Fantastisches in der Manege: Fantasy Live in München

Aus der Schlagerbranche sind sie nicht mehr wegzudenken, sie haben sich nach oben gekämpft und ihren Platz gefunden. Gestern eroberten Fantasy den Circus Krone in München. Wir sagen Euch wie das Konzert war!

Fantasy Circus Krone München
Freddi und Martin von Fantasy gaben ein tolles Konzert!
©SchlagerPlanet/Gerda Naumann

Gemütliche Atmosphäre, kleine Räumlichkeit, entspannte Fans - So konnte man den Circus Krone gestern Abend kurz vor Konzertbeginn erleben. Säuselnde Fahrstuhlmusik erfüllte den Hintergrund, im Vordergrund wurden die Konzertbesucher spannungsgeladen unruhig. Eine Gruppe von Anhängern testet ihr Fantasy-Plakat und die Knicklichter: Die Menge ist sich einig, es kann losgehen!

Alles zum neuen Fantasy-Album „Endstation Sehnsucht“ gibt es hier!

Für die Eröffnung sorgte Sascha Heyna, der im Nu das Publikum für sich gewinnen konnte. Nach einer freudestrahlenden Begrüßung präsentierte er seinen Hit „Klingelingeling“. Die Fans waren begeistert und ließen jetzt schon ordentlich die Korken knallen. Tolle Stimmung bei Guter-Laune-Party-Musik! „Angie ist die Schönste“ steigerte die Hochstimmung nur noch. Ein gelungener Einstieg in einen spektakulären und unterhaltsamen Abend!

Wer ist eigentlich Sascha Heyna? Hier gibt’s die Antwort!

Sascha Heyna Fantasy München
Sascha Heyna überzeugte mit jeder Menge Animations-Talent!
©SchlagerPlanet/Gerda Naumann

Nach diesem grandiosen Auftakt folgte eine Band, die sich in der Schlagerbranche zwar noch einen Namen machen muss, dazu aber auf dem besten Weg ist. Das Trio Wolkenfrei konnte mit Frontfrau Vanessa die Stimmung aufrecht erhalten und das Publikum perfekt auf den eigentlichen Anlass des Abends einstimmen. Äußerst sympathisch und mit jeder Menge Witz und Augenzwinkern präsentierten sie ihre Songs, darunter die Schlager-Kracher „Jeans, T-Shirt und Freiheit“ sowie „Küss mich nochmal“. Mit einem Cover vom Gabalier-Hit „I sing a Liad für di“ sang sich Gitarrist Stefan nicht nur in die Herzen der ersten Reihe. Nach einem Medley aus verschiedenen eigenen Liedern, sang Vanessa ihr Lieblingslied „Du bist meine Insel“, des im Februar erscheinenden Albums.

Wolkenfrei Fantasy München Konzert
Das Trio Wolkenlos heizte dem partyverrückten Publikum ein.
©SchlagerPlanet/Gerda Naumann

So vorbereitet und auf einen Abend des besonderen Musikerlebens eingestimmt konnte der eigentliche Act nun endlich kommen. Nach der Ankündigung durch Wolkenlos folge eine Video-Einspieler, der Martin und Freddi von Fantasy sinnend über sich und ihr neues Album „Endstation Sehnsucht“ zeigte. Die Quintessenz: „Wenn alles vorbei ist, ist immer noch Wehmut mit da!“

Dann, ein Countdown: 3 – 2 – 1! Die Fans sind nicht mehr zu halten, Fantasy betritt die Bühne, von links erscheint Freddi, rechts Martin und zusammen singen sie das Namensgeber-Lied ihres Albums „Endstation Sehnsucht“. Ein gelungener Auftakt! Sympathisch nimmt der Abend seinen Lauf. Freddi und Martin, in weißen Anzügen ziehen ihr Publikum von der ersten Sekunde an in ihren Bann. Ein Witzchen hier, ein Anekdötchen dort, so schlängeln sie sich von Lied zu Lied. Die Lacher sind garantiert und die gute Stimmung hält sich!

Fantasy Circus Krone München
Freddi und Martin harmonieren einfach toll auf der Bühne.
©SchlagerPlanet/Gerda Naumann

Nach einem gut platzierten Vergleich ihrer eigenen Wenigkeit mit dem berühmten Dompteur-Duo Siegfried und Roy, denn schließlich ist man ja hier in einem Zirkus zu Gast, setzen sie wieder mit Musik ein. „König in der Nacht“ lässt Fanherzen höher schlagen und schafft nun auch inhaltlich den Bogen zum gestrigen Abend.

Fantasy: Lieder-Auswahl des Abends

Neben ihren bekannten Hits, warfen Freddi und Martin immer wieder auch ein Medley in die Runde, ob von ihren eigenen oder fremden Titeln. Imitationen von bekannten Künstlern, wie Louis Armstrong, Roy Black, Julio Iglesias und Eros Ramazzotti lockern die Stimmung grandios auf und sorgen für einige Lacher und jubelnde Ekstase von so manchem Fan. Der Dauerbrenner des gestrigen Abends war die Diskussion rund um die verschiedenen Generationen. Während sich Martin mit der Angabe, er sei 19 Jahre alt, vorgestellt hatte, blieb Freddi bei seinem wahren Alter von 42 Jahren. So lagen die Künstler für Imitationen auf der Hand, Martin stimmte die neueren und Freddi die älteren Titel an.

Aber auch tanztechnisch hatte der Abend einiges zu bieten, denn die zwei Herren ließen sich nicht lumpen. Besonders Martin spielte nicht nur durch die Augen mit seinem Publikum. Die Hüfte kam immer wieder zum Einsatz und entlockte so manchem Fan ein begeistertes Aufschreien.

Martin Fantasy Circus Krone
Martin war für jeden Spaß zu haben.
©SchlagerPlanet/Gerda Naumann

„Wir zwei Flaschen haben Post für Euch“, kündigte Martin an und es folgte, was auch sonst, der Hit „Flaschenpost“. Bis zur Pause präsentierten die Jungs im heiter frechen Stil ihre Titel „Er liegt in meinem Bett“ und „So wie im Film“.

Flaschenpost gefällig? Hier erfahrt Ihr alles über den Hit!

Nach der Pause: Der Auftritt aus dem Publikum! Martin und Freddi verstehen es, Fan-Nähe zu demonstrieren und ihrem Publikum das zurückzugeben, was dieses ihnen in den letzten Jahren an Unterstützung gegeben hat. Kostümwechsel: Silberne Anzüge und pinke Lackschuhe und es wird wieder getanzt. Zu „Lange her“ kommen die beiden richtig aus sich heraus und schwingen das Tanzbein zum Discobeat!

Aber nicht nur die üblichen Fans sitzen im Publikum, nein auch ein langjähriger Freund und gleichzeitig Idol der Fantasy-Herren ist anwesend: Schlager-Ikone Helmut Frey wurde begrüßt und mit Ehre übergossen. Weiterhin bekam die Talentscoutin Angie Gold, welche Martin und Freddi in jungen Jahren ordentlich anspornte, die goldene Schallplatte aus diesem Jahr als Dankeschön. Eine nette Geste, die auch dem Publikum gefällt.

Fantasy im Interview!

Mit einem Medley weiterer bekannter Fantasy-Lieder verabschieden die zwei sich von ihren Fans, dabei sind Titel wie „Keine lügen“, „Er ist ein Heuler“, „Wer hat gesagt“, „Woher soll ich denn wissen“, „Land in Sicht“, „Wenn du jetzt gehen willst“, „Prost auf dich“ und „Ist da irgendwo ein Engel“.

Doch natürlich gibt es eine Zugabe und die hat sich gewaschen: Deutschlandpremiere des neuen Songs „Copacabana“ mit brasilianisch drapierten Tänzerinnen mit Pfauenfedern und jeder Menge nackter Haut. Toller Ausklang! Alle Beteiligten des Abends sind zusammen auf der Bühne, den neuen Hit performend. Das war ein Erlebnis, das den Fans mit Sicherheit noch lange im Gedächtnis bleiben wird: Sympathisch, unterhaltend und musikalisch ein Highlight. Gerne wieder, Fantasy!

In diesem Sinne, auf zur Fantasy-Tour 2014!


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar:

  • Petra Fuhrmann · 01.12.2013 21:46
    Vielen Dank für den wunderschönen Abend bei Fantasy.
  • Sonja Selko · 01.12.2013 21:04
    Endlich war es soweit :-))in München ....FANTASY:-)) meine Frau kennt Fantasy seit 2005 und ich seit 2007 :-)) wir mussten immer weite Wege fahren um die beiden zu sehen :-))) Meistens in kleinaspach :-)) von dort her kennen wir auch Wolkenfrei :-)) ( mit der damas Frontfrau Heike ) .... Leider ist ja in München mit Schlager nicht viel los :-((( naja ...... Also wie gesagt es war ein sehr schöner Abend :-))))))zu Sascha Heyna möchte ich sagen das er sehr gut moderiert aber singen sollte er lieber nicht !!! Und ich muss wirklich sagen das es nicht zu dieser Veranstaltung passt !!! Das war nicht nur meine Meinung ;-)))