Joy to the World

Joy Fleming machte sehr ehrliche Musik und mit ihrer beeindruckenden Stimme zog sie viele Menschen in den Bann. Ihr größter Hit war „Ihr Lied kann eine Brücke sein“. Wir stellen Euch die komplette Diskografie der Sängerin vor.

Joy Fleming CDs
Wenn Joy Fleming sang, ging die Sonne auf.
©Schneider-Press/Erwin Schneider

Joy Fleming war zum einen für ihren badischen Dialekt, zum anderen aber für ihre unglaubliche Stimme bekannt. Sie interpretierte mit ihrer Lebensfreude einfühlsame Bluessongs und konnte gleichzeitig mit einem enormen Tonumfang und einer beeindruckenden Klarheit ihr Publikum zum Beben bringen. Bereits seit Mitte der 60er stand sie schon auf der Bühne. In dieser Zeit sind einige Alben von Joy Fleming erschienen.

Diese Joy Fleming Alben sind bisher erschienen

  • 1970 „Overground“

  • 1971 „Schmetterlinge“

  • 1973 „Joy Fleming“

  • 1974 „Joy Fleming – live“

  • 1974 „This Is My Life“

  • 1975 „Menschenskind“

  • 1976 „Have a Good Time“

  • 1978 „I Only Wanna Get Up and Dance“

  • 1978 „The Final Thing“

  • 1981 „Vocals and Keyboards“

  • 1984 „Helden werden auch mal älter“

  • 1984 „Joygeboren“

  • 1987 „N“

  • 1992 „Mit deinen Augen“

  • 1993 „Sentimental Journey“

  • 1994 „Viele Gesichter“

  • 1996 „L'Attraction“

  • 1997 „Butzekrampel & mehr“

  • 1998 „Gedanken einer Frau“

  • 2000 „Mama Joy“

  • 2002 „Joy to the World“

  • 2004 „Live Programm“

  • 2006 „Winterzeit“

  • 2007 „L’ Attraction (Remixed Re-Release)“

  • 2010 „So bin ich“

Der Weg zu Joy Unlimited

Schon als Teenager ging Erna Raad – so damals der bürgerliche Name von Joy Fleming – bei einem Schlagerwettbewerb als Siegerin hervor. Damals noch nicht mit einem eigenen Song, sondern mit dem Klassiker „Ciao Ciao Bambina“. Mit 16 begann sie Jazz und Blues zu singen und begeisterte vor allem amerikanische Soldaten. Eine Lehre zur Verkäuferin hatte sie da schon hinter sich gebracht. 1966 gründete sie die spätere Band Joy Unlimited. Ein Fernsehauftritt im SWF-Talentschuppen machte sie einem breiten Publikum bekannt. 1972 verließ Joy Fleming die Band aber wieder.

Joy Fleming 70er Jahre
Joy Fleming in den 70er Jahren.
©picture alliance / United Archives/Pilz

Ein Lied als Brücke

Anfang der 70er Jahre hatte Joy Fleming ihre Solo-Karriere gestartet. Mit dem Song „Halbblut“ erreichte sie eine gute Chartplatzierung. Wie viele Schlagerkünstler in der damaligen Zeit ließ es sich Joy Fleming nicht nehmen, am Liederwettbewerb der Eurovision teilzunehmen und es sollte sich für sie auszahlen, denn 1975 kam dann einer ihrer größten Erfolge. Mit dem Song „Ein Lied kann eine Brücke sein“ nahm sie am Grand Prix d’Eurovision de la chansons teil. Nachdem ABBA im Jahr zuvor gewonnen hatte, fand die Veranstaltung in Schweden statt. In Stockholm kam Joy mit ihrer unglaublichen Stimme aber nur auf den 17. Platz. Es gewann Teach-In aus den Niederlanden mit „Ding-a-Dong“. Joy Fleming versuchte es 1986, 2001 und 2001 noch einmal, hatte aber auch in diesen Jahren kein Glück. Das hat ihre Fangemeinde allerdings nicht geschmälert. Das letzte Joy Fleming Album erschien 2010 und trug den Titel „So bin ich“.

Am 27. September 2017 verstarb die vierfache Mutter Joy Fleming überraschend und ohne Vorerkrankung im Alter von 72 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: