Lauras Lieder voller Leidenschaft

Aus M wurde W: Laura Wilde heißt bürgerlich mit Nachnamen Milde. Eigentlich passender, denn in den Laura Wilde Songtexten geht es fast immer nur um eins: Liebe, Küsse, zarte Gefühle und pure Romantik. Ganz und gar nichts Wildes also…

Laura Wilde Songtexte
Laura Wilde: die zierliche Frau mit der großen Stimme.
©Michael Wilfling/Sony Ariola

Bei Laura Wilde ist „Alles aus Liebe“, wie schon der Titel einer ihrer Singles verrät. Wenn sie darin Zeilen singt wie: „Ich gehe für dich bis ans Ende der Welt, alles aus Liebe, ich hole dir die Sterne vom Himmelszelt, alles aus Liebe“, ist die Botschaft klar. Die ehemalige Germanistik-Studentin, diese zierliche süße junge Frau mit der eindrucksvollen Gesangsstimme, sie kündet vor allem von der ganz großen Leidenschaft. Dafür scheint ihr nicht mal die Welt zu groß zu sein. In einer der Laura Wilde Lyrics, „Umarm die Welt mit mir“, heißt es:

„Ist dieser Tag nicht wunderschön wenn wir uns in die Augen sehn, umarm die Welt mit mir, umarm die Welt mit mir.“

Jetzt bei Amazon erhältlich

Liedtexte von Laura Wilde: Zärtlichkeit pur

Einer der schönsten Liedtexte von Laura Wilde weckt Jugenderinnerungen. Es ist der Song „Warte bis es dunkel wird“. In Strophe eins beschreibt er die erste Party – noch unter Schülern. Und natürlich den Jungen, in den sie „über beide Ohren verknallt“ ist. Der ist aber zu schüchtern, sie anzusprechen. Dann, in Strophe zwei, mehr als zehn Jahre später: an der Uni treffen sie sich wieder. Jetzt ist er ganz und gar nicht mehr schüchtern und strahlt sie selbstbewusst an. Erkennen sich darin nicht auch einige Männer wieder? Im Refrain heißt es:

„Warte bis es dunkel wird, ay ay ay ay ay, dann kriegst du einen Kuss von mir, ay ay ay ay ay, ich habe so oft geträumt von dir, ay ay ay ay ay es ist doch nichts dabei, ay ay ay ay ay, warte bis es dunkel wird, ay ay ay ay ay.“

Jetzt bei Amazon erhältlich

Laura Wilde Songtexte: gewürzt mit ungarischem Temperament

Einer der Laura Wilde Songtexte beschreibt sogar etwas Reales, quasi autobiografisches aus ihrem Leben. Er heißt „Ungarisches Blut“ und erzählt von ihrer Großmutter, die ihr das Singen beigebracht hat. „Wenn meine Großmutter mir oft erzählt hat, von ihrem Heimatland am schönen Balaton, dann träumte sie von längst vergangenen Tagen, und oft sang sie für mich ein Lied davon“. Es scheint klar zu sein: von dieser Großmutter hat sie nicht nur die sentimentale ungarische Seele geerbt, wie sie selbst singt, sondern auch das Temperament.


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: