Das steckt hinter der Trennung von Vanessa Mai und Dieter Bohlen

Pop-Titan Dieter Bohlen und Schlager-Prinzessin Vanessa Mai haben beide bekannt gegeben, dass sie in Zukunft nicht mehr musikalisch zusammenarbeiten werden. Das steckt dahinter!

Vanessa Mai und Dieter Bohlen beenden ihre musikalische Zusammenarbeit.
Vanessa Mai und Dieter Bohlen beenden ihre musikalische Zusammenarbeit.
©picture alliance/Geisler-Fotopress/Frederic Kern/Christoph Hardt

Schlager-Star Vanessa Mai und Pop-Titan Dieter Bohlen: Das war ein echtes Dream-Team. Doch nun ist wohl Schluss mit der Zusammenarbeit. Beide gaben bekannt, dass sie in Zukunft getrennte Wege gehen werden. Und, obwohl sowohl der Produzent, wie auch die Sängerin versöhnliche Töne anstimmen, lassen sich in ihren Aussagen Unstimmigkeiten erkennen, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

Bohlen und Mai: Ein Dream-Team

Die erste Zusammenarbeit von Dieter Bohlen und Vanessa Mai fand bei der RTL-Show „DSDS“ statt. Chefjuror Bohlen holte die Sängerin für die 13. Staffel Anfang 2016 in die Jury. Dort verstanden sich beide so gut, dass sie beschlossen auch bei Vanessa Mais nächstem Album zusammenzuarbeiten. So produzierte Bohlen Vanessas Album „Für Dich“ und schrieb etwa auch ihren Hit „Ich sterb für dich“. Auch bei Mais aktuellem Album „Regenbogen“ wirkte Bohlen wieder mit. Doch dies wird wohl die letzte Zusammenarbeit gewesen sein.

Unterschiedliche Versionen

Sowohl Vanessa Mai, als auch Dieter Bohlen gaben nun ihre musikalische Trennung bekannt. Die Sängerin sagte gegenüber „Bild“: Diese Entscheidung habe ich in Absprache mit Andreas Ferber, meinem Ehemann und Manager, sowie meiner Plattenfirma getroffen. Die Zeitung verweist darauf, dass es wohl Unstimmigkeiten zwischen beiden gegeben habe. So sei Bohlen nicht begeistert gewesen, dass zuletzt der Song „Nie wieder“ als Single veröffentlicht wurde – ein Lied, das nicht aus der Feder des Pop-Titan stammt.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Dieter Bohlen selbst sieht die Sache mit der Trennung dem Bericht der „Bild“ nach aber wohl etwas anders: Er gibt an, dass er die Zusammenarbeit von sich aus beendet habe. Einig sind sich beide allerdings bei dem Grund, warum in Zukunft nicht mehr zusammengearbeitet werden soll: Die musikalische Ausrichtung von Vanessa Mai. „Ich möchte kommerzielle Hits machen, da bin ich ganz ehrlich. Und Vanessa möchte in so eine Taylor-Swift-Ecke. Ich finde die Musik von Taylor Swift toll, aber halt nicht für Vanessa. Ich wünsche ihr aber weiterhin alles Gute.“

Schlammschlacht-Dementi

Von einem echten Trennungsstreit, wie ihn die „Bild“ proklamierte kann so wohl nicht wirklich die Rede sein. Auch Vanessa Mai stellte in einem Facebook-Post noch einmal klar, dass es keine „Schlammschlacht“ zwischen beiden gibt. Sie sei Dieter Bohlen sehr dankbar und wisse, dass sie ihm viel zu verdanken hat. Der Pop-Titan werde lediglich für ihr „neues Album 2018 keine Songs beisteuern. Das ist vor allem eine Entscheidung für neue Impulse und vielleicht auch ein bisschen für etwas Altbewährtes. Aber auf keinen Fall gegen Dieter“, schrieb Vanessa Mai. Sie werde Bohlen „nach Möglichkeit auch in Zukunft immer um Rat fragen“. Eine Trennung mit bösem Blut klingt definitiv anders. Und auch die Aussage, dass Bohlen nur beim nächsten Album der Schlager-Prinzessin nicht als Songwriter tätig sein wird, lässt eine Hintertür offen. Vielleicht kommt es ja doch noch einmal zu einer Wiedervereinigung des Duos Bohlen-Mai.

Das könnte Sie auch interessieren


Autor(in) SchlagerPlanet:



Dein Kommentar: