Von Betten und Kornblumen im Kornfeld

Rund 35 Jahre nach seinem Mega-Hit „Ein Bett im Kornfeld“ folgte 2013 Jürgen Drews neues Album „Kornblumen“ – ein inoffizieller Nachfolger. Dazwischen liegen viele weitere hörenswerte Jürgen Drews CDs – hier unsere Diskografie.

Jürgen Drews CDs
Ob Jürgen Drews auch ein guter Arzt geworden wäre? Zugunsten der Musik brach er sein Medizinstudium ab.
©Universal Music

Als Teenager wurde er der beste Banjo-Spieler des Bundeslandes Schleswig-Holstein und das Medizinstudium hing er zugunsten einer Musikerkarriere an den Nagel. Der 70-Jährige ist mittlerweile fast ein halbes Jahrhundert im Geschäft und übrigens nur sechs Jahre jünger als Heino. Die Jugendlichkeit der Musik auf Jürgen Drews’ Alben täuscht darüber hinweg, dass die Zeit auch an ihm nicht spurlos vorüber ging.

Jürgen Drews: Album auf Album, Hit auf Hit

Das erste Jürgen Drews Album erschien 1968 und ging wie auch die beiden folgenden Veröffentlichungen verhältnismäßig unter. Erst mit dem bezeichnenden Titel „Ein neuer Anfang“ von 1976 schaffte es der Sänger in die Charts – und das immerhin acht Wochen lang. Vielleicht ist es sogar bis heute das bekannteste der Alben von Jürgen Drews, immerhin wurde auf diesem Longplayer auch „Ein Bett im Kornfeld“ veröffentlicht. Jürgen Drews neue Single schaffte es damals bis auf Platz Eins der deutschen Charts, erreichte Platz Zwei in Österreich und Platz Drei in der Schweiz.

Ein ähnlich großer Hit blieb dem König von Mallorca bislang verwehrt, trotzdem positionierten sich Jürgen Drews neue Singles immer wieder in den Charts und so hält sich seine Musik bereits seit Jahrzehnten konstant in den Köpfen in Erinnerung. Das neue Album ist momentan „Es war alles am Besten“, das im März 2015 erschien und Platz 41 der Charts erreichte.

Alben von Jürgen Drews: Diskografie

Welche Jürgen Drews Alben habt Ihr Zuhause? Komplettiert Eure Sammlung!

Was ist Dein liebstes Jürgen Drews Album? Sag es uns hier!

Lust auf Jürgen Drews’ Alben Live und in Farbe? Hier geht’s zu den Konzerttickets


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: