Sarah Connor rockt die Wiener Stadthalle

Sarah Connor hat vor knapp einem Jahr ihr aktuelles Album „Muttersprache“ vorgestellt. Nun war sie mit dem neuen Werk zu Gast in Wien. Auf ihrer Tour hat sie auch das Publikum in der österreichischen Hauptstadt begeistert.

Sarah Connor Wiener Stadthalle
Sarah Connor war gestern Abend Live in der Wiener Stadthalle.
©SchlagerPlanet/Ansgar Gersmann

Die sich selbst neuerfundene und nun deutschsprachig-singende Sarah Connor war gestern zu Gast in Wien, in der großen Stadthalle. In der österreichischen Hauptstadt verzauberte sie das Publikum mit den Highlights aus ihrem aktuellen Album „Muttersprache“. Seit einem halben Jahr ist sie bereits unterwegs in Deutschland, der Schweiz und jetzt eben auch in der Alpenrepublik.

Sehr persönlich

Sarah Connor gibt sich auch beim Konzert sehr persönlich. Ihr Album „Muttersprache“ ist zusammen mit Peter Plate, Ulf Sommer und Daniel Faust, dem Produzententrio von Rosenstolz entstanden. Ihr Wunsch war es schon lange selbst Lieder zu schreiben, selbst zu Texten und selbst das auszudrücken, was sie sagen möchte. Für Sarah Connor war der Abend ein ganz besonderer auf ihrer Tour: „Das ist das einzige Konzert, bei dem alle sitzen“, sagte sie den fast 6.000 Menschen in der komplett bestuhlten Stadthalle. „Ihr könnt aber auch gerne aufstehen und hier nach vorne kommen“, fordert sie ihr Publikum auf und viele folgen der Einladung.

Innerhalb kürzester Zeit baut die Sängerin eine Verbindung zum bunt gemischten Publikum auf. Mehrfach geht sie an den Bühnenrand und klatscht die Fans in der ersten Reihe ab. Einer jungen Konzertbesucherin, die scheinbar durstig aussah, gibt sie ihre Wasserflasche.

Alte Bekannte in Wien

Beruflich kennt Sarah Connor die Stadt nicht nur von vielen Konzerten, die sie hier gespielt hat – in Wien hat sie auch ein Musikvideo gedreht. Zu Wien hat der Familienmensch Sarah Connor aber darüber hinaus noch eine ganz besondere Beziehung: „Meine Schwester wohnt hier in Wien“ plaudert sie aus dem Privatleben. Ihre Jüngsten sind auf den Konzerten oft dabei. „Das nächste Lied mögen meine Kinder überhaupt nicht, deswegen verlassen sie immer die Halle“, berichtet Sie Sängerin vor „Das Leben ist schön“.

Bewegte Zeiten

Sarah Connor hat mit ihren 35 Jahren schon eine verhältnismäßig lange Karriere hinter sich. Nach ihrem Erfolg als Popsängerin am Anfang des Jahrtausends mit der Debütsingle „Let’s Get Back To Bed – Boy“ ging es steil bergauf. Mit zahlreichen weiteren Hits, wie „From Sarah With Love“, „Music Is The Key“, „Just One Last Dance“ oder „From Zero To Hero“ wurde sie zum allgegenwärtigen und beliebten Pop-Star. Anschließend eroberte sie das Privatfernsehen als Darstellerin für sich. Ihr Familienleben und die Hochzeit mit Marc Terenzi wurden in der Doku-Soap „Sarah & Marc in Love“ gezeigt. Während sie sich vor allem ihren Kindern widmete, war sie nebenher als Jury-Mitglied bei der Castingshow X-Factor auf RTL und VOX tätig. Seit 2015 – die Ehe mit Marc Terenzi ist inzwischen Geschichte – startet sie mit ihrem Album „Muttersprache“ wieder voll durch.

Begeisterung von Beginn

Musikalisch gibt Sarah Connor in Wien sofort Gas. Mit den Songs ihres deutschsprachigen Albums „Muttersprache“ heizt sie so richtig ein und lässt die Fans bei „Deutsches Liebeslied“ auch mal selbst ans Mikro. Dass sie Sinn für Romantik hat, beweist sie bei den ruhigeren Songs, wie „Meine Insel“. Der aus einem Brief ihrer besten Freundin entstandene Song zaubert Gänsehaut in die Stadthalle. Natürlich belässt sie es nicht bei den deutschsprachigen Songs: „Die 12-Jährigen hier vorne kennen die Songs jetzt nicht, aber es gibt sie und sie gehören dazu“ scherzt sie und beginnt mit einem Medley ihrer alten englischen Hits. Auch „From Sarah with Love“ stimmt Sarah Connor in einer intimen Wohnzimmer-Atmosphäre in einer leicht verswingten Version an: „Dieser Song ist mit mir erwachsen geworden“ schwelgt Sarah Connor in Erinnerungen und erntet rasenden Applaus für ihren Klassiker. Die Halle bebt bei „Kommst Du mit ihr“ so sehr, dass sie den Song einfach nochmal komplett wiederholen muss, bevor sich die Fans zufrieden zeigen.

Sarah Connor Wien
Sarah Connor kommt mit Hut auf die Bühne.
©SchlagerPlanet/Ansgar Gersmann

Mit auf der Bühne ist eine große Band: „Ich habe hier die beste Band der Welt. Ihr braucht keine Angst vor Feuer oder Feuerwerk haben, da das ganze Geld in die Band geht. Wir wollen gute Musik machen.“, so Connor. Das ist ihr gelungen. Auch ohne ausgefeilte Choreographie und aufwändige Show heizt sie das Publikum an, oder zieht es in ihren Bann. Dabei vermittelt sie auch Spontanität. Als Fans wie bei Boybands schreien, meint sie trocken: „Wir sind doch nicht bei Tokio-Hotel“.


Neue Chance für Fans

Wer das Konzert in Wien verpasst hat, hat heute in Österreich eine weitere Möglichkeit die Sängerin zu erleben. Um 20 Uhr tritt sie in der TipsArena im oberösterreichischen Linz auf. Danach fährt sie wieder weiter nach Deutschland – auch hier könnt ihr die junge Sängerin noch mit ihrer beeindruckenden Show erleben:

Hier findet Ihr alle Infos zur Sarah-Connor-Tour >>


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: