Die fabelhafte Welt des Helmut Lotigiers

Was haben Elvis Presley, Afrika und Friedrich Silcher gemeinsam? Sie alle wurden von einem gewissen Helmut Barthold Johannes Alma Lotigiers neu vertont. Wie genau, das sehen wir uns hier anhand zweier Liedtexte von Helmut Lotti an.

Helmut Lotti Songtexte
Liedtexte von Helmut Lotti sind selten im Original von ihm - die meisten sind uraltes Liedgut.
©Anouk van de Wal

Helmut Lotti ist wohl DER erfolgreichste Musiker Belgiens. Er verkaufte rund 13 Millionen Alben und ist mit seinen jungen 44 Jahren bereits längst ein Weltstar. Angefangen hat alles mit Popmusik, aber berühmt wurde er für moderne Interpretationen heimischer Volksmusik. Er arrangierte klassische Stücke und das Liedgut von ganzen Kontinenten neu.

Dadurch, dass er hauptsächlich populäre Melodien zeitgenössisch mit Orchester interpretiert, sind die meisten Helmut Lotti Lyrics naturgemäß nicht von ihm selbst. Trotzdem möchten wir uns zwei Stellvertreter seines Schaffens genauer ansehen.

Jetzt bei Amazon erhältlich

Liedtexte von Helmut Lotti: „Out of Africa“

In den Helmut Lotti Lyrics merkt man schnell, welche Musikrichtung und welcher Kontinent das musikalische Allroundgenie gerade am meisten beeinflussen. Er reiste weit weg, wie zum Beispiel nach Russland und Afrika, er singt zig Sprachen tadellos und er hat ein feines Gespür für moderne orchestrale Arrangements, ohne die Eigentümlichkeit eines Liedes zu zerstören. So zeigt er sich auch auf dem Meisterwerk „Out of Africa“. Der Titelsong ist einer der wenigen Helmut Lotti Songtexte, den der Vollblutmusiker tatsächlich selbst geschrieben hat. Eine wunderschöne Hinleitung zu einem Konzeptalbum voller unterschiedlicher Klänge des abwechslungsreichen schwarzen Kontinents. Und tatsächlich klingt Helmut Lottis Stimme in diesem Lied etwas südafrikanisch – wie die von Howard Carpendale nämlich.

„Listen to the rhythm of the distant drums - Africa, Africa

Antilopes are running when the lion comes - Africa, Africa

Mountains rising high above the rageing sea - Africa, Africa

Life is never certain but the souls are free in Africa“

Helmut Lotti Songtexte: „Muss I denn“

1827 wurde das Volkslied „Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus“ von Friedrich Silcher veröffentlicht. Berühmt wurde es durch Elvis Presleys Version aus dem Jahr 1960. Ein gefundenes Fressen für Helmut Lotti. Lyrics von Elvis und Liedtexte aus Deutschland haben es ihm ohnehin angetan. Klar, dass auch er diesen Titel interpretierte, der den Herzschmerz eines Soldaten beschreibt, der in den Krieg ziehen muss.

„Muss i denn, muss i denn

zum Städtele hinaus, Städtele hinaus,

Und du, mein Schatz, bleibst hier?

Wenn i komm’, wenn i komm’,

wenn i wiedrum komm’,

Kehr’ i ein, mein Schatz, bei dir.

Kann i glei net allweil bei dir sein,

Han i doch mein Freud’ an dir!

Wenn i komm’, wenn i komm’,

wenn i wiedrum komm’,

Kehr’ i ein, mein Schatz, bei dir.“

Was sind Eure liebsten Liedtexte von Helmut Lotti? Sagt es uns hier!


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: