger gibt im kommenden Jahr mehrere Open-Air-Konzerte.
©Facebook/David Garrett

David Garrett ist schon lange kein Newcomer mehr. Seit 2006 geigt er sich in die Herzen der Menschen, momentan ist er beliebter denn je. Der 34-Jährige füllt die größten Hallen – nicht mit Gesang, sondern mit den Tönen seiner Geige. In diesem Jahr begeisterte er mit seiner „Classic Revolution“-Tournee und im kommenden Sommer erfreut er wieder: Dann geht der Stargeiger auf seine David Garrett Tour 2015 und knüpft im Zuge einer Sommertournee an seine „Classic Revolution“-Tour von 2014 an.

Hier geht's zu den Terminen 2016 >>

Seine Show inszeniert der 34-Jährige mit großem Aufwand, akustischer Extraklasse und musikalischer Perfektion. Es ist nicht nur Musik, die der Stargeiger präsentiert, sondern Rhythmus und Show auf Weltklasseniveau. Mit Spezialeffekten und aufwendigen Bühnendesigns transportiert er das einmalige Musikgefühl, das die Herzen erwärmt. Und sein Konzept geht auf: „Die Revolution ist die Show und die ist perfekt und vollgepackt mit allem, was man auf so einer Bühne bieten kann“, schrieben Medienberichte.

Termine der David Garrett Tour 2015

Im kommenden Juni geht David Garrett auf seine Open-Air-Tour 2015. Die „Classic Revolution“ Sommertournee findet in ganz Deutschland statt. Die Karten kosten um die 60 Euro. Das sind die Termine seiner Stationen:

  • Freitag, 12. Juni 2015, in Mönchengladbach
  • Samstag, 13. Juni 2015, in Magdeburg
  • Sonntag, 14. Juni 2015, in Schwarzenberg
  • Freitag, 19. Juni 2015, in Forchheim
  • Samstag, 20. Juni 2015, in Baden-Baden
  • Dienstag, 23. Juni 2015, in Berlin
  • Freitag, 26. Juni 2015, in Bosen
  • Samstag, 27. Juni 2015, in Kempten

Wundergeiger mit dem gewissen Extra

Sind es seine langen Haare, sein extravagantes Aussehen oder seine Aura? Wohl alle Eigenschaften kombiniert machen diesen typischen Künstler-Charakter aus. David Garrett ist heute bekannter und begehrter denn je. Er ist Sohn einer US-amerikanischen Ballerina und eines deutschen Geigenauktionators. Mit drei Jahren versuchte sich der junge David erstmals im Geige spielen, kurz darauf begann er Unterricht bei seinem Vater zu nehmen.

Als Fünfjähriger gewann er beim Wettbewerb „Jugend musikziert“ und mit zwölf Jahren unterzeichnete Garrett seinen ersten Plattenvertrag, ein Jahr später erhielt er ein Vertragangebot vom Deutschen Grammophon. Eigenen Aussagen zufolge habe der junge David täglich acht Stunden geübt.

Deutschlandweit bekannt ist er wohl seit 2006, als er mit einem Berliner Konzertveranstalter ein gemeinsames Cross-Over-Projekt startete, das er 2014 im Zuge einer Deutschland-Tournee fortführte.

Crème de la Crème der Geigen

David Garrett spielt nur auf den exklusivsten Instrumenten dieser Welt: Bei einer seiner Geigen handelt es sich zum Beispiel um die Violine von Giovanni Battista Guadagnini aus dem Jahr 1772, einem der bekanntesten Geigenbauer seiner Zeit. Zudem gehören Garrett zwei Violinen aus dem frühen 18. Jahrhundert von Antonio Stradivari, der von vielen als der beste Geigenbauer überhaupt geschätzt wird.

Für sein musikalisches Können erhielt der Stargeiger mehrere Auszeichnungen. Unter anderem einmal den Bambi, siebenmal den ECHO, einmal die Goldene Kamera und einmal die Goldene Feder. Außerdem ist der 34-Jährige Träger des Verdienstordens des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: