Silbermond rockte die Wiener Stadthalle

Die deutsche Rockband Silbermond hat in der Wiener Stadthalle auf ihrer Tour Halt gemacht. Da riss nicht nur die Gruppe das Publikum mit, sondern auch die Musiker waren von der Stimmung in der Halle restlos begeistert.

Silbermond Stadthalle Wien Konzert
Silbermond rockte gestern in Wien.
©SchlagerPlanet/Ansgar Gersmann

Silbermond hat der österreichischen Hauptstadt einen kurzen Besuch abgestattet. Mit „Leichtem Gepäck“, ihrem jüngsten Studioalbum, das in Deutschland bereits Gold abgeräumt hat, kamen sie nach Wien und spielten dort ihr einziges Konzert in Österreich auf ihrer aktuellen Tour.

Volle Power

Frontfrau Stefanie Kloß gibt am Abend in der Wiener Stadthalle alles. Auf der Bühne springt sie vom linken zum rechten Bühnenrand und geht auch auf dem Steg bis zu den Fans nach vorne. Zusammen mit ihren Bandkollegen bietet sie Musik vom Feinsten und zeigt, wie rockig deutsche Musik sein kann. Gemeinsam mit den Bands „Juli“ und „Wir sind Helden“ prägte Silbermond Anfang des Jahrtausends eine neue Art deutsche Musik zu machen. Ihr Song „Symphonie“ verhalf der Band damals zum Durchbruch. Hits wie „Das Beste“, „Irgendwas bleibt“ und „Krieger des Lichts“ und zahlreiche „ECHO“-Auszeichnungen für die Musiker mit Frontfrau folgten.

„Die ganze Nacht sind wir durchgefahren, nur um heute Abend bei Euch zu sein. Keine Stadt hat so eine schöne Stadthalle, wie Wien“ ehrte die Sängerin die Wiener Location. „Es macht wirklich so viel Spaß hier in Wien bei Euch zu sein. Ich fasse es kaum, aber ihr macht ja unter der Woche schon so viel Stimmung, als sei es Wochenende lobte sie die österreichischen Fans. Damit setzte sich der Abend fort, wie er begonnen hatte: Denn schon vor Silbermond hatte der neuseeländische Musiker Graham Candy mit seiner markanten Stimme Stimmung in die Halle gebracht. Die Fans jubelten uns feierten ihre Band und ließen die Stimmung nicht ein mal abflauen.

Ernsthafte Töne

Doch bei ihrem Auftritt verließen sich Silbermond nicht nur auf gute Laune. Mit Liedern wie „Das Leichteste der Welt“ sprachen sie auch ernste Themen an, wie die Zeit nach einer Trennung, die trotz der tiefen Trauer auch immer einen Funken Hoffnung gibt. Auch kennt sich Silbermond in der aktuellen österreichischen Politik aus und bezieht klar Stellung. Angesichts der am Sonntag bevorstehenden Bundespräsidentenstichwahl zwischen dem von den Grünen Unterstützen Alexander Van der Bellen und dem rechtspopulistischen Norbert Hofer von der FPÖ, erinnerte Sängerin Stefanie Kloß an die Menschenrechte. Und natürlich an die Freiheit und die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, ohne die solch ein Konzert nicht möglich gewesen wäre. Sie appellierte außerdem dafür, den Kampf gegen Islamismus, Flucht und Gewalt weiter zu kämpfen, auch wenn es jetzt gerade schwierig sei.

Sturz in die Massen

Silbermond mischten zu einer beeindruckenden Lichtshow neue und alte Songs. Einige Fans durften auf den Bühnensteg. Stefanie Kloß hat einer Zuschauerin einen Zettel unter dem Sitz hinterlassen und erzählte aus der Zeit, als sie das erste Mal zu einem Konzert nach Österreich in einem Sprinter gefahren ist. Als letztes stürzte sich die Frontfrau noch in die Massen: Als Stage-Diverin krault sie sich in der Wiener Stadthalle durch das Publikum und ließ sich von ihren Fans auf Händen tragen.

Silbermond Live in Concert

In den nächsten Wochen ist Silbermond noch in Deutschland und der Schweiz live zu erleben. Hier haben wir für Euch die wichtigsten Termine:


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: